Foto-Projekt 52 (2009) #25: 1(1)00 Meter von zu Hause entfernt

Projekt 52 (2009)Kurz vor Ablauf der Wochenfrist reiche ich meinen Beitrag für das Projekt 52[1] zum aktuellen Thema 100 Meter von zu Hause entfernt ein. Ich habe zwar ein wenig geschummelt, denn laut der Wegbeschreibung sind es nicht 100 Meter, wie vom Thema vorgegeben, sondern 1100, aber dafür ist das Motiv umso aufregender:

25 100m von zu Hause entfernt

Das Foto wurde aufgenommen mit einer Belichtungszeit von 1/15 Sek, Blende f/8.0, Brennweite 10 mm und ISO-Empfindlichkeit 320. Nachträglich bearbeitet wurde es durch RAW-Entwicklung, Hochpassschärfen und LAB-Farbanpassung.

Das Motiv zeigt die (nicht mehr ganz so) neue Fußgängerbrücke über den Ryck beim Greifswalder Museumshafen und bei flickr gibt es das auch in groß. So ganz zufrieden bin ich nicht, denn der Brückenboden nimmt zuviel Raum ein, der besser dem Himmel zugeschlagen worden wäre. Das Foto habe ich auch als HDRI, aber das sah nicht so gut aus. In den nächsten Tagen und Wochen wollte ich mal öfter da vorbei schauen und auf einen noch spektakuläreren Sonnenuntergang hoffen. Die Sonne geht zwar von dieser Perspektive aus hinter dem linken Haus unter, aber vielleicht wirkt es doch einigermaßen.

Nachtrag: cimddwc machte den Vorschlag, das Bild auf 16:9 zu beschneiden und so sieht es wirklich viel besser aus. Auch hier gilt, dass ein Klick aufs Bild zum lokalen Einzelbild führt und von da geht es zu flickr, wo größere Versionen verfügbar sind.

25 100m (16zu9)

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich hier um ein Fotografieprojekt, wo jede Woche ein vorgegebenes Thema bearbeitet wird. Mehr dazu unter obigem Link. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

11 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 (2009) #25: 1(1)00 Meter von zu Hause entfernt“

  1. Sehr gelungenes Foto. Ich bin mir nicht sicher, ob du zu Recht unzufrieden bist. Einerseits würde mir mehr Himmel auch besser gefallen, andererseits wirkt der Boden sehr gut, zuminest sehe ich das so. Vielleicht hochkant? Das an den Seiten kommt mir nicht so wichtig vor. Gefällt mir jedenfalls außerordentlich gut!

  2. Sieht wirklich toll aus!
    Der Boden hat einerseits durchaus eine nette Wirkung, andererseits sieht’s mit weniger Boden auch gut aus – etwa in einem Zuschnitt auf 16:9 oder 2:1. Warum hast du überhaupt die unbeschnittene 3:2-Version genommen, wenn du damit nicht ganz zufrieden bist? 🙂

  3. Hallo und willkommen und Danke, Tanja 🙂

    cimddwc, in letzter Zeit habe ich das Format immer so gelassen, weil ich meinen Blick für das neue 10-20-Objektiv schärfen wollte. Soll heißen dass ich versuche schon vor Ort den Bildausschnitt zu bestimmen und das nicht mehr nachträglich zu verändern. Doch du hast Recht, dass es in 16:9 besser aussieht: http://www.flickr.com/photos/julial49/3670374265/in/photostream/

    Besten Dank, Lordy 🙂

  4. Oha, Julia, also das ist wirklich klasse. Das Bild kann ich mir gut als Motivational Poster vorstellen.

    „Everyday is a perfect day“

  5. Sehr schöne Atmospähre auf dem Bild, da verzeiht man dir auch, dass es mehr als 100 Meter waren 😉 Das 16:9 Bild gefällt mir auch besser, denn bei dem 4:3 ist zu viel Steg drauf und lenkt ein bisschen zu sehr ab.
    Viele Grüße
    Thomas

  6. OFFTOPIC zu der DB-Cache Frage: Die Kommentare waren gleich nachdem ich sie geschrieben hatte sichtbar 😉 Ich hoffe das beseitigt deine Bedenken 😉

Kommentare sind geschlossen.