Englisch lernen mit TV-Serien #17: eejit

Es wird mal wieder Zeit für eine etwas obskure Eigenart der englischen Sprache, nachdem es beim letzten Mal etwas schwerere Kost gab. Heute wenden wir uns einem umgangssprachlichen Wort zu, das in so mancher Situation hilfreich sein könnte. Besonders Besucher der der grünen Insel sollten mit diesem Wort vertraut sein.

Auf die noch viel kleinere Craggy Island irgendwo vor der Westküste Irlands entführt uns die Serie Father Ted, wo drei Priester und ihre Haushälterin hausen. Zum Verständnis der folgenden Zeilen aus der Folge 1.04 Competition Time sollte man wissen, dass Dougal äußerst schwer von Begriff ist.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
Who are you supposed to be, Ted?

FATHER TED CRILLY
What are you doing? You two can’t go as Elvis.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
You… Wait a second. You’re Elvis as well.

FATHER TED CRILLY
Of course I’m Elvis. I’ve got Elvis written on my back. I don’t believe this.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
Bit of a coincidence, all right there. Great minds think alike, I suppose.

FATHER TED CRILLY
I’ve been saying for the last two weeks that I was going as Elvis.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
That’s probably where I got the idea.

FATHER TED CRILLY
This is great. This really is the first All Priests Stars in Their Eyes Lookalike Competition I thought I had a chance of winning. I’ve even cleared a space for the trophy besides the one we got for coming third in the Ludo championships.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
Actually you might still win, Ted. You never know.

FATHER TED CRILLY
And what if you’re on before me, I’ll look an eejit. Everyone’ll think I copied the idea of you.

FATHER DOUGAL MAGUIRE
Well, Ted, to be fair now, it is a bit weird you happened to think of it as well.

FATHER TED CRILLY
Right. I’ll just have to go as Mother Teresa again.

Father Ted: 3 Elvisse

Ludo ist ein Brettspiel und der Vorläufer von Mensch ärgere dich nicht. Ansonsten dürften alle Vokabeln bekannt sein bis auf das ominöse eejit, das in den Untertiteln aber schon dankenwerterweise mit idiot angegeben wird. Dazu steht auch in der BBC e-cyclopedia

n, noun, excessively foolish fellow, stereotypical Irish insult. Plain „idiot“ according to the Oxford English Dictionary.

In der e-cyclopdia gibt es dazu einige Beispiele, Alternativen und „Verifikationen“ (dass es sich um ein echtes Wort handelt) und überraschenderweise auch ein Zitat aus Father Ted.

Zur Serie: Der namensgebende Father Ted wurde auf die einsame Insel versetzt, da er auf einer Las Vegas-Reise Geld verspielte, das für bedürftige Kinder bestimmt war. Gesellschaft leisten ihm der äußert beschränkte Father Dougal, der der Meinung ist, dass die ganzen Geschichten aus der Bibel bloß Märchen sind, und Father Jack, der eigentlich nur fluchen und trinken kann. Dabei macht er auch vor Toilettenreiniger und Möbelpolitur nicht halt. Die Haushälterin Mrs. Doyle macht den ganzen Tag nichts anderes als den anderen Tee aufzudrängen (und hin und wieder Sandwiches).

Die Serie ist also alles andere als ein Loblied auf die katholische Kirche und Macher Graham Linehan (ja, der von The IT Crowd, Blog, Twitter) betont, dass er damit den Unsinn von organisierter Religion zeigen wollte. Es gibt leider nur drei Staffeln, da der Darsteller von Father Ted einen Tag nach Drehende starb (s. Wikipedia).

Wer ebenfalls in den Genuss rabenschwarzen britischenirischen Humors kommen möchte, kann bei Amazon UK The Definitive Collection [Partner-Link] mit allen 25 Episoden der drei Staffeln (inkl. Weihnachtsepisode) und einigen Extras. Auf deutsch gibt es die Serie nicht, da sie hierzulande nie ausgestrahlt wurde.

In den Kommentaren dürfen weitere irische Besonderheiten und Begriffe für Idiot in anderen Sprachen nachgereicht werden. Oder einfach so was gesagt werden…

Serien-Navigation:<< Englisch lernen mit TV-Serien #14: have so over a barrel
Englisch lernen mit TV-Serien #20: to see a man about a dog/horse >>

Dieser Beitrag ist Teil 13 von 25 der Beitragsserie Englisch lernen mit britischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Englisch lernen mit TV-Serien #17: eejit“

  1. Pingback: serien
  2. Ah, eejit, kannte ich noch garnicht das Wort. Aber wenn man die Bedeutung kennt , kann man doch „eejit“ als „idiot“ erkennen. Wenn man „idiot“ ganz schnell ausspricht.. doch, ich kanns schon nachvollziehen.

    Ich bin letztens bei „Black Books“ (übrigens wahnsinnig empfehlenswert!) auf ein Wort gestossen, was ich nicht kannte und google findet dazu auch nix:

    Tossycock.

    Weisst du zufällig was das heisst?

Kommentare sind geschlossen.