York: The Most Haunted City in England

Eine Stadtführung der anderen Art sind sogenannte Ghost Walks/Tours, die es in vielen Städten in ganz England und Schottland gibt. Ich bin damit zum ersten Mal vor sieben Jahren in Edinburgh in Berührung gekommen und seitdem großer Fan.

Die Städte überschlagen sich mit Superlativen und York ist „officially the most haunted city in England“, aber warum das so ist, konnte ich nicht herausfinden, ob da z.B. die Anzahl der Geister, Bevölkerungsdichte im Vergleich zur Geistdichte, die Häufigkeit der Heimsuchungen oder die Berühmtheit der Verstorbenen zur Bestimmung herangezogen wird. Ist auch nicht so wichtig, denn es kommt auf die zugehörigen Stadtführungen an. York ist mit sechs Anbietern sehr gut ausgestattet und übertrifft damit sogar Edinburgh, wo es „nur“ vier gibt und erst Recht Liverpool und Chester mit je einem einzigen.

Foto von karlequin
Foto: karlequin

Letztes Jahr habe ich zwei Touren mitgemacht (Ghost Trail of York und York Ghost Hunt), die beide empfehlenswert sind. Die Geschichten überschneiden sich, denn die berühmtesten Geister möchten von jedem entsprechend gewürdigt werden. Der Unterschied besteht hauptsächlich in der Präsentation, in der Anzahl der Geisterführer, wie sie sprechen, gekleidet sind, welche Tricks und Gimmicks sie anwenden und wie furchteinflößend es insgesamt ist. Kriterien, die man nicht beeinflussen kann, sind die anderen Teilnehmer der Tour. Wenn ein paar aufgedrehte Kinder mit Taschenlampen dabei sind, kann das den Genuss erheblich schmälern. Überhaupt ist das Zulassen von Kindern ein Indikator, dass es eher eine milde Form der Schreckerfahrung wird und ich würde andere vorziehen. Wie in Großbritannien üblich wird auf Behinderte Rücksicht genommen und so sind rollstuhlfahrende und blinde Teilnehmer keine Seltenheit, ansonsten wird extra darauf hingewiesen, ob die Tour für bestimmte Gruppen nicht geeignet ist.

Dieses Jahr wird es dann wohl The Original Ghost Walk of York und The Ghost Detective. Im Angebot wären noch Top Hat Tours (nur freitags) und The York Dungeon (keine Tour, sondern „Museum“). Ich kann jedem nur empfehlen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, eine solche Tour mitzumachen, denn so lernt man die Stadt von einer anderen Seite kennen.

Weil wir gerade beim Thema sind, empfehle ich noch in Edinburgh die Auld Reekie Tours und Black Hart Entertainment. Wie Mercat Tours und The Cadies and Witchery Tours abschneiden, werde ich dieses Jahr testen bzw. getestet haben, wenn dieser Beitrag erscheint.

Wer hat schon Erfahrungen mit Ghost Walks gemacht und kann berichten und empfehlen?

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „York: The Most Haunted City in England“

  1. Uiuiuiui, das klingt genau nach meine Geschmack. Die Engländer beweisen immer öfter einen kreativen Umgang mit der eigenen Geschichte. Mehr davon!

  2. Der Original Walk war übrigens die bisher schlechteste Ghost Tour… Aber es sollte in jeder größeren Stadt so eine Aktion geben, da das immer beliebter wird. Ich bin sicher, in London gibt es eine ganze Reihe und du kannst das beim nächsten Urlaub ausprobieren 🙂

Kommentare sind geschlossen.