Unter nervenden Hölzern

Achtung Stöckchen-Content! Da mein ursprünglicher Plan von zwei Albenkritiken aufgrund verschiedener Gründe[1] verschoben wird, wende ich mich zwei Stöckchen zu, die mir gestern und heute zugeworfen wurden. Fangen wir an!

10 Dinge, die dich nerven

Thearcadier bedachte mich mit seinem ersten Stöckchen und will wissen, was mich so besonders auf die Palme bringt.

Unpünktlichkeit
Ein geklauter Nervfaktor, aber das kann man nicht oft genug sagen, denn es soll tatsächlich Leute geben (=ich), die sich darauf verlassen, wenn man eine Zeit ausmacht und dafür andere Sachen liegen lassen. Wenn die Gegenpartei(en) das nicht so eng sehen, dann sehe ich schon mal rot.

Schwurbeligkeit
Wenn jemand mehrere Minuten braucht, um zum Punkt zu kommen, d.h. umständlich eine Hintergrundgeschichte erzählt, anstatt in einem Satz das Problem zu umschreiben, dann schwillt mir der Kamm. Unter Umständen kann ich dann auch mal ungeduldig und laut werden.

Single-Charts
Dass mich die deutschen Top 20 annerven, sollte jedem treuen Leser bekannt sein. Kann man aber nicht oft genug sagen. Indirekt nerven mich damit auch die deutschen Musikkäufer an und das ist eine traurige, aber leider eine wahre Begebenheit.

Fernsehprogramm
Eigentlich betrifft mich das nicht mehr, da ich seit Jahren praktisch kein regulär ausgestrahltes Programm mehr gesehen habe, aber auch das kann man nicht oft genug schreiben/sagen/schreien/verkünden/erläutern/bekanntgeben.

Spammer
On- wie Offline, schriftlich wie sprachlich. Da sollte ich mittlerweile drüber weg sein, aber wenn das Aufkommen mal wieder einen Wellenkamm erreicht hat, dann verzweifle ich am Verstand der Menschheit.

Internetausdrucker
Wo wir schon Richtung Internetproblemen gesteuert sind, darf das Thema beratungsresistente Politiker nicht fehlen, die man wohl am besten mit „Anti-Digital-Natives“ beschreiben könnte. Ich bin mal naïv und hoffe, dass die das noch kapieren werden, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Auf-dem-Radweg-Parker
Nicht genug, dass die selbst ernannten Könige der Straße diese dem ungeschützen Radfahrer schon zu Hölle machen. Nein, die Penner müssen sich auch noch auf den extra uns zugewiesenen Flächen breit machen und ihre Monster dort abstellen, wo sie am meisten stören.

Duftstoffverschwender
Wenn jemand noch in zehn Meter Entfernung gegen den Wind stinkt, weil beim Einsprühen kein Ende gefunden werden konnte, dann kämpfe ich mit Brechreiz. Besonders bei diesem ekelhaften Lynx/Axe-Zeug. Das gehört auf den Sondermüll!

Auf-10-Punkten-Besteher
Wenn ich richtig gezählt habe (keine Garantie) ist das schon der letzte Punkt und jeder, der was anderes behaupten möchte, wird als Nervensäge bezeichnet!

Das Nerv-Stöckchen reiche ich weiter an die WordPress-Blogger Fellmonster, Muriel und nothingelse89.

Unterstock

Ein von Denis erfundenes Stöckchen fand über caesar den Weg zu mir. Zu jeder der folgenden ÜberUnterschriften wird ein Kommentar von mir verlangt. Wenn ich besonders gut (dr)unter bin, darf ich auch weitere Dinge hinzufügen.

Unter-Haltung
Wie schon bei dem Nervholz anklang, verstehe ich darunter nicht das, was im Mainstream serviert wird (TV, Musik), sondern das qualitativ Hochwertige. Wobei ich als Qualitätsmesser nicht unbedingt quantitativ verwendbar bin und es auch genug Ausnahmen gibt. Ein irrationaler Querschnitt durch das reichhaltige Angebot, das man aktiv erforschen muss, erfreut mich viel mehr als das schmale Programm, das man gezwungen sein soll, passiv zu konsumieren.

Unter-Mieter
Reizthema! Seit ich einmal einen unvernünftigen Untermieter hatte, der für eine unglaubliche Nebenkostenrechnung verantwortlich war und diese nicht zahlen wollte, bin ich strikt dagegen. Von beiden Seiten.

Unter-Wäsche
Im Alltag ein Muss und sonst eine willkommene Möglichkeit, die Sache interessanter zu gestalten.

Unter-Schlupf
Da ich momentan meine kriminelle Karriere auf die lange Bank geschoben habe, muss ich mich um solche Dinge nicht kümmern. Aber ich denke schon, dass sich im Zweifelsfall etwas finden würde.

Unter-Farbe
Ähm, was hat der Denis damit bloß gemeint? Das Gegenteil von Über-Farbe, d.h. meiner absoluten Lieblingsfarbe? Laut Farbentheorie müsste das blau sein, aber dem bin ich ebenfalls positiv gegenüber eingestellt. Gar nicht geht zartrosa. Das macht mich aggressiv.

Wer darf sich als nächstes dem Stöckchen unterziehen? Wie wäre es mit Konna, Lordy und Marcel.

  1. Nein, natürlich nicht wegen Unlust, sondern hauptsächlich wegen Zeitmangel und Überwältigtsein ob der künstlerischen Unglaublichkeit. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

19 Gedanken zu „Unter nervenden Hölzern“

  1. Eigentlich müssten wir Blogger uns ja hervorragend verstehen. Da gibt es ja doch einige Gemeinsamkeiten. Freut mich, dass Du es so schnell verarbeitet hast. Die Spammer regen mich momentan mehr bei Twitter auf^^.

  2. Ich hätte nichts dagegen, wenn mir jemand das Unter-Stöckchen zuwürfe, denn mir kamen da grad ein paar Ideen. 😀

  3. Thearcadier, die Twitterspammer haben sich bei mir gerade etwas beruhight, nachdem ich alle schön geblockt habe.

    cimddwc, ist offiziell an dich weitergeleitet bzw. hast du ja schon gemacht 🙂

    Denis, du hast aber auch immer tolle Ideen!

  4. Endlich jemand der Unterwäsche trägt. Ohne (so wie Konna) ist es doch langweilig. Das schönste an Weihnachten ist doch auch das Auspacken.

  5. Komisch, wieso ist eigentlich mein Pingback nicht angekommen? (Ja, ich habe den Timeout geändert) Naja, nicht so wild.

    Und Robert: Für Dich würde ich mir sogar extra Unterwäsche anziehen! Feinripp, vorne gelb und hinten braun! 😉

  6. Robert, nicht nur an Weihnachten…

    Konna, das Pingen ist ein Glückspiel bei mir. Seit ich von Defensio auf Akismet zurück gestellt habe, landen zwar nicht mehr alle Track- und Pingbacks im Spam, aber dafür werden anscheinend einige geschluckt.

  7. Danke für das Zuwerfen des Stöckchens. Werde ich wohl mal morgen abarbeiten :D. Und interessante Kommentare hast du gegeben. Ich bin mal gespannt was mir so einfällt.

  8. Pingback: Gorgmorg
  9. Danke für das Stöckchen, mit der Bearbeitung muss ich dich aber erstmal vertrösten. Sobald die Zeit es zulässt kümmere ich mich aber darum.

  10. Konna ist eklig 😉 Aber die Benachrichtigungsproblematik mit Track- und Pingbacks kenne ich auch zu genüge, leider gibt es noch kein zuverlässiges System das filtert bzw nicht filtert. Nachdem Akismet gestern eine Versionsnummer nach oben gegangen ist, prasselten gleich 12 interne Trackbacks ein.

  11. Marcel, lass dir ruhig Zeit mit dem Unterfangen!

    Überraschenderweise haben sonst alle plus ein weiterer schon beantwortet. Liegt es am Sommerloch (Konna?!) oder am Thema?! Besten Dank 🙂

    Robert, interne Trackbacks gibt es hier komischerweise überhaupt nicht mehr, seit ich mal ein Plugin dagegen drin hatte (weil ich interne Pings nicht mag). Oder ich hab das irgendwo ausgeschlossen…

  12. Pingback: Eight Minutes Old
  13. zu Unter-Farbe: Im Textilbereich…Das ist nicht die Farbe die man am wenigsten mag. Unterfarbe angenommen rot überzogen mit z.B. schwarzer Spitze. Ergibt rot-schwarz 😕

Kommentare sind geschlossen.