Foto-Projekt 52 (2009) #30: Himmlisch

Projekt 52 (2009)Einmal ist keinmal und deswegen gibt es heute einen weiteren Beitrag zum Projekt 52[1]. Letzte Woche hieß das Thema Himmlisch, was mich erst verzweifeln ließ, weil das großes Langeweilpotential bietet.

Auch mein Foto mag auf den ersten Blick eine schnöde, wörtliche Interpretation sein, doch es gibt eine tiefergehende, persönliche Ebene. Da ich gestern (endlich) meinen diesjährigen Urlaub gebucht habe, der in der schottischen Hauptstadt[2] beginnt, passt das Motiv sehr gut. Die schottische Flagge besteht ja bekanntlich aus einem weißen Andreaskreuz (engl. saltire) auf blauem Grund und wie der Zufall so will, sind dies genau die Farben von Kondensstreifen am Himmel (Klick für Einzelansicht und zum flickr-Link):

30 Himmlisch

Das Bild wurde aufgenommen mit einer Belichtungszeit von 1/1000 Sek, Blende f/8.0, Brennweite 65 mm und ISO-Empfindlichkeit 200. In der Nachbearbeitung habe ich es ein wenig beschnitten und verzerrt, da die Flugzeuge natürlich nicht optimal geflogen sind. Vor knapp 1200 Jahren gab es noch keine Kondesstreifen und deswegen führte das Erscheinen damals während einer Schlacht zum Sieg wie man bei Wikipedia nachlesen kann:

According to legend, in 832 A.D. King Óengus (II) (or King Angus) led the Picts and Scots in battle against the Angles under a king named Athelstan near modern-day Athelstaneford in East Lothian. King Angus and his men were surrounded and he prayed for deliverance. During the night Saint Andrew, who was martyred on a saltire cross, appeared to Angus and assured him of victory. On the following morning a white saltire against the background of a blue sky appeared to both sides. The Picts and Scots were heartened by this, but the Angles lost confidence and were defeated. This saltire design has been the Scottish flag ever since.

Diese Legende wurde uns damals bei einem Ausflug nach St. Andrews erzählt. Einem himmlischen Ausflug übrigens, der selbst von einem üblen Kater (verstärkt durch die kurvige Fahrt entlang der Küste in einem Reisebus) nicht getrübt werden konnte.

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich hier um ein Fotografieprojekt, wo jede Woche ein vorgegebenes Thema bearbeitet wird. Mehr dazu unter obigem Link. []
  2. Die Hauptstadt Schottlands ist natürlich Edinburgh und jeder, der Glasgow gesagt/gedacht hat, muss zur Strafe dreimal Auld Lang Syne und Adress to a Haggis aufsagen! []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker