Blick über den Tellerrand vom 9. May 2009

  • Gotcha! Paintball im Visier (8. May 2009)

    Doch Paintball weist einen großen Unterschied zu anderen Sportarten auf – Paintball darf man erst ab 18 spielen, es ist also ein reiner Erwachsenensport. Wenn die Bundesregierung diesen Sport verbieten will, geht es ihr also nicht um eine Prophylaxe für potentiell gefährdete Jugendliche, sondern darum, erwachsenen Menschen die Entscheidung abzunehmen, welche Freizeitbetätigungen gesellschaftlich sinnvoll sind und welche nicht.
    […]
    Warum müssen eigentlich nun gerade die Paintball-Spieler ausbaden, was der Aktionismus der Bundesregierung so alles anrichtet? Paintball ist ein junger Sport, der gesellschaftlich kaum vernetzt ist. In jedem Dorf gibt es einen Schützenverein und oft ist der Bürgermeister selbst ein Mitglied. Die beiden Volksparteien wollen sich daher nicht mit den Sportschützen anlegen, da sonst die Basis rebellieren würde. Was liegt da näher, als anstatt der Sportschützen eine junge Sportart aufs Korn zu nehmen, die – ähnlich wie Egoshooter – vor allem der älteren Wählerklientel der Volksparteien nicht bekannt und auch ein wenig unheimlich ist?

  • Fotoprojekt: Rock’n'Picture (8. May 2009)

    Vor ein paar Tagen bin ich auf mehreren Blog auf ein neues Fotoprojekt aufmerksam geworden. “Rock’n’Picture” nennt es sich und wurde von Juli ins Leben gerufen. Es geht darum, dass Juli alle 2 Wochen einen (rockigen) Song veröffentlichen wird, den die Teilnehmer dann irgendwie bildlich interpretieren sollen. Eine sehr interessante Idee, wie ich finde.

  • Last.fm Visual Radio (6. May 2009)

    Yep, combo stations are finally here! Pick up to three artists, or up to three tags, and mix them together in a combination of your choosing. Classical + piano? Taylor Swift + Dolly Parton? 80s + hip hop? Sure thing. While not every pairing necessarily contains enough music to make a complete station, trying out the combinations is half the fun.

  • Jeffrey Lewis & die Complete History of Punk Rock (4. May 2009)

    Der New Yorker Folksänger Jeffrey Lewis erzählt in einem achteinhalbminütigem Song von Geburt, Weg und Entwicklung des US Punk Rock und “the punkiest songs yet to exist. Lo-fi noises shed about poetry, sex and drugs”:

  • Anti-Zensursula – Petition unterzeichnen (4. May 2009)

    Es gibt jetzt die Petition “Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten” beim ePetition-System des Deutschen Bundestages. Diese kann gerne dort unterzeichnet werden:

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Blick über den Tellerrand vom 9. May 2009“

  1. * Paintball
    Aktionismus ist das Zauberwort. Und nicht vergessen, es ist Vorwahlkampf, da muss man sehen, schnell und effizient sein Gesicht in jede Linse zu halten, die sich einem entgegen streckt. Die verstehen gar nicht, wie lächerlich die teilweise sich machen. Sie sollten besser bei den gewöhnten Sachen bleiben, weniger Arbeitslose, mehr Kindergeld, weniger Steuern, mehr/weniger blubber-blubber ….

    * Petition
    /me ist #15k irgendwas . Es wird vermutlich kaum etwas helfen und doch ist es ein gutes Gefühl sich zu beteiligen.

  2. Dieses Fotoprojekt hört sich wirklich nicht schlecht an, das werde ich mal im Auge behalten! Danke 🙂

  3. ruediger, gut erkannt! Ich glaube auch nicht, dass das Paintball-Verbot überhaupt in Erwägung gezogen worden wäre, wenn es nicht Wahljahr wäre.
    Ich hab mir meine Mitzeichnungsnummer nicht gemerkt, aber es war irgendwo in den zwanzigtausendern.

    Marc, morgen geht es los mit den Fotothemen. Bin mal gespannt, ob die Musik mir zusagt 😉

  4. Das mit dem Paintball habe ich auch schon gelesen ..auf der einen Seite habe ich kein Problem damit dass es verbioten werden soll, dann sollte man aber auch jeden Schützenverein verbieten …denn das ist genauso sinnloses rumgeballere!

  5. Natürlich hat der Vater von Tim so ziemlich alles falsch gemacht was man als Sportschütze falsch machen kann. Waffe und Munition zugriffsbereit aufzubewahren ist leichtsinnig und unverantwortlich. Nicht ohne Grund befürworten Sportschützen regelmäßige Kontrollen. Aber weder wir noch Paintballer oder E-Sportler sind bereit nach jedem Amoklauf irgendeines Geistesgestörten weiteren unsinnigen Einschränkungen unserer Sportart zuzustimmen nur um in der Öffentlichkeit gut dazustehen. Das wäre reiner Populismus.

Kommentare sind geschlossen.