Liedzeilen-Quiz #64

Ja, wenn ich erst mal 64 bin, gibt es wahrscheinlich immer noch Weinflaschen, aber hoffentlich keine Valentinsgrüße mehr. Doch darum geht es beim heutigen Liedzeilen-Quiz natürlich nicht und wir stürzen uns ins Vergnügen. Da die regelmäßigen Rater parallel noch bei Postpunk vs. Leser und Thomas‘ FilmRätselStöckchen dabei sind, wird die Häufigkeit der Tipps entsprechend angepasst. Andererseits könnte das eine Chance für neue Quizzer sein (Regeln siehe Ende des Beitrags), also immer ran an das Rätsel!

  • Heute wird viel referenziert und verwiesen. In den vier Zeilen ist es ein anderer Song, der genannt wird.
  • Der Albumtitel wurde in Bezug auf den Songtitel oft verwirklicht. Aus diesem Grund erscheint der Song auch auf anderen Alben.
  • Die weiteren Referenzen sind was für Auge und Ohr und das teilweise schon recht lange.
  • Der Bandname ist der aktuellen Weltlage ziemlich ähnlich.

Auflösung: Gesucht war Romeo and Juliet von den Dire Straits vom Album Making Movies (Text, Anhören). Das Theaterstück von Shakespeare wurde ja oft genug verfilmt und die grobe Geschichte im Musical Westside Story verwendet. Beides wird im Song referenziert, genauso wie der 60er-Song My Boyfriend’s Back.

Lösen konnte Yjgalla 42 Sekunden vor Martin. Beide haben heute somit einen Doppelsieg erringen können. Glückwunsch!

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von lyricwiki.org dienen, das/der mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

46 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #64“

  1. Schön. Für sich alleine ist der 1. Tipp natürlich noch nicht allzu hilfreich. Deshalb werde ich mich parallel mal beim FRS umschauen und warte auf weitere Tipps hier, die meinetwegen trotzdem recht bald kommen dürfen … 😉

  2. „Me be groovin‘ slowly where you are
    Notify your next of kin
    ‚Cause you’re never coming back
    I’ve been dropping beats since Back in Black“

    „Kids“ von Robbie Williams aus dem Album „Sing When You’re Winning“

  3. Der Song wurde von verschiedenen Bands und Sängern gecovert.

    Singen ist an sich nie schlecht (es kommt sogar in den gesuchten Zeilen vor), aber im Albumtitel kommt eine andere Tätigkeit vor. Die ist allerdings auch künstlerisch.

  4. @symBadisch: Ich meinte ja auch, „eine gute Idee“ von dir. Wollte nur noch mal fragen, weil Julia dazu nichts gesagt hat.

  5. Doch, ich hab gesagt, dass nicht gewonnen wird – das war auf den Albumtitel bezogen.

    Wollt ihr nicht wissen, was für andere Werke referenziert werden?

  6. Na, so einfach ist das nicht! Aber was gibt es denn für Werke, die sowohl für Auge als auch für Ohr was bieten und das schon ziemlich lange?

    PS: es gibt einen neuen Tipp

  7. Aha! Theater ist natürlich immer gut. Und wen kennen wir da so, der viele berühmte Sachen gemacht hat und das dann oft zu Filmen verwurstelt wurde?!?

  8. symBadisch ist auf dem richtigen Weg und sollte jetzt schnell die anderen Tipps verwenden.

    Postpunk wird gleich disqualifiziert!

  9. Hmmm …
    A lovestruck Romeo sings the streets a serenade
    Laying everybody low with a love song that he made
    Finds a street light, steps out of the shade
    Says something like, „You and me babe, how about it?“

    ???

  10. „Ah Juliet, when we made love you used to cry
    You said I love you like the stars above, I’ll love you till I die
    There’s a place for us, you know the movie song
    When you gonna realize, it was just that the time was wrong, Juliet?“

    Dire Straits, „Romeo & Juliet“ aus dem Album „Making Movies“

  11. uiuiuiui, so close! Der Song ist richtig, aber die Zeilen falsch. Der genanntereferenzierte Song ist nicht sehr bekannt. Schaut mal auf die Wikipedia-Seite, dort wird er genannt.

  12. Schnell schnell,

    Juliet says, „Hey it’s Romeo, you nearly gave me a heart attack“
    He’s underneath the window, she’s singing, „Hey la, my boyfriend’s back
    You shouldn’t come around here, singing up at people like that“
    Anyway, what you gonna do about it?

  13. „Juliet says, „Hey it’s Romeo, you nearly gave me a heart attack“
    He’s underneath the window, she’s singing, „Hey la, my boyfriend’s back
    You shouldn’t come around here, singing up at people like that“
    Anyway, what you gonna do about it?“

  14. @symBadisch: ich dachte zuerst, dass sich der erste Tipp auf ein nicht näher spezifiziertes Lied bezieht, du auch?

  15. Ich kenn mich mit Liedern vor 1982 nicht aus! Glückwunsch! Ist aber auch nicht so richtig Industrial! Mir schwant Yjgalla hat eine bewegte musikalische Vergangenheit!

  16. Na dann :clap:
    Irgendwie stand ich heute auf dem Schlauch. Oder vielleicht war das Kleingeld in meinem Geldbeutel zu schwer, um an Dire Straits zu denken…

  17. Noja, 1981 ist auch nicht so weit weg 🙂

    Also ich würde den ersten Tipp schon auf einen bestimmten Song beziehen! War etwas schwierig, weil man die Referenz wahrscheinlich nicht als solche erkennt.

  18. @postpunk: denkst du ich hör die ganze Zeit Industrial? Ich mag das ab und zu, aber doch nicht dauernd (Schreck lass nach).

Kommentare sind geschlossen.