Englisch lernen mit TV-Serien #18: discombobulate

Es kommt nicht alle Tage vor, dass mir ein völlig unbekanntes englisches Wort begegnet, das auch noch schön klingt, eine Geschichte zu erzählen hat und dem eine eigene Podcastfolge gewidmet worden ist.

Bevor wir uns jedoch diesem Wort zuwenden, gibt es noch einen Hinweis (besonders) für diejenigen Leser, die dank Markus Beitrag hierher gefunden haben: die Beiträge zum Englisch lernen haben eine eigene Kategorie, deren Feed separat abonniert werden kann – für den Fall, dass meine sonstigen Ergüsse nicht so interessant sein sollten.

Kommen wir nun also zum heutigen Wort, das mir in der Serie Dirty Sexy Money begegnet ist und zwar in der zweiten Folge The Lions. Der „he“ im folgenden (extrem kurzen) Dialog ist ein Junge über den sich die Eheleute Nick und Lisa unterhalten:

NICK
How’s he doing?

LISA
He’s all right. I think he’s a little discombobulated. Did you get ahold of his mom or is he spending the night, maybe staying forever? Are we gonna adopt him, perhaps?

NICK
No, I called her like 5 times. She never returned and the last time I called, I got this recording saying the number’s out of service.

Die übrigen Vokabeln sollten aus dem Zusammenhang klar sein und ebenso, dass discombobulated soviel wie verwirrt, durcheinander bedeutet. Die Geschichte dieses Wortes beginnt in den 1830ern in den USA und es ist eine echte Neuerfindung, denn es basiert nicht auf alten Wörtern aus anderen Sprachen und ist nicht aus anderen Wörtern zusammengesetzt. Wie es bei Podictionary heißt gab es am Anfang die Versionen discombobracate, discombobberate und discombobulate, was ziemlich verwirrend ist und einen schon durcheinander bringen kann. Und damit hat man eine gute Eselsbrücke zum Merken der Bedeutung. Im Podictionary-Beitrag kann man sich das ganze auch als Podcast anhören (Podcast + Dictionary = Podictionary), so dass man die Aussprache lernt und gleichzeitig mitlesen, so dass man auch alles versteht.

Zur Serie: Es gibt 23 Folgen in zwei Staffeln (ursprünglich eine, die durch den Autorenstreik auseinander gerissen wurde), von denen noch nicht alle in den USA ausgestrahlt wurden, aber in anderen Ländern schon. Laut Wikipedia-Artikel gibt es sogar eine deutsche Fassung, in der James Bond-Bösewicht Götz Otto die Hauptfigur Nick George synchronisiert. Dort wird die Serie außerdem als Kreuzung zwischen Denver Clan und Six Feet Under beschrieben, was meiner Meinung nach oberflächlich hinkommt. Aber ich habe erst wenige Folgen von Dirty Sexy Money gesehen und die anderen beiden Serien kenne ich nur vom Hörensagen. Die deutsche Fassung konnten bisher nur die österreichischen Zuschauer und Pay-TV-Nutzer „genießen“, aber ich würde sowieso die DVD empfehlen (erste Staffel bei Amazon UK für £13,98 (Partner-Link), bei play.com für €19,49). Wer sich selber ein Bild vom Inhalt machen möchte, dem sei der Trailer bei IMDb empfohlen, der nur auf den ersten Blick zu viel verrät, denn das kommt alles schon in der ersten Folge vor. Oder in den ersten zwei. Die Löwen aus dem Titel der Folge sind übrigens die hier:

Dirty Sexy Money - The Lions

Serien-Navigation:<< Englisch lernen mit TV-Serien #16: do well vs. do good
Englisch lernen mit TV-Serien #19: Verbification >>

Dieser Beitrag ist Teil 3 von 18 der Beitragsserie Englisch lernen mit amerikanischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker