Musikalischer Geschlechterkampf ODER Eine Chartshow in bunt

Zuerst bei beetFreeQ entdeckt[1] habe ich diese Liste von Songs, die laut einer RTL Chartshow (Chartsshow?) die Lieblingssongs von Männern und Frauen sein sollen. Beety hat die Songs danach bewertet, ob er sie liebt oder hasst oder neutral gegenüber steht. Und dann das Ganze als Stöckchen umdeklariert, das ich mir natürlich geschnappt habe.

Die Songauswahl ist fast durchweg klischeehaft, doch ein paar Überraschungen lassen sich finden. Außerdem fiel mir auf, dass die Frauen eher Songs aus den letzten Jahren wählten, während die Männer eher Klassiker gut finden. Wäre interessant zu wissen, wie die Liste entstand (Befragung auf der Straße oder Ausfüllen eines Internetfragebogens? Waren Songs vorgegeben oder konnten Vorschläge gemacht werden?). Jedenfalls übernehme ich die Rot-Grün-Kennzeichnung von cimddwc, d.h. Songs in Grün finde ich gut, Songs in Rot mag ich und ansonsten ist die Schriftfarbe schwarz. Da ich aber eine Frau bin und viel mehr Farben unterscheiden kann, habe ich die Palette erweitert, d.h.

  1. rote Songs finde ich wirklich grässlich
  2. dunkelrote Songs mag ich nicht
  3. schwarze Songs finde ich weder gut noch schlecht
  4. grüne Songs finde ich ok
  5. hellgrüne Songs finde ich richtig gut

Am Ende wird gezählt, wobei die extremen Farben zwei Punkte und die normalen Farben einen Punkt zählen. Wenn einige Entscheidungen seltsam erscheinen, bitte in den Kommentaren nachfragen! Erstaunlicherweise kenne ich alle Songs und muss nicht, wie die beiden genannten Herren erst noch vorhören. Deshalb habe ich auch viel mehr Farbe in die Sache gebracht!

Die Listen enthalten die 25 Topsongs plus 25 weitere, die auf der zweiten CD enthalten sind. Moment, CD?! Ja, liebe Leser, diese RTL-Chartshow hatte nicht die Aufgabe der Information, sondern es ging darum, zwei Doppel-CDs an den Mann bzw. die Frau zu bringen! Nun aber los:

Die Songs der Frauen

  1. Bill Medley + Jennifer Warnes: (I’ve Had) The Time Of My Life
  2. Aerosmith: I Don’t Want To Miss A Thing
  3. Bryan Adams: (Everything I Do) I Do It For You
  4. Bon Jovi: It’s My Life
  5. Dr. Alban: It’s My Life
  6. Amy MacDonald: This Is The Life
  7. Kelly Clarkson: Because Of You
  8. Whitney Houston: I Will Always Love You (Das Original wäre grün.)
  9. Silbermond: Das Beste
  10. Sunrise Avenue: Fairytale Gone Bad
  11. Ich und Ich: Vom selben Stern
  12. Sinead O’Connor: Nothing Compares 2 U
  13. Melanie Thornton: Wonderful Dream
  14. No Doubt: Don’t Speak
  15. Katy Perry: I Kissed A Girl
  16. Pink: Get The Party Started
  17. Nelly Furtado: All Good Things (Come To An End)
  18. Juli: Geile Zeit
  19. Robbie Williams: Feel
  20. Xavier Naidoo: Dieser Weg
  21. Snow Patrol: Chasing Cars
  22. Fugees: Killing Me Softly
  23. Ville Vallo (+ Natalia Avelon): Summer Wine
  24. ABBA: Dancing Queen
  25. Reamonn: Supergirl
  • Milow: Ayo Technology
  • Avril Lavigne: Complicated
  • Ronan Keating: Time After Time
  • Wet Wet Wet: Love Is All Around
  • HIM: Join Me
  • James Blunt: Goodbye My Lover
  • Seal: Love’s Devine
  • Alicia Keys: Fallin‘
  • Toni Braxton: Un-Break My Heart
  • Jason Mraz: I’m Yours
  • Take That: Patience
  • Rihanna: Don’t Stop The Music
  • Gwen Stefani feat. Akon: The Sweet Escape
  • Timbaland feat. Nelly Furtado & Justin Timberlake: Give It To Me
  • Sugababes: Push The Button
  • Culcha Candela: Hamma!
  • Amy Winehouse: Rehab
  • Sasha: This Is My Time
  • Wir sind Helden: Nur ein Wort
  • Daniel Powter: Bad Day
  • Cyndi Lauper: Girls Just Want To Have Fun
  • Bonnie Tyler: It’s A Heartache
  • Roy Orbison: Oh, Pretty Woman
  • Elton John: Candle In The Wind (Das Original!!)
  • Stevie Wonder: Blowin‘ In The Wind

Die Songs der Männer

  1. Queen: We Will Rock You
  2. ACDC: Highway To Hell
  3. Metallica: Nothing Else Matters
  4. Guns’n‘ Roses: Knockin‘ On Heaven’s Door
  5. Pink Floyd: Another Brick In The Wall (Part 2)
  6. Nirvana: Smells Like Teen Spirit
  7. Deep Purple: Smoke On The Water
  8. Kiss: I Was Made For Lovin‘ You
  9. Toten Hosen: Hier kommt Alex
  10. Phil Collins: In The Air Tonight
  11. Ärzte: Junge
  12. Alice Cooper: Poison
  13. Status Quo: Rockin‘ All Over The World
  14. Falco: Der Kommissar
  15. Rammstein: Engel
  16. Europe: The Final Countdown
  17. Bruce Springsteen: Streets Of Philadelphia
  18. Green Day: Boulevard Of Broken Dreams
  19. Van Halen: Jump
  20. Torfrock: Beinhart
  21. Genesis: I Can’t Dance
  22. Nickelback: Rockstar
  23. Linkin Park: What I’ve done
  24. Johnny Cash: Ring Of Fire
  25. Depeche Mode: Enjoy The Silence
  • The Who: Who Are You?
  • Dire Straits: Brothers In Arms
  • Creedence Clearwater Revival: Have You Ever Seen The Rain?
  • Van Halen: You Really Got Me
  • Billy Idol: Rebel Yell
  • Bloodhound Gang: Along Comes Mary
  • Mando Diao: Dance With Somebody
  • R.E.M.: Shiny Happy People
  • Phil Collins: Dance Into The Light
  • Die Fantastischen Vier: Sie ist weg
  • Monty Python: Always Look On The Bright Side Of Life
  • Iron Maiden: Fear Of The Dark
  • Limp Bizkit: Rollin‘
  • Lynyrd Skynyrd: Sweet Home Alabama
  • The Troggs: Wild Thing
  • Smokie: Living Next Door To Alice
  • Duran Duran: The Wild Boys
  • Tears For Fears: Shout
  • Free: Wishing Well
  • Adamski & Seal: Killer
  • James Brown: It’s A Man’s World
  • Rod Stewart: Angel
  • Foreigner: I Want To Know What Love Is
  • Meat Loaf: I’d Do Anything For Love
  • The Killers: Human
  • Roxette: The Look
  • Safri Duo: Played-A-Live
  • U96: Das Boot

Mag ich nicht: 24 ♀ zu 14 ♂
Mag ich: 33 ♀ zu 52 ♂

Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann bin ich musikalisch eher männlich als weiblich. Aber was die Chartssoße angeht, hätte ich das auch vorher sagen können. Und warum bitte ist Roxette’s The Look ein männlicher Song?! Nun dürft ihr mich beschimpfen ob meiner Entscheidungen und/oder das Stöckchen aufnehmen (in welcher Farbkodierung auch immer).

  1. Nachtrag: Urheber und Erfinder des Vergleichs ist Sir Donnerbold []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

24 Gedanken zu „Musikalischer Geschlechterkampf ODER Eine Chartshow in bunt“

  1. Hab einen Song aus der Frauen-, dagegen drei aus der Männer-Liste auf meinem iPod.

    Und die haben es sich ja sehr einfach gemacht:
    auf der einen Seite lauter Schnulzen, auf der anderen Seite Rock-Klassiker. Mhh, was da wohl rauskommen wird! Spannend!

  2. Hehe, schön ausgewertet. Allerdings ist das helle Grün doch ziemlich augenunfreundlich 😉 – dabei sind das doch die Songs, die du gut findest.

    Über die einzelnen Entscheidungen will ich gar nicht so viel schreiben. Bei vielen stimme ich zu, bei anderen natürlich nicht. Immerhin ist dein Urteil der Frauen-DoCD nicht so vernichtend ausgefallen wie meins.

    Angeblich sollen die Songs ja wohl über eine Internetumfrage ermittelt worden sein. Dass die natürlich alles andere als repräsentativ ist, sollte klar sein. Aber die typische RTL-Zielgruppe bildet sie natürlich wunderbar ab…

    Ach ja, eine kurze Korrektur noch: Die bei mir im Beitrag fett markierten Songs liebe ich nicht unbedingt, ich höre sie nur gern. Wirkliche Lieblingssongs sind da nämlich nur sehr wenige dabei. Hätte das vielleicht auch wie du in fünf Abgrenzungen machen sollen 😉

  3. Was, DU hast Metallica hellgrün eingefärbt? Sachen gibt’s…

    An 5 Abstufungen hatte ich auch gedacht, war aber zu faul dazu. 😀

  4. Johannes, möchtest du andeuten, dass heutzutage im Fernsehen nur Vorhersehbares, Unspannendes kommt?! Tsts, für dieses böse Vorurteil werfe ich dir das Stöckchen explizit zu!

    beety, genau das Argument mit dem Lieblingssong vs. „mag ich nur“ hat mich ja zu der Abstufung bewogen. Dass das hellgrün (=lime) so schrecklich aussieht, ist schade, vielleicht hätte ich eine augenfreundlichere RGB-Farbe raussuchen sollen…

    cimddwc, Nothing Else Matters ist ja genau genommen kein Metallica-Song, oder?!

  5. Überraschung!! Trotz des bekannten Geschlechtsunterschiedes unserer beider Personen sind wir in den allermeisten Fällen einer Meinung! Woran liegt es? Bin ich zu weiblich? Bist du zu männlich? Weder noch!

    Der Grund ist viel einfacher: wir zählen Gott sei Dank nicht zur RTL-Kernzielgruppe, die alles schluckt, was man ihr zum Fraß vorwirft (warum konnte ich nicht für Steely Dan voten?), sondern Musik nach ganz anderen Kriterien bewertet! Wer denkt, das man ein Mädchen ist, nur weil man eine Ballade super findet, der ist eben oberflächlich und sehr leicht gestrickt – und damit sind wir dann wieder bei der RTL-Kernzielgruppe! 😉

    Schön, das wir nicht dazu gehören! 😀

  6. Also, ich muss mich dann wohl outen, ich finde „The Look“ von Roxette auch toll, auch die neue Cover-Version von den Baseballs…. – finde es auch gut, dass Roxette dieses Jahr wieder touren… ansonsten kann ich mich mit einigen Liedern dieser Liste aber auch nicht wirklich anfreunden…

  7. Roman, das mit den Balladen stimmt – man hätte den Frauen-Sampler auch als neueste Ausgabe der Kuschelrock-Reihe veröffentlichen können.
    Aber auch die Männer stehen da drauf, denn die Gruppen sind wohl härterer Natur, aber die ausgewählten Songs sind eher balladesk („Nothing Else Matters“, „Knockin‘ On Heaven’s Door“, „Poison“, „I Want To Know What Love Is“ und „I’d Do Anything For Love“, …).

    Jens, dann wissen wir ja, dass es doch repräsentativ ist 🙂 Und die Baseballs höre ich dank deines Tipps gerade bei Spotify.

  8. Hab den Post bei Andreas auch schon gesehen, selbst bin ich dafür zu faul 😀

    Ich finde Roxette übrigens ebenfalls gut, wobei mein Lieblingslied das eher weniger bekannte „The heart shaped sea“ ist.

    Und Rihanna in hellrot kann ich ebenfalls nur nachvollziehen.

    Die Abneigung gegen „U96: Das Boot“ bezieht die sich nur auf diese Version oder auch auf das Original von Doldinger? Das Original finde ich nämlich ziemlich gut, die Version von U96 verhunzt es etwas.

    PS: Dir fehlt ein „T“ im Titel.

  9. Pierre (halloho!), danke für den T-Hinweis 🙂
    Dass Das Boot nur eine Coverversion ist, war eigentlich klar, aber das Original kannte ich trotzdem nicht. Techno ist für mich keine Musik und ich versuche den größtmöglichen Bogen darum zu machen. „Damals in meiner Jugend“ (TM) war das ja fast unmöglich und ich habe das heute noch nicht überwunden…

  10. Ist das hier die Reihe R für Roxette? Ich vertreibe den ekligen Sonnenschein jetzt mit Queen of Rain. :hurra:

    (Ohje.. ich sehe viel Grün, wo Rot ist und viel Rot, wo Grün ist.)

  11. Uwe, R ist ein wunderhübscher Buchstabe! (v.a. in Verbindung mit einem E 😉 ) Und wenn du die Farben umkehren möchtest, werfe ich dir den Knüppel mal ganz ungelenk zwischen die Beine!

  12. RE ist in der Tat der neue Himmel! Doof nur, dass es zu viele heuchelnde Engel gibt, die den Himmel manchmal derart vollstopfen. 😉

    Farben umkehren? Oha, ich glaube.. es wäre schlimmer. Ich würde mit einer recht großzügigen Portion „Mag ich“-Farbe drüber gehen – ich glaube, das muss beraten werden, Reputation und so xD

  13. Hast Du noch nie den Film „Das Boot“ gesehen? Da war die Originalversion das Titelthema, falls nein solltest Du wirklich beides mal machen, also Film sehen und Musik dazu hören, beides wirklich gut.

    Techno magst Du also nicht? Bei mir kommt es drauf an, gibt ja Hardcore-Techno wo es nur noch BUMM-BUMM geht, den mag ich auch nicht. Aber frühe Techno-Inkarnationen wie z.B. von 2 Unlimited (oder geht das schon in Richtung Euro-Pop?)mag ich ein paar. „Spread your love“ von 2 Unlimited z.B. gefällt mir ganz gut.

  14. Hallo zusammen,

    dann mische ich mich einfach mal ein…

    Über diese Auflistung bin ich im TV auch gestolpert und sah mir die Hälfte der Show an. Ja, ich geb es zu… Leichtberieselung:-)

    Bemerkenswert finde ich an dieser Auflistung, dass bei den Frauen nix mit und von MADONA dabei ist und die Herren auf die Erwähnung von ZZ TOP anscheinend verzichteten.

    Beide sind sie mit großem Bekannthietsgrad gesegnet, über lange Jahre bekannt, aktuell (MADONNA noch aktuell, ZZ TOP aktuell gewesen) und lange Zeit auf Parties Standard gewesen.

    Auch ein Rätsel, dass sich viele bei ROD STEWART an Angel erinnerten und nicht an Sailing oder war etwa Angie von den ROLLING STONES gemeint?! Wer weiß wie fehlerfrei in der RTL Red. gearbeitet wird?!

    Interessant auch, dass GUNS N ROSES mit Knockin on Heavens Door in der Männerliste steht. GNR sind eine der wenigen Hardrock Bands, die Frauen in Scharen anzogen. Das meinte ich musikalisch und nicht bzgl. Groupies, dann wäre von Frauen ausziehen die Rede gewesen… Ahm, zurück zum Thema. Wenn schon GNR in der Männerliste, dann mit Paradise City, da dort im Finale der Takt sehr abrupt und hart wird, ja fast kaum noch tanzbar. Von daher sowieso sehr seltsam, wie das ein Welthit werden konnte.

    Nun denn, keep on rockin or cuddling

    Saludos

  15. Pierre, „Das Boot“ habe ich nie gesehen und ehrlich gesagt, reizt mich ein deutscher, langer Film über den 2. Weltkrieg nicht wirklich. Da mag er noch so gut sein.
    Techno interessiert mich in keiner Form und 2Unlimited gehört zu den Albträumen meiner Jugend. Brrrrr!

    Marc (hallo!), interessante Theorien, die du da aufstellst! Die Liste soll und kann keine absolute Wahrheit darstellen, da die Auswahlkriterien wahrscheinlich nicht objektiv genug waren. Bei solchen Listen kommt bei jeder Befragung was anderes raus und deswegen sollte man sich da nicht zu sehr dran aufhängen.
    PS: Warum muss ein Welthit ausgerechnet tanzbar sein?

  16. Vielleicht ist tanzbar bzgl. des Welthits falsch ausgedrückt, aber ich wunderte mich immer schon, wieso ausgerechnet Paradise City so riesig wurde (und in der Liste nichtmal erwähnt!). Sämtliche andere auf dem GNR Album Appetite for Destruction kann ich nachvollziehen, nur Paradise City nicht. Der Song wird wirklich hart zum Schluss, hat einen ruppigen Takt und das über eine ziemlich lange Zeit. Mir fällt kein anderer Song ein, der mit ähnlichem Härtegrad so hoch in den Charts auftauchte, geschweige denn so lange! Welche härteren Kaliber kamen denn in die (Single) Charts? Damals Run to the Hills von IRON MAIDEN, Enter Sandman von METALLICA. Mehr fällt mir nicht ein und das waren noch melodiöse Songs!

    Aber in der Regel sind Welthits tanzbar. Welcher Song war denn ein Welthit und NICHT tanzbar? Mir fällt keiner ein, das wäre jetzt eine Herausforderung wert:-)

    AC/DC ist nicht direkt tanzbar, aber doch sehr stark mitwippbar und wer es richtig mag und mitgehen will, kann Headbangen. Ist auch eine Form. Aber richtig untanzbar?

    Die in der Liste erwähnten VAN HALEN, ALICE COOPER oder BON JOVI sind auch nicht klassisch tanzbar, eher Mitwipper und das ist i.d.R. ein Mindeskriterium für einen (westlichen) Welthit.

    Und die Liste… ja, klar ist die nicht repräsentativ, aber hervorragend bis übermächtig dufte geeignet, um Diskussionen loszutreten! Ich liebe sowas!:-) Dann dürfen die auch von RTL sein. Da gibts dann genug Geschmacksmeinungssprengstoff, also ganz große Blogkinogarantie.

    So, und jetzt du: wie lautet ein untanzbarer Welthit? Männlich und weiblich?:-)

  17. Hm, Paradise City ist einfach mal was anderes und der Takt ist ziemlich hypnotisch. Kann aber auch sein, dass es einfach gekauft wurde, weil GNR gerade in war 🙂

    Zur tanzbaren Welthit-Theorie: die ganze Balladen sind im engeren Sinne meines Erachtens nicht tanzbar. Da sind auch viele Soundtracks dabei und die sind dann wegen dem zugehörigen Film erfolgreich (sind ja auch einige in der Liste). Von daher würde ich untanzbare Welthits eher den Frauen zuordnen.

  18. Sehr interessant! Ich glaube, das Stöckchen werde ich mir auch mal vornehmen.

    Zum Thema Hitparaden nach verschiedenen Aspekten kann ich auch die Hörer-Hitlisten von SWR1 empfehlen. Die machen einmal jährlich eine umfangereiche Hitparade mit teilweise bis zu 1000 Platzierungen, immer mit ein wenig anderen Rahmenbedingungen – Klick. So z.B. auch 2004 eine getrennte Hitparade für Männer und Frauen. Dem Programm des Senders entsprechend sind hier natürlich auch überwiegend Klassiker zu finden und weniger aktuelle Charthits, aber das ist ja nicht unbedingt eine schlechte Sache!

  19. Ach ja, a propos Roxette: die zählten in den 90ern zu meinen absoluten Lieblingsbands! Und ich höre sie auch heute noch gerne. Die haben seinerzeit auch ein sensationell gutes „MTV Unplugged“-Konzert abgeliefert, mir völlig unverständlich, warum das nie offiziell als CD oder DVD veröffentlicht wurde …

  20. Ach, Roxette und unplugged?!? Das ist ja fast noch obskurer als das von Paul McCartney (von dem es mittlerweile wenigstens ein offizielles Bootleg-Album gibt).

    Die SWR1-Liste nehme ich mir mal vor… Aha, Stairway to Heaven ist auf Nummer 1 wie zu erwarten (ist bei allen SWR-Befragungen so, oder?) und auch sonst sieht diese Liste wie eine selbsterfüllende Prophezeiung aus.

  21. Ja, was ist das denn? Die Männer-CD hat die ganzen großartigen Songs – sogar Iron Maiden haben sie draufgepackt. Und die Frauen-CD find ich ziemlich mies. Ich glaube, ich bin musikalisch auch eher Mann als Frau, aber das hab ich doch eigentlich schon immer gewusst.

  22. nothingelse89, ein weiterer Beweis dafür, dass RTL definitiv irgendwas falsch gemacht hat, bei der Zusammenstellung. Oder dass Menschen – pardon Frauen – die im Internet unterwegs sind, nicht unbedingt dem Mainstream-Geschmack zugetan sind.

  23. … oder dass diese Liste, wie es ein Freund von mir ausgedrückt hat, nur für „normale“ Frauen gilt. Wir bewegen uns eindeutig in den falschen Kreisen 😉

Kommentare sind geschlossen.