Liedzeilen-Quiz #69

Während gerade die Welt untergeht, wenden wir uns beschwingt dem Liedzeilen-Quiz zu. Heute wird es entgegen allen Erwartungen nicht um einen kanadischen Sänger gehen, sondern um etwas viel Züchtigeres. Wer zum ersten Mal dabei ist, findet zur Orientierung am Ende des Beitrags die Regeln, wie das hier eigentlich ablaufen sollte.

  • Damals! Die Großen waren größer, die Alten jünger, die Verständigung „einfacher“ und es gab noch Songs, die etwas bedeuteten! (6 Zeilen)
  • Der Wunsch des Songs wäre gar nicht zu erfüllen, wenn er erfüllt worden wäre. Soll heißen, dass wir es hier mit einem Zeitparadoxon zu tun haben!
  • Würde das Zeitparadoxon aufgelöst, würde Nachbar Schmidt wohl aus dem Keller die Wohlklänge gehört haben, die wir heute suchen. (Fieser Tipp!)
  • Nach den ganzen Verwirrungen wenden wir uns dem Album zu, das eine fröhliche Botschaft hat. Doch die soll auch wieder verwirren…
  • Die gegossene „Welttournee“ war ein großes nächtliches Tuten, obwohl so einige Zweifel an der Viralität des Ganzen bestehen.
  • Der Wunsch im Titel des Songs wird durch den Untertitel ein wenig parodiert, denn er bezieht sich auf einen Song, der so gar nicht dazu passt.

Auflösung: Gesucht war I Wish I Was A Punk Rocker (With Flowers In My Hair) von Sandi Thom vom Album Smile… It Confuses People (Text, Anhören, Video). Bekannt wurde sie durch ihren Webcast 21 Nights From Tooting aus ihrem Keller im Londoner Stadtteil Tooting. Ende der 70er spielte dort die Comedy-Serie Citizen Smith (Arbeitsloser und Mitglied der Tooting Popular Front).

Yjgalla hat richtig kombiniert und meine übersetzten Hinweise zur Lösungsfindung genutzt. Sogar die Serie Citizen Smith hat sie gefunden!

Ein Extra-Dankeschön geht an Tobias, der mich darauf aufmerksam machte, dass die Lösung auf der Startseite schon sichtbar war, da alles innerhalb von php-Kommentaren angezeigt wurde.

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von lyricwiki.org dienen, das/der mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

49 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #69“

  1. Ein realer Nachbar Schmidt/Smith im Haus neben dem gesuchten Künstler, oder ein realer Schmidt/Smith, der im Lied genannt wird, oder ein fiktiver?

  2. Der Smith (sehr schön!) ist ein extrem fiktiver Mensch, der nicht im Song erwähnt wird, aber geografisch und zeitlich ins Bild passt.

  3. Ich bin schon (immer wieder) da, aber auch „nebenher“ etwas beschäftigt.

    In welchem Jahrzehnt befinden wir uns denn – 70er? 80er? …?

  4. Ah, die Beantwortung dieser Frage ist nicht so einfach, denn wir haben es ja mit einem Zeitparadoxon zu tun. Ich könnte fies sein und sagen, dass „wir es mit den 70ern zu tun haben“, aber dann würdest du vermutlich in die falsche Richtung suchen.

  5. Ich schau hier auch mit drauf, bin aber das erste mal dabei und aktuell noch zu überfragt um mich hier konstruktiv äußern zu können. 😕

  6. Ich meinte eigentlich konkret, aus welchem Jahr der Song ist – oder stammt der irgendwie aus verschiedenen Zeiten?

  7. Neinnein, den hatte ich ja schon mal im umgekehrten Sinne verwurschtelt bei „Werewolves of London“.

    Vielleicht hilft ja der neue Tipp ein wenig, wenn du dieselbe Technik wie bei Herrn Schmidt anwendest.

  8. Ist das mit dem „züchtig“ auch ein versteckter Tipp? Modest Mouse fällt mir da ein.

  9. Was ist denn eine virtuelle Welttournee ? Geht es um die Art Künstler, die selber nie auftreten ? Gab es da vielleicht eine (youtube) Kampagnge mit virtuellen Auftritten ? Spontan habe ich auch an die virtuelle Welttournee um Guitar Hero: World Tour gedacht, aber da war meines wissens nach kein „Zeitparadoxon“ dabei…

    Und dieser „Smith“ aus einer Serie ? Geht es vielleicht um einen Soundtrack ?

    Ich hoffe die Fragen sind dumm genug. 😉

  10. Ah, so muss das sein.

    Die Welttournee fand im Internet statt und es gab eine Kampagne. Angeblich war das alles superviral und nur deshalb wurde ein Major Record Label aufmerksam. Hat also nichts mit Guitar Hero zu tun.

    Smith ist aus einer bürgerlichen Serie. Die Verbindung zum gesuchten Song ist rein zeitlich und geografisch (= Stadtteil).

  11. Wenn ich das nächtliche Tuten mit „Hoot Night“ übersetze, finde ich eine Veranstaltungsart, aber komme auf keinen Künstler… hmm…

  12. Nein, das ist es auch nicht. Das Tuten hat was mit dem Smith zu tun. Die Serie ist wahrscheinlich nicht sehr bekannt, aber eine britische Familie hat damit was zu tun.

  13. Als Serie fällt mir grad nur „Der Prinz von Bel-Air“ mit Will Smith ein, damit hätte man einen Stadtteil. Allerdings ist das eine Serie von der ich nicht sagen würde, sie sei nicht sehr bekannt.

    Im Bezug zur englischen Familie fällt mir dann „The Queen is dead“ von den Smiths ein.

    Gute Gedanken dabei ?

  14. Nein, leider nicht! Du bist auf dem falschen Kontinent bei der Serie. Allerdings ist die Queen als Songbezug nicht falsch. Die taucht nämlich in den gesuchten Zeilen auf – allerdings wird ihr da eher göttlicher Beistand gewünscht.

  15. Nochmal um meine Gedanken zu sortieren: Diese „Welttournee“ hat einer Band aufgrund der viralen Wirkung einer Internetkampagne (welche noch nicht lange her ist?) zu einem ersten Major Label Vertrag verholfen ?

  16. Ja, richtig dadurch gab es einen Major Label-Vertrag vor einigen Jahren. Mittlerweile ist der Vertrag aber wieder aufgelöst worden.

    Allerdings handelt es sich nicht um eine Band.

  17. Ja, übersetz das mal! Und dann sollte irgendwann mit den richtigen Stichwörten bei einer Suche was Brauchbares rauskommen, oder?

  18. Ok, ich hab den Song per Google gefunden. Aber da hab ich doch wieder so ein schlechtes Gewissen …

  19. Yjgalla, irgendwann muss doch gegoogelt werden! Die Songs suche ich ja extra so aus, dass man sie nicht unbedingt kennt. Also immer nur her mit der Lösung.

    Dany, zur Not hilft LEO 😉

  20. @Dany: dass „gegossen“ „cast“ heißt, wusste ich z.B. auch, aber dass Julia auf „webcast“ anspielt, das hab ich erst kapiert, als ich’s im Wikipedia-Artikel gelesen hab.

  21. Ja, danke – bin gerade dabei. Hihi.
    Aber dann ist yigalla diesmal auch dran! Und um die Katze aus dem Sack zu lassen, ich nutze immer Google um auf die Lösung zu kommen.

  22. Mein Ergebnis wäre:
    „When popstars still remained a myth
    And ignorance could still be bliss
    And when God Saved the Queen she turned a whiter shade of pale
    When my mom and dad were in their teens
    and anarchy was still a dream
    and the only way to stay in touch was a letter in the mail “

    Aus dem Song „I Wish I Was a Punk Rocker (With Flowers in My Hair)“ von Sandi Thom, die Webcasts aus ihrem Keller in Tooting gemacht hat, wo auch die Serie „Citizen Smith“ spielt.

  23. @yigalla: ja zu cast bin ich auch gekommen, aber „Webcast“? Nää. Da habe ich voll das Brett vorm Kopf genagelt. 😳

  24. Ich hab eher an „stream“ statt an „cast“ gedacht, ein Webstream quasi wie eine Flüssigkeit ausgegossen…

    Nun ja: :clap:

  25. Und wieder was gelernt 🙂 Auf die Idee kam ich übrigens durch meine Radiostation, da Sandi Thom aus Schottland stammt!

    Den Fehler habe ich übriens lokalisieren können und zwar handelt es sich um einen Bug beim Post Teaser-Plugin. Falls das für jemanden relevant sein sollte 🙂

  26. Die Fehlerfindung ging aber schnell :clap: .
    Ich hätte ja auch fies sein und mit nicht vorhandenem Wissen angeben können 😀 .

  27. Ja, ich konnte es schnell eingrenzen, da ich dieses Plugin erst vor kurzem aktualisiert hatte und sonst das Verstecken im PHP-Kommentar ja immer funktioniert hatte.

    Danke, dass du nicht so fies warst 🙂

  28. Hm, ich würde ja auch gerne was konstruktives beisteuern…so wie Du bei mir. Leider bin ich bei Musik nie so ganz textsicher. Außerdem hab ich seit letztem Sommer ohnehin das beste Album der Welt gefunden mit Rock´n Roll Jesus von Kid Rock.

    Das wollte ich nur mal erwähnen. Nicht, dass Du denkst, ich würde Dich ignorieren und das Lesen bei mir einstellst…

  29. @Thearcadier, da das Quiz gestern lief, ist an dieser Stelle sowieso nichts mehr zu holen 😉
    Aber du brauchst keine Angst zu haben, dass ich dir weglaufe (vorausgesetzt du schreibst weiter so gute Artikel natürlich).

Kommentare sind geschlossen.