Sunify 2009 so far (eine Spotify-Playliste)

SpotifyDas nächste große Ding im Bereich Musik und Internet ist/wird der Streaming-Player Spotify, das aber hierzulande bisher nur über ein kostenpflichtiges Abo nutzbar ist. Die verfügbare Musik ist unglaublich groß und wird ständig erweitert. Dass es sich um einen Streamding-Dienst handelt, merkt man überhaupt nicht. Wer nicht weiß, was genau das ist, der möge diesen knackigen und treffenden Beitrag bei tonspion lesen.

Für diejenigen, die Spotify schon nutzen, muss ich das tolle Ding nicht mehr erklären und komme gleich zum eigentlichen Sinn dieses Beitrags: meine soeben frisch zusammen gestellte Spotify-Playlist mit dem kreativen Titel Sunify 2009 so far. Wie der Titel andeutet, sind darin Songs enthalten, die dieses Jahr erschienen sind. Die erste Hälfte besteht aus Songs, die mir häufiger (z.B. in anderer Leute Spotify-Playlisten) über den Weg gelaufen sind und die zweite Hälfte aus Songs, die auf meinen bisherigen Alben-des-Jahres-Kandidaten drauf sind.

Weitere empfehlenswerte Playlisten finden sich bei HotJack, beetys Spotlight, nicorolas Spot-a-hula, Drowned in Sounds Spotifriday und das eigens dafür eingerichtete Blog Indiefy.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „Sunify 2009 so far (eine Spotify-Playliste)“

  1. Also, wenn Spotify denn wenigstens kostenpflichtig zur Verfügung stünde… Ich werde einfach ausgeschlossen. Die sollen sich mal ein bisschen beeilen. #willauchhaben 😥

  2. Bin gerade dabei alles nachzuholen was ich bisher in diesem Jahr versäumt habe. Exquisite Auswahl und Lilly das kleine Biest ist auch dabei!

  3. Und dabei habe ich die Liste seit Wochen nicht mehr aktualisiert! Was Miss Allen betrifft, so ist sie mir dieses Jahr recht sympathisch geworden, da sie sich mehr auf Musik statt auf Skandale konzentriert hat.

Kommentare sind geschlossen.