Liedzeilen-Quiz #66

Heute wird es zu zwei Dritteln satanisch und eigentlich sollte es einen richtig fies schweren Titel beim Liedzeilen-Quiz zu erraten geben. Doch leider habe ich den Text nirgends finden können und muss mit einem etwas bekannteren Song vorlieb nehmen. Man darf gespannt sein und wer noch nicht so genau weiß, wie das hier abläuft, kann am Ende des Beitrags die Regeln nachlesen.

  • In den gesuchten vier Zeilen geht es in die Vergangenheit, die sowohl finanziell als auch örtlich ganz anders war als das Heute (von dem das restliche Lied handelt).
  • Der heute gesuchte Song war ein Hit, aber die Fortsetzung drei Jahrzehnte später so gar nicht. [weswegen der Text auch nicht im Internet zu finden ist]
  • Der Name des Interpreten ist für die Bestimmung der Herkunft denkbar ungeeignet und führt auf eine doppelt falsche Fährte.
  • Die Ortsangabe in den gesuchten vier Zeilen ließ Vermutungen aufkommen, es gehe um eine berühmte Person, die an/besungen wird. Ist aber wahrscheinlich nicht der Fall.
  • Das Geburtsland des Künstlers kommt in einem Kurzfilm vor, in dem der Song vor nicht allzu langer Zeit verwendet wurde. Bzw. nicht in diesem Film kommt das Land vor, sondern in einem dazugehörigen. (Korrektur: auch im Hauptfilm kommt der Song vor)
  • Die reizende Frage im Titel wird durch eine Menge berühmter Orte und Namen weiter aufgehübscht. Nur in den gesuchten Zeilen geht es ziemlich erbärmlich zu.
  • Der Song erhielt einen Songwriter-Award zusammen mit einem anderen Song, der eher von „seltsamen Räumen“ handelt.

Auflösung: Gesucht war Where Do You Go To (My Lovely)? von Peter Sarstedt (Text, Anhören). Der Song handelt von einem Jet Set-Girl, das in Armut in Neapel aufwuchs. Deswegen wird oft vermutet, dass es um Sophia Loren handelt, was aber nicht der Fall ist. Im Film Hotel Chevalier (mit Natalie Portman) kommt der Song vor und auch im zugehörigen The Darjeeling Limited. Peter Sarstedt wurde überraschenderweise in Indien geboren, allerdings zu einer Zeit als es noch britische Kolonie war. Die „seltamen Räume“ bezogen sich auf Space Oddity, der zusammen mit Where Do You Go To (My Lovely)? 1969 den Ivor Novello Award gewann.

Markus konnte nach rekordverdächtigen zwei Stunden lösen.

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von lyricwiki.org dienen, das/der mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

55 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #66“

  1. Hui, hier ist ja wahnsinnig was los … 😉

    Ich harre erstmal auch des nächsten Tipps, allzuviel fällt mir zum ersten bisher noch nicht ein …

  2. Jetzt bin ich auch da. 🙂

    Fortsetzung von derselben Band/Künstler? Direkt erkennbare Fortsetzung (z.B. „2“ oder „Continued“ o.ä. im Titel), oder eher inoffiziell?

  3. Eine Fortsetzung nach 30 Jahren? Da sollte es ja nicht allzu viele geben …

    Spontan wäre mir da Meat Loaf in den Sinn gekommen, der knapp 30 Jahre nach dem Hit-Album „Bat Out Of Hell“ (1977) 2006 den dritten Teil der Saga „The Monster Is Loose“ nachlegte. Allerdings bezog sich die Fortsetzung hier auf das Album und nicht auf einen einzelnen Song …

  4. Wir haben’s also mit einem Einzelkünstler zu tun? Falsche Fährte, weil z.B. Mc, aber nicht Schottland, oder weil der Name direkt eine Ortsangabe enthält?

  5. Ja, Einzelkünstler. Der Name ist keine Ortsangabe, hört sich aber so ähnlich an (d.h. die Sprache ist es, die hier auf die fälsche Fährte lockt).

  6. Vor- und Nachname. Der Vorname ist ziemlich generisch, aber da wo er herkommt, auch nicht so gebräuchlich. Der Nachname ist jedoch sehr viel ungewöhnlicher.

    Neuer Tipp in ein paar Minuten (muss noch an der Formulierung feilen).

  7. ok, kein teufelchen….einzelkünstler kenne ich wenige…vll nagash, aber da kein satan dabei ist fällt der raus.

    hard rock, oder metal ecke eventuell denn ?

  8. Na die harten sind auch schon was älter, wie venom zB. Metallica sind auch schon lange dabei und haben Fortsetzungssongs geschrieben, aber sind leider hier udn heute keine passenden Einzelkünstler.

  9. Also war der Song auch ein Nummer-1-Hit?

    Mal so nebenbei: Led Zeppelin hatten vor rund 40 Jahren Nummer-1-Hits und gelten als Pioniere des Hard Rock. 😀

  10. So alt ist Metallica dann doch noch nicht, habe an unforgiven gedacht, hat ja auch schon 2 Fortsetzungen.

    Dann eher was in Richtung Alice Cooper oder Gary Glitter ?

  11. Nein, noch vor den 70ern. Der gesuchte Interpret hat auch die Fortsetzung geschrieben und gesungen.

    Was ich mit Metallica & Co indirekt sagen wollte: der Song ist alles andere als Hard Rock!

  12. ach so, sorry wegen dem gary.

    kenne nicht so viele aus den 70 er und davor…vll cher noch.

    kurzfilm…da gibt es so viele …wobei ich immer fleissig arte gucke 😉

  13. Hehe, Cher kann man ja ausschließen, da es Vor- und Nachname gibt.

    Ich weiß nicht, ob der Film (schon) auf arte lief. Der eigentliche Tipp ist der zugehörige Film und das Land.

  14. Aber nach leyenhafter Definition bestimmt voller „Pädokrimineller“. 😉

    Die Kurzfilme helfen mir jetzt nicht soooo viel weiter…

  15. Ok, dann gibt es einen Insider-Tipp:
    David (Captain Obvious) kennt diesen Kurzfilm garantiert, da er eine bestimmte Schauspielerin ganz toll findet.

  16. Oh, ich muss eine Korrektur einfügen:

    Der Song kommt auch in dem dazugehörigen Feature Film vor. Der Titel dieses Film gibt eindeutig Aufschluss über das Land, um das es geht.

    Als der gesuchte Künstler geboren wurde, war es allerdings noch unter anderer Herrschaft, weswegen er dort nicht mehr lebt.

  17. schauspielerin und kurzfilm aus asien ?

    von dort kenne ich kaum was, noch weniger was mit einem song zu tun hat.

    big in japan vll

  18. Extratipp:
    Wenn man die letzten zwei Tipps wörtlich nimmt und zusammen mit dem Geburtsland des Künstlers sucht, ist man der Lösung sehr nah.

  19. Ich war noch gar nicht „drin“ und bin schon wieder „raus“ , also ich weiß es definitiv nicht 😉

  20. I remember the back streets of Naples
    Two children begging in rags
    Both touched with a burning ambition
    To shake off their lowly brown tags, yes they try

    Peter Sarstedt: Where do you go my lovely?

  21. :clap: Jawoll! Endlich! Glückwunsch, Markus 🙂 Wie bist du schlussendlich drauf gekommen? Und: du kennst den Song hoffentlich?!

  22. Es war der Tipp mit Natalie Portman!! Sternenkrieg und so…den Song kenne ich natürlich aber den Namen des Sängers hätte ich nicht gewusst.

  23. Markus, deine Gewinn-Mail macht sich gleich auf den Weg 🙂

    cimddwc, alle Zusammenhänge kannte ich vorher auch nicht, aber so bot sich wenigstens genug Material für eine Googlesuche.

Kommentare sind geschlossen.