Liedzeilen-Quiz #78

Zum allerletzten Mal in diesem Monat, aber sicherlich nicht zum letzten Mal in diesem Jahr erscheint hier und jetzt das Liedzeilen-Quiz und hoffe auf zahlreiches Erscheinen von ratewilligen Musikkennern und musikalischen Ratekenntnissen. Oder so. Die Regeln sind am Ende aufgeführt, falls da jemand nochmal nachgucken möchte. Jetzt geht’s los:

  • In den vier gesuchten Zeilen werden fassungslos Fragen gestellt, in denen menschliche Sinne entgegen der Erwartung keine Überzeugungsarbeit geleistet haben.
  • Der Albumtitel wurde und wird von vielen falsch interpretiert, d.h. er ist egoistisch gemeint und nicht nationalistisch und damit auch nicht so offensiv. (das klingt irreführend, ist aber so)
  • Der gesuchte Song wurde als Single veröffentlicht und zeigt einen Menschen, der sonst eher für das Essen an noblen Orten bekannt ist.
  • Der Songtitel geht nicht auf eine berühmte Person zurück, die das gleiche „Schicksal“ wie der Sänger der Band teilte, sondern auf etwas viel weniger Fassbares, aber für die Band viel Relevanteres.
  • Die gesuchte Band gibt es nicht mehr, aber verschiedene Mitglieder sind heute noch aktiv, entweder solo, in Supergroups oder in jungen Bands.

Auflösung: Gesucht war The Boy With The Thorn In His Side der Smiths vom Album The Queen Is Dead (Text, Anhören). Der Albumtitel bezieht sich auf Morrissey selbst und nicht auf Elizabeth II. Auf dem Cover der Single hüft Truman Capote rum, der Autor von Breakfast at Tiffany’s. Der Songtitel bezieht sich nicht auf Oscar Wilde, sondern die Musikindustrie:

The thorn is the music industry and all those people who never believed anything I said, tried to get rid of me and wouldn’t play the records. So I think we’ve reached a stage where we feel: if they don’t believe me now, will they ever believe me? What more can a poor boy do?

Lösen konnten kurz hintereinander cimddwc und symBadisch.

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von lyricwiki.org dienen, das/der mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

48 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #78“

  1. Oder kann jemand ein Ereignis nicht fassen, das sich grad oder vor einer Weile ereignet hat? Der Tod einer nahestehenden Person z.B.?

  2. Nein, sorry, das mit dem nationalistisch ist wirklich irreführend. Es ist damit ein nationales Symbol gemeint, was aber im Albumtitel falsch ist.

    Die Musik hat so gar nichts mit der rechten Szene zu tun. Auch aus dem Grund, der mit der richtigen Interpretation des Albumtitel zu tun hat.

  3. Ist es ein Solokünstler? Und stellt dieser sich in dem Song selbst dar bzw. wird der Charakter in dem Song aus der Ich-Perspektive dargestellt?

  4. Es ist kein Solokünstler, aber der Song wird aus der Ich-Perspektive gesungen und beruhrt auf den Erfahrungen des Schreibers/Sängers. Dazu gibt es im nächsten Tipp mehr Infos.

  5. Das Essen ist eine bestimmte Mahlzeit und der Ort ist normalerweise nicht zum Essen da. Es ist eine bekannte Person, dessen Namen ihr sicherlich/hoffentlich alle kennt.

    Der Nicht-Gourmet-Heini auf dem Cover kommt im Song nicht vor.

    Es ist eine englische Band.

  6. Eine Person die mit dem Begriff „Breakfast“ etwas zu tun hat? Im Sinne von: der Autor von „Breakfast on Pluto“, oder jemand der in dem Film mitspielt.

  7. Befinden wir uns eventuell im Bereich „Punk“ und was auch immer auf dem Cover zu sehen ist, ist eine übliche Verhöhnung des spießigen gesellschaftlichen Lebens ?

  8. Oder wird jemand gesucht, der einem bestimmten Frühstücksutensil den Namen gegeben hat? Wie der Lord of Sandwich (oder wie der hieß)?

  9. Ja, der Autor eines Buchs mit Breakfast im Titel.

    Kein Punk. Der Mensch auf dem Cover hat mit dem Musikstil nichts gemeinsam.

    Das Schicksal ist nichts Schlimmes, was aber nur in aufgeklärten Gesellschaften gilt.

    Kein Lord.

  10. How can they look into my eyes
    And still they don’t believe me?
    How can they hear me say those words
    And still they don’t believe me?

    The Smiths:The Boy With The Thorn In His Side

  11. „How can they look into my eyes
    And still they don’t believe me?
    How can they hear me say those words
    And still they don’t believe me?“

    The Smiths – „The Boy With The Thorn In His Side“

  12. Und Sascha: Truman Capote kennst du nicht?! Tststs, sofort Breakfast at Tiffany’s, In Cold Blood und The Grass Harp lesen, bitte!

  13. How can they look into my eyes
    And still they don’t believe me?
    How can they hear me say those words
    And still they don’t believe me?

  14. Glückwunsch an cimddwc!
    Ich stand wie immer auf der Leitung und bin im dunklen Tal des Nichtwissens umher gestolpert. 😕

    Irgendwann knacke ich dieses Rätsel… 8)

  15. Wow, cimddwc, mit langsamer Verbindung sogar! Da sieht man mal wieder, dass Übung den Meister macht. Also immer schön fleißig üben 😉

Kommentare sind geschlossen.