Musikalisch auf Julias Spuren

[Es folgt ein Gastbeitrag von BeetFreeQ, den er dankenswerterweise im Rahmen meiner Urlaubsaktion geschrieben hat.]

Während die Julia durch das Königreich tingelt, sitzen wir hier zu Hause und gucken in die Röhre. Aber das muss nicht sein, denn zumindest musikalisch können wir ihr hinterherjetten! Ich hab mir mal die Mühe gemacht und eine Playlist aus Songs zusammengestellt, die entweder mit den Orten, die Julia während ihres Urlaubs besucht, zu tun haben, oder aber dort live aufgenommen wurden, denn Live-Konzerte nehmen ja auch einen nicht unerheblichen Teil ihrer Reise in Anspruch.

Leider konnte ich zu Peak District und York keine passenden Songs finden, und auch zum Thema Sheffield war außer Live-Songs ansonsten fast nur Techno zu hören (von Scooter gibt’s ein ganzes Album namens „Sheffield“), aber ich habe mein bestes gegeben, um auch nur (in meinen Ohren) gute Musik auszuwählen.

  • Tangerine Dream – Edinburgh Castle
    Die deutschen Krautrock-Legenden Tangerine Dream besingen – oder besser gesagt: bespielen hier das bekannte Edinburgh Castle und machen’s klanglich gleich mal etwas zum Geisterschloss.
  • The Pixies – Cactus Live in Edinburgh 2005
    Die Pixies gehen’s bodenständiger an, besingen hier aber auch keine Sehenswürdigkeit sondern haben sich live in Edinburgh ordentlich feiern lassen!
  • Railroad Earth – Carrying Coal To Newcastle
    Die amerikanische Bluegrass-Band bringt uns die Geschichte Newcastles näher, zumindest im Songtitel. Immerhin ist Kohle einer der wichtigsten Exportartikel der Stadt.
  • The Raconteurs – Broken Boy Soldier live in Newcastle 2006
    Natürlich kann man in einer Metropole wie Newcastle auch ordentlich rocken, wie uns die Raconteurs mit dieser tollen Live-Version beweisen.
  • ELO – Birmingham Blues
    Als vielleicht bekannteste Band aus Birmingham hat das Electric Light Orchestra natürlich auch einen Song über die Heimatstadt in Petto.
  • The Cure – A Forest Live in Birmingham 1985
    Wie schon eben genannter Song, geht auch dieser ein paar Jahrzehnte in die Vergangenheit, denn The Cure wussten vor allem in den 80ern, wie man geniale Live-Konzerte u.a. auch in Birmingham gibt.
  • E – Manchester Girl
    OK, das hier ist ein Kunstgriff. Ob Eels Frontmann E aka Mark Oliver Everett hier nun wirklich ein Mädchen aus dem britischen Manchester meint, ist nicht völlig klar. Aber es wäre zumindest möglich.
  • Eels – Fresh Feeling Live in Manchester 2005
    Immerhin haben die Eels 2005 in Manchester ein tolles Konzert gegeben, zu dem sogar eine Weile eine EP kostenlos zum Download bereit stand, aus der dieses Stück stammt.
  • Mr. Scruff – Blackpool Roll
    Was Mr. Scruff mit diesem Titel ausdrücken will, ist dank der Textlosigkeit des Stücks nur zu vermuten. Nach etwas Recherche kann ich mir aber vorstellen, dass er das Stück einem Brot gewidmet hat – und zwar Warburton’s Blackpool Milk Roll, das allerdings heutzutage nicht mehr den Namen Blackpool trägt.
  • The White Stripes – The Hardest Button To Button Live in Blackpool 2004
    Die White Stripes sind zwar keine Briten, haben aber eine ihrer besten Performances der Bandgeschichte im Januar 2004 in Blackpool hingelegt. Dokumentiert ist das alles übrigens auf der DVD „Under Blackpool Lights“.
  • Iron Maiden – Bladerunner Theme Live in Sheffield 1986
    Da ich euch und mir keinen Track der scheinbar riesigen Sheffielder Technoszene antun will, gibt’s aus Sheffield nur Live-Musik. Z.B. dieses Intro eines 86er Konzerts von Iron Maiden zusammen mit einem Orchester. Das Bladerunner Theme passte ganz besonders zu dieser damaligen Tour, war das grad erschienene Album „Somewhere In Time“ doch gespickt mit Referenzen zu eben jenem Film und dem zugrunde liegenden Buch
  • Arctic Monkeys – Dancing Shoes Live in Sheffield 2004
    Zu guter letzt lassen wir noch schnell die wohl derzeit bekanntesten Sheffielder zu Wort kommen, die hier eins ihrer Konzerte in der Heimatstadt absolvierten, die dank des Internets zu dem plötzlichen Ruhm führten! Leider hab ich keine qualitativ besseren Songs aus Sheffield gefunden…

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „Musikalisch auf Julias Spuren“

  1. Das gibts doch nicht.. das war genau meine Idee für einen Gastbeitrag hier. Gehst du bitte aus meinen Gedanken raus ?

    Dennoch: Gute Idee. Gut umgesetzt. 🙂

  2. Hehe, sorry, konnte ich ja nicht ahnen. Bin aber insofern froh, dass Julia meinen Beitrag veröffentlicht hat, bevor du deinen geschrieben hast 😉 – wobei es aber auch witzig wäre zu sehen, ob wir ähnliche oder sogar die gleichen Songs verwendert hätten.

  3. bibliothek, was war das denn fuer ein Konzert? Eher Klassik? Ich war da letztes Jahr im Theatre by the lake und habe ein Oscar Wilde-Stueck gesehen.

    Marc, jeder macht es anders und es waere trotzdem interessant gewesen, was du gezaubert haettest.

    Beety, Newcastle hat uebrigens eine Menge Musiker zu bieten: Maximo Park, Mark Knopfler, Sting und noch ein paar, die ich wieder vergessen habe.

  4. Ja, Bands aus den jeweiligen Städten hätte ich auch mehr einbinden können, hab ich im Nachhinein gedacht. Sting hätte mir auch sehr gut in den Kram gepasst.

Kommentare sind geschlossen.