Beetys Projekt Hörsturz: Runde 2

projekthoersturzAn diesem beschaulichen Sonntag Nachmittag riskiere ich einen Gehörschaden mit der zweiten Runde von Projekt Hörsturz[1]. Es wurden wieder fünf Songs aus den vorgeschlagenen ausgewählt und auch diesmal ist die Bandbreite an Musikstilen sehr groß. Bei den bisherigen Bewertungen kristallisierten sich schon ein gewisser Trend heraus, doch ich werde versuchen, davon unbeeindruckt meine Wertung abzugeben.

Die Punkte vergebe ich anhand der von Beam eingeführten Skala (angelehnt an meine ursprüngliche, die auf der von Drowned in Sound basierte):
0 = unerträglich
0,5 = abschreckend
1 = Müll
1,5 = schlecht
2 = lässt mich kalt
2,5 = Durchschnitt
3 = naja, so lala
3,5 = ok
4 = mag ich
4,5 = super
5 = perfekt

Dann kann es ja losgehen. Die Videos sehe ich mir nicht an, da es hier ja ums Hören gehen soll. In Klammern jeweils der Blogger, von dem der Vorschlag stammt:

  • Abandon – Providence (von symBadischkostenloser Download)
    Klingt ganz ordentlich mit dem rockigen Unterton und einer gerade noch nicht kreischigen Stimme. Im Radio würde ich das nicht wegschalten, da ich auf den ersten Hörer auch nicht die christlichen Motive als störend empfinde.
    Punkte: 3/5
  • DJ Food – The Ageing Young Rebel (feat. Ken Nordine) (von beetFreeQ)
    Übt da jemand die Tonleiter? Aha, und da fängt auch der Erzähler mit der tiefen Stimme an. Bläser gehen gar nicht! So schlimm wie von einigen Teilnehmern beschrieben, finde ich das nicht, aber das ist keine Musik, sondern ein Hörspiel und sowas würde ich vielleicht anhören, aber nicht unter falscher Bezeichnung! Deswegen fällt die Bewertung nicht so schlecht aus.
    Punkte: 2/5
  • Letzte Instanz – Monument der Stille (von Konna)
    Gezupfte Gitarre mit mittelalterlichem Einschlag. Die Stimme ist etwas zu knurrig und passt nicht zum Tempo des Songs. Das hört sich sehr zurückhaltend an und wirkt wie ein Kinderlied. Die unpassenden Elemente machen mich ganz nervös und deswegen könnte ich mir das nicht anhören.
    Punkte: 1,5/5
  • Gotye – Hearts A Mess (von beam)
    Klingt ein wenig nach Filmmusik. Die beruhigende Basstrommel gefällt mir und auch die zarte Stimme (die hier zum Tempo passt). Kommt zwar nicht aus dem Knick, aber ich könnte mir vorstellen, das noch öfter zu hören.
    Punkte: 3,5/5
  • We Are Wolves – Psychic Kids (von Kamil)
    Sehr noisig! (noiseig?) Das Intro ist zu lang und teilweise zu quitschig. Der „Gesang“ schrammt auch so gerade am Hörbaren vorbei. Da hat wohl jemand die Effektregler gefunden und konnte nicht genug bekommen, den vielen verschiedenen Verzerrungen der Instrumente und Stimmen nach zu urteilen. Experimentell gut und schön, aber Kunst kommt von Können und nicht von Wollen, denn sonst hieße es Wolst!
    Punkte: 1,5/5

Na, das ist ja nicht so berauschend geworden und mit einem Durchschnitt von 2,3 liege ich auch eher im unteren Bereich. Wer ebenfalls seine Meinung kundtun möchte, kann das jederzeit nachholen. Um in den Auswertebeitrag aufgenommen zu werden, solllte man das bis Samstag morgen abgeschlossen haben.

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen fünf zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

14 Gedanken zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 2“

  1. Oh, da liege ich mit 2 Punkten bei dir ja direkt im Mittelfeld 😀 – ob man es jetzt als Musik oder Hörspiel bezeichnet, ist sicher Definitionssache. Für mich ist aber Musik, denn warum muss jemand seinen Text unbedingt immer singen? Ein Hörspiel hat für mich dagegen eher weniger Musik im Hintergrund.

  2. :clap: Und da hast Du letzte Woche bei mir noch gesagt, ich sei streng in der Bewertung??? Ich habe mir die Songs noch nicht angehört, es mir aber auch für heute Nachmittag vorgenommen. Allein bei der Interpretenauswahl, weiß ich allerdings, dass es nicht sehr viel besser als bei Dir ausfallen wird.

  3. Letzte Instanz rockt! 🙂

    In neuerer Zeit allerdings leider wirklich nicht mehr so sehr. Seit sie den neuen Sänger haben, kann auch ich ihnen nicht mehr viel abgewinnen. Leider. Nimm das Monument der Stimme aber bitte nicht als repräsentativen Eindruck der Letzten Instanz.

    Hör lieber mal in Kalter Glanz rein. Oder in den Konzertbericht (mit Interview), den ich vor vielen Jahren mal zusammen mit zwei Kommilitonen gedreht habe.

  4. In dieser Runde werden die Songs von mir wohl auch nicht so gut bewertet werden, das meiste hat mir auch nicht so gut gefallen.

  5. beety, für ein Hörspiel ist die Musik zu sehr im Vordergrund, ja, aber stellenweise kommt sowas ja auch vor.

    Dany, warten wir mal deine Punkte ab!

    Flo, höre gerade bei dir die Songs vom Amazon-Widget und das gefällt mir schon wesentlich besser. Ist zwar nicht wirklich meine Musik, aber das würde ich z.B. im Radio nicht wegschalten.

    Yoko, hast du schon vorgehört?!?

  6. Unsere Bewertungen decken sich wieder einigermaßen.

    Bei Abandon und Gotye war ich etwas spendabler, dafür bei den restlichen 3 teilweise strenger. 😉

  7. Ja, im Grunde haben wir ja doch einen ähnlichen Geschmack. Ich höre bzw. hörte auch amerikanische Bands, aber in letzter Zeit verstärkt britische.

  8. Alles Banausen! 😉

    Naja, bei Balladen gibt es wohl nur hop oder top. Im Gegensatz zu Flo finde ich allerdings die neueren Alben besser. Aber wie immer bei Musik: Geschmackssache. 1,5 ist ja noch relativ gnädig. 😀

  9. Wobei ich die Bezeichnung „Müll“ sowieso ziemlich hart finde. Eigentlich sogar deutlich härter als die „abschreckenden“ 0,5er. Aber freut mich, dass es so schlimm dann doch nicht ist. 😉

Kommentare sind geschlossen.