Musik im Abo (Podcast-Stöckchen)

Nicorola hat ein Stöckchen bekommen, in dem er gebeten wurde, Musik-Podcasts vorzustellen. Urheber ist der Testspiel-Marc, der auf der Suche nach neuen Podcasts ist. In den Kommentaren habe ich mit Titeln um mich geworfen und natürlich auch prompt das Stöckchen zugereicht bekommen. Im Folgenden also eine Liste an musikalischen Podcasts, durch die ich schon sehr viel tolle Musik entdeckt habe.

DJ Hotjack’s Indie Music Hour

Wenn man mal den leicht beknackten Namen beiseite lässt, ist diese neueste Entdeckung ein echtes Schmankerl. Wie der Titel schon sagt, gibt es Indiemucke und zwar in einer absolut exquisiten Auswahl. Viele meiner Lieblingsbands werden da vom DJ Hotjack vorgestellt. Und dass der junge Mann einen anbetungswürdigen schottischen Akzent hat, ist auch nicht verkehrt. Bisher gibt es zwölf Episoden, die zwischen ein und zwei Stunden lang sind.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Guardian: Music Weekly

Ein etwas offizielleres Format, in dem ebenfalls ein Musikgast interviewt wird und die Singles der Woche von Paul MacInnes und Rosie Swash vorgestellt werden. Die Mischung ist eine gute Balance aus Mainstream und Indie.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Made in the UK

Ein Kollaborationspodcast von mehreren Mitwirkenden. In jeder Folge stellen drei Leute je zwei Songs vor, die, wie der Name schon sagt, aus dem UK stammen müssen. Die Genres sind sehr bunt gemischt und es reicht von Elektro über Hardrock und Indiepop bis hin zu Ambientmusik. Und alles mittendrin und drumrum wird auch noch mitgenommen. Es gibt mittlerweile über 60 etwa halbstündige Episoden.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

NPR: All Songs Considered

Ein echtes Schwergewicht, durch das Veteran Bob Boilen führt und in dem eine beeindruckende Gästeschar aufwartet. Ein wenig mehr interviewlastig, aber auch das muss natürlich sein.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Three from Leith

Diesen Podcast habe ich durch Suche nach schottischen Musikpodcasts gefunden und hat sich als echter Glücksgriff entpuppt. Grant Mason spielt drei Songs, die podsafe sind und erzählt aus seinem Leben. Manch einem mögen die Redepassagen gelegentlich zu lang sein, aber mir gefällt gerade dieser persönliche Touch (und der Edinburgher Akzent). Die über 170 Folgen variieren stark in der Länge, aber sind allesamt hörenswert.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Nach diesen (mehrheitlich) britischen Podcasts noch ein Viererpack, das mir „damals“ der Postpunk empfiel und das alleine sollte ausreichen, auf die folgenden Links zu klicken:

Alternative Classics

Alternative Rock aus den Achzigern und frühen Neunzigern, präsentiert von einem ehemaligen College Radio DJ. Da ist Hörvergnügen vorprogrammiert. Tarsis Lopez führt jede Woche in ca. einer Stunde durch das Programm mit verschiedenen Features wie Classic/Current und Totally Tubular Flashback. Was das genau ist, sei dem Hörer herauszufinden vorbehalten.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Brave New Frontiers

Der Beweis, dass Country-Musik auch gut sein kann, wird in diesem kanadischen Podcast angetreten. Jede Woche eine gute Stunde countrifizierte Popmusik und mehr in mittlerweile fast 250 Episoden.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Contrast Podcast

Ein Podcast, bei dem jeder mitmachen kann, einen Song zu einem bestimmten Thema einzureichen. Der Kreis der Mitmacher besteht zwar hauptsächlich aus anderen Podcastern, aber wen es packt, der darf auch seinen Vorschlag einreichen. Über 160 Folgen, die zwischen ein und zwei Stunden lang sind.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

Have You Heard

Adam Trimble and Bradley Occhipinti aus Atlanta haben ein eigenes Studio und dorthin laden sie Musiker ein, Sessions aufzunehmen, die dann kostenlos angeboten werden. Eine (eigentlich) wöchentliche Show, die es auf mittlerweile über 50 Episoden bringt, die auch alle noch verfügbar sind.

RSS-Feed
Homepage
Aktuelle Folge

So, und wer da immer noch was drauflegen kann, der möge das Stöckchen aufnehmen und dem armen Marc helfen!

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Musik im Abo (Podcast-Stöckchen)“

  1. Hallo und Willkommen, Andy. Und danke zurück. Eure Seite ist ebenfalls beeindruckend und gerade in meinen Feedreader gewandert 🙂

Kommentare sind geschlossen.