Blick über den Tellerrand vom 1. August 2009

  • The Invisible Festival – 8th and 9th August (31. July 2009)

    The Invisible Festival is a virtual festival in aid of Cancer Research UK that uses Spotify playlists to provide the music. It’s “the world’s only 100% mud free, crowd-free, rain-free, tout-free, queue-free, free-free virtual festival” and is happening over the weekend of 8th and 9th August 2009.

  • Datenschutz (31. July 2009)

    Doch was nutzt all dies, wenn die Verschlüsselungsmechanismen per Bootkit ausgehebelt werden können? Wie u.a. Golem und Heise berichten, hat der erst 19-jährige Peter Kleissner auf der Sicherheitskonferenz Black Hat das Stoned Bootkit vorgestellt, das sämtliche Windows-Versionen angreifen kann. Dadurch wird nicht nur die komplette Kontrolle eines Rechners erlangt, auch die gängigen Verschlüsselungsmechanismen können ausgehebelt werden. Dies trifft nicht nur auf TrueCrypt zu, sondern prinzipiell auf derartige Verschlüsselungsverfahren.

  • Die systemrelevante Seuche (31. July 2009)

    Wenn ein Staat kaum getestete Arzneimittel bei Schwangeren und Kleinkindern einsetzt, so ist die Abwägung zwischen potentiellem Nutzen und potentieller Gefahr komplett außer Kraft gesetzt, und es herrscht die reine Panik vor. Verschärfend kommt hinzu, dass die Arzneimittelhersteller ohne klinische Tests gar nicht wissen können, in welcher Dosis die Impfstoffe ihre Wirkung entfalten – zu niedrig dosiert, bringt die teure Impfung nichts, zu hoch dosiert, kann sie potentiell sogar schädigen.

  • Album: There Will Be Fireworks – S/T (30. July 2009)

    I have been waiting to hear a Scottish 2009 album that goes beyond ‘great’, and moves into ‘exceptional’ territory. I had a feeling that it would only be a matter of time, and I can safely say that, after spending a few weeks with this album, this is it. There are a few more on the way too, no doubt. There Will Be Fireworks’ self-titled debut is, if you’ll excuse the pun, a cracker. The band – Adam Ketterer (drums, glockenspiel), David Madden (bass), Gilbran Farrah (guitar, violin, piano) and Nicholas McManus (guitars, vocals, organ) – have created something that they should be immensely proud of. The album is more post-rock than anything else – think Mogwai and Explosions in the Sky-esque dynamics, wrapped around explosive, not to mention explosively passionate, songs.

  • Watch: Frightened Rabbit Unplugged in NYC (30. July 2009)

    Scottish quartet Frightened Rabbit recently finished recording their next album — due in early 2010. (We’re fans of their last one, The Midnight Organ Fight.) And while in the U.S. for some concert dates, frontman Scott Hutchison stopped by SPIN’s NYC office to play an old song, a brand new one, and an excellent cover.

  • Apple und Spotify: Das perfekte Team (29. July 2009)

    Apple und Spotify ergäben das ultimative Dream Team, das für jedes digitale Musikkonsumverhalten die passende Lösung hat: DRM-freie Downloads für User, die Songs und Alben besitzen wollen. Eine kostenpflichtige Flatrate für unbegrenztes Streaming von Millionen von Songs (= Spotify Premium) über stationäre als auch mobile Geräte sowie – für alle Gratisfreunde – eine kostenlose, in ihrem Funktionsumfang eingeschränkte Version, die durch Werbung finanziert wird.

  • Aufgabenplaner Online – Eine nicht ganz vollständige Liste (29. July 2009)

    Todo-, Task-, Aufgabenlisten – Viele Namen für ein notwendiges Übel. Welcher moderne Multitasker könnte darauf verzichten? Bei einem Aufgabenplaner, respektive -reminder reichen ein paar Kernfunktionalitäten, um dem Verwender von großem Nutzen zu sein. Kein Wunder also, dass sich gerade auf diesem Gebiet eine Vielzahl von Onlinediensten tummelt. Im Folgenden versuche ich mich an einer möglichst umfassenden Aufzählung relevanter Angebote. Anders als manch anderer Listenautor werde ich aber stets eine Bewertung vornehmen, denn Googlen können Dr. Web-Leser sicher ganz prima selbst…

  • How it feels to be sued for $4.5m (27. July 2009)

    When I contemplate the above sum, I have to remind myself what I’m being charged with. Investment fraud? An attack against the government? No. I shared music. And refused to cave.

  • Palomine – A New Approach to Music Marketing (26. July 2009)
    We won’t release our cd until at least one person from each country of the world had a chance listening to it. This is no joke. A real challenge, yes! There are 194 countries associated with the United Nations. ( + The Vatican, which will be a tricky one)
    We had a lot of thinking about this, and so we started the campaign (one week ago actually): “The world is listening”. You can check this out on http://www.theworldislistening.com

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

9 Gedanken zu „Blick über den Tellerrand vom 1. August 2009

  1. Ich komm mal wieder hinterher “wie die alte Fastnacht”. Sorry dafür. Im Blog kam auch nix an, weil der Feed verlinkt ist.

    Jedenfalls bedanke ich mich recht herzlich für die Benennung. Ehrlich gesagt wundert es mich etwas, dass die Nachricht nicht viel mehr eingeschlagen ist (nicht meine, sondern die des jungen Hackers). Stell Dir vor: Unbemerkt vollkommene Kontrolle zu erhalten – selbst Verschlüsselungssoftware greift nicht, weil ausgehebelt.

  2. plerzelwupp, die Verlinkung mit dem Feed geschieht deshalb, weil das eine Liste meiner “Shared Items” des GoogleReaders ist. Du kannst das in den Feedburner-Einstellungen ändern. Der Nachteil ist, dass du dann nicht die Klickstatistiken von FB nicht mehr zur Verfügung hast. Aber ich finde, der Vorteil des direkten Verlinkens überwiegt.

  3. Oh Mann – ich komme mir manchmal so dumm vor – du nutzt Sachen …. neumodisches Krams ;-)

    Mal ne doofe Frage: was haben denn die “Shared-Items” aus dem Google Reader mit den Feedburner-Einstellungen zu tun? “Shared Items” sind doch die sog. “Empfehlungen”, oder?

    Mensch – ich hab den Eindruck, hier noch mit Dampfmaschinen zu arbeiten. Immerhin – der Google Reader und FB sind bei mir auch im Einsatz….

  4. Die beiden haben erstmal nichts miteinander zu tun. Ich nutze ein Plugin, das regelmäßig meine Shared Items aus dem GoogleReader hier veröffentlicht (wöchentlich in meinem Fall).
    Das Plugin nimmt die URL des Feedbeitrags und wenn du bei FeedBurner eingestellt hast, dass nicht der Permalink, sondern die FB-URL genommen wird, wird diese URL hier angezeigt, da das automatisch geschieht.

  5. ah – ok. Nun wird das Ganze klarer. Da werde ich gleich mal in den Feedburner Einstellungen auf die Suche gehen. Vielen Dank für den Hinweis :-)

  6. Oh, das ist etwas unlogisch! Geh folgendermaßen vor:
    – gehe zum Tab “Analyze”
    – unten links klick auf “Configure Stats”
    – Haken entfernen bei “Item link clicks” (zweiter Punkt)

  7. Genau auf diese Einstellung bin ich auch gerade gestoßen und hab mir die Hilfe dazu durchgelesen. Allerdings hab ich nicht genau verstanden, was denn passieren würde, falls ich alternativ “search engine ranking” wählen würde.

    Ich hab zwar (den Nachteil) verstanden, dass dadurch ggf. nicht alle Klicks bei Feedburner erfasst würden, aber den Vorteil für das Search-Engine Ranking nicht verstanden. Heißt dass, dass Klicks auf diese Links dann von Suchmaschinen erfasst würden?

    Bei deaktivierter Option würden überhaupt keine Statistiken angelegt werden?

    Hätte ich mir das nur nicht angeschaut – Nun steh ich da wie der Ochs vor dem Berg. Seelig sind die geistig Armen, denn sie wissen nicht was sie tun….

  8. Genau hab ich das auch nicht verstanden (mit der Weiterleitung und eventuellen Problemen), aber da mich die Klicks eh nicht interessieren, habe ich die Option deaktiviert.
    Es ist nämlich viel nerviger, wenn immer die FB-URL im Feedreader steht. Das ist undurchsichtiger und verhindert evtl. auch das Verbreiten des Beitrags. Hier z.B. dass der Autor mitbekommt, dass ich den Artikel empfohlen habe, was sehr schade ist.

  9. Also ich hab das Häkchen nun auch herausgenommen. Zwei Minuten später und nach Klick auf “Feed neu laden” zeigt mein Feed die tatsächlichen Links.

    Die Geschwindigkeit ist mir übrigens neulich schon aufgefallen. Früher war Feedburner wesentlich langsamer.

    Mich interessieren die Klickstatistik im FB auch nicht, beobachte lediglich die Anzahl der Feed-Leser. Insofern bin ich Dir für den Tipp sehr dankbar :-)

Kommentare sind geschlossen.