Ist dein Blog kaputt? (zum Zweiten)

CSS Naked Day 2009

Nein, heute ist Annual CSS Naked Day. Mehr zu den Gründen und wie das zu bewerkstelligen ist auf der offiziellen Seite (auf deutsch bei bueltge).

Sehr schön hat Lorelle die Gründe ausgedrückt:

By going naked, my blog stands with thousands of others who recognize and honor the hard work of web design. I honor not just those who make our blogs and sites pretty, but those who set the standards we use on the web to make our sites pretty, usable, and accessible.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

29 Gedanken zu „Ist dein Blog kaputt? (zum Zweiten)“

  1. David, komisch nicht, nur ungewohnt 🙂 Aber in 48 Stunden ist ja alles wieder wie vorher.

    Johannes, warum denn? Magst du keine Barrierefreiheit?

  2. Jeder so wie er mag.

    Ohne CSS merkt man erst, wie eigentlich schwer so manche WebSeite benutzbar ist und wie unübersichtlich das alles wird. Ich komme dann in 2 Tagen wieder. 🙂

    btw. Schon mal etwas von Trinah (http://is.gd/rouz) gehört? Oder ist das nicht Deine Richtung?

  3. Rüdiger, das genau ist ja der Sinn der Sache! Bis Freitag 🙂
    Zu deinem Musiktipp: ist mir ein wenig zu fragil bzw. für sowas muss man in der richtigen Stimmung sein.

    Basti, zum Mitmachen wird ja keiner gezwungen, aber ich finde die Gründe für den CSS Naked Day überzeugend und wichtig (schau dir mal Frank Bültges Beitrag und vor allem die Kommentare an – da findest du mehr als genug Gründe dafür und dagegen). Ich bin voll dafür und mache deswegen auch schon zum zweiten Mal mit.

  4. 😮 Huch was ist den hier passiert. Ich habe mich vielleicht erschrocken bis ich den zweiten Beitrag gelesen habe.

    Das könnte ich nicht, wüßte gar nicht was ich da machen sollte. Am Ende bliebe mein Blog in diesem Zustand. ❓

    Ich wünsche Dir schöne Feiertage.

    lg Netty :clap:

    PS: Ich finde gut, was Du gemacht hast.

  5. Netty, hoffentlich war der Schock nicht allzu groß 😀 Und das ist gar nicht so kompliziert, da es auch Plugins dafür gibt. Dir auch schöne Feiertage!

  6. Pöh, jetzt wollte ich mal bei Dir schauen, wie das Plugin heißt, das oben rechts bei Dir auf dem Blog immer die Ankündigungen und Texte durch“fadet“, und jetzt ist ausgerechnet Naked Day 😉 Julia, kannst Du mir helfen und schreiben, wie das Dingens heißt?

  7. Ja, das Dingens funktioniert ja auch so 🙂 Und das ist kein Plugin, sondern was Selbstgebasteltes von cimddwc, das ich Hinweisrollator getauft habe. Ganz unten bei mir ist der Link auch und er führt dich zum Code und Einbauhinweisen.

  8. Danke für den Tipp, Julia, aber direkt nach dem Einbau der betreffenden Codezeilen in die functions.php ist mein Backend und das Blog sowas von zerschossen, dass man das Grausen kriegt: Oberhalb des Titelbereichs im Backend kommen mind. 10 Zeilen wirrer PHP-Code, ebenfalls im Block „Eingehende Links“ im Dashboard. Die zusätzliche Kategorie habe ich erstellt, 3 Testlinks untergebracht und im Code notiert. Im Blog ist außerdem das ganze Layout hinüber.

    Ich benutze WP 2.7. Kannst Du mir einen heißen Tipp geben oder soll ich auf der Seite von cimddwc Hilfe einholen?

  9. Oha, Martin, das ist natürlich nicht gut. Hast du darauf geachtet, dass php ordentlich begonnen und beendet wird? mit < ? php (ohne Leerzeichen)

  10. Das passiert in dem Moment, wenn ich den Code, den ich in die functions.php einsetzen soll, einfüge und die Datei speichere… Ich füge ein ab „function ag_featured () {“ bis „echo $res;}“ Den ganzen Codeblock habe ich einfach in die functions.php geklatscht, 2 Zeilen unter dem Code, der schon drin stand. Eigentlich müsste ich doch codeseitig nicht mehr machen, oder?

  11. Nein, du musst vor dem letzten ?> einfügen (das sollte die letzte Zeile sein), sonst wird das nicht mehr als php erkannt.

  12. Also, wenn es Dich nicht überfordert, dass ich hier Deinen Support in Anspruch nehme (was ich übrigens sehr nett von Dir finde 🙂 ):

    Ich habe jetzt die üblichen PHP-Ein- und Ausleitungen vor und hinter den Code gesetzt, scheint zu klappen. Für PHP-Noobs wie mich ist das natürlich eine tolle Wurst, denn das ist in der Textdatei mit den Anweisungen überhaupt nicht beschrieben! So haben wir uns hier die Zeit nett vertrieben, aber der liebe cimddwc hat leider überhaupt nicht an den „Durchschnitts-User“ gedacht, der sich einfach an die Anleitung hält und darauf vertraut, dass alles vollständig beschrieben ist. Und dann buchstäblich auf die Fresse fällt und sich das Blog zerschießt.

    Dir vielen Dank für die Hilfe mit dem Code, aber ich ärgere mich, dass er nicht vollständig war und ich ‚rumfrickeln musste. Das lasse ich in meinem Kommentar bei cimddwc nicht durchblicken, denn ich bin ja froh, dass er sich die Mühe gemacht hat, diese Funktion zu schreiben. Aber ärgerlich ist es ohne Ende… Und jetzt freue ich mich, mein neues Feature anzupassen 🙂

  13. Gern geschehen, denn ich weiß ja, wie ärgerlich sowas ist! Allerdings ist das Editieren der functions.php nichts für Durchschnittsnutzer und die Anleitung bei cimddwc ist auch nur da, weil ich (und andere) darum gebeten hatten. Das ist kein offizielles Plugin und deswegen gibt es keine Garantie bzw. er kann schon davon ausgehen, dass jemand, der sich darantraut auch weiß, was er tut.

    Aber jetzt weißt du ja wie es geht :hurra:

  14. Jo, aber wenn ich was koche und im Rezept lese „Senf in die Soße rühren“, dann kann ich ja auch nicht erwarten, dass ich das in eine Mehlschwitze ‚reinrühren muss wo ich gar nicht weiß, dass ich die vorher machen muss. Will sagen: die einleitenden PHP-Instruktionen hätten eine Menge Konfusion erspart und die Sache wesentlich verinfacht. Und es wäre ja problemlos möglich gewesen, so ist es ja nicht…

    Ich habe ihm jedenfalls einen netten Kommentar mit meinen „Anmerkungen“ geschrieben und ihm angeboten, ein Tutorial zu verfassen 🙂 Aber eins kannst Du mir noch verraten, liebe Julia: wie vermeide ich, dass die zusätzlich eingefügte Link-Kategorie in der Sidebar angezeigt wird, wenn ich das Widget „Links: Deine Blogroll“ ‚reinziehe? Das lässt sich leider nicht so anpassen, dass ich eine bestimmte Link-Kategorie in der Sidebar anzeigen kann, es werden immer alle verfügbaren angezeigt.

    Danke Dir ein letztes Mal in dieser Angelegenheit 😉

  15. Prinzipiell hast du Recht, aber alle die bisher die Funktion nutzen, haben keine Probleme damit gehabt 🙂 Der Vergleich sollte also lauten:
    Andreas schrieb „Rühren Sie XY in die Mehlschwitze ein“ und du verlangst

    Zur Zubereitung wird Butter oder je nach Rezept auch anderes Fett in einem Topf oder einer Pfanne zerlassen, Mehl hinzugegeben und unter ständigem Umrühren angeschwitzt. Die heiße Mehlschwitze wird mit kaltem Wasser, Brühe oder Milch abgelöscht und glattgerührt. Gibt man jedoch heiße Flüssigkeit hinzu, können sich Klümpchen bilden. Abgekühlte Mehlschwitze löst man dagegen in heißer Flüssigkeit auf. Anschließend muss sie noch mindestens 15 Minuten knapp unter dem Siedepunkt garen, damit die Stärke aufgeschlossen wird und binden kann. Bereits während des Vorganges des Anschwitzens (auch bei der hellen Roux) wird die Stärke aufgeschlossen, so dass der typische, aber unerwünschte Mehlgeschmack in den Hintergrund tritt und eine gute Bindung der Sauce erfolgt.

    Rühren Sie XY in diese Mischung ein.

    Nun zu deinem eigentlichen Problem: Das geht über das template-Tag wp_list_bookmarks, wo du den Parameter „exclude“ mit der ID für die Infobox einfügst (Beispiele auf der WP-Seite). Das änderst du direkt im Quellcode, wo die Blogroll aufgerufen wird. Entweder im Widget oder in der sidebar.php.

  16. Julia, so eine ausführliche Anleitung für eine Mehlschwitze habe ich selten gelesen 😀 Und ich oute mich hiermit als PHP-NOOB und bin dankbar, dass Du mir rundum geholfen hast :clap: Trotzdem finde ich, dass…grummel…grummel…ach, egal 😉

    Et klappt, dat is‘ die Hauptsach‘!

  17. Pingback: Loft 75
  18. Martin, bin selber überrascht, dass man Mehlschwitze so wissenchaftlich angehen kann 🙂 Hab das natürlcih von Wikipedia. Aber Mondamin wäre auch eine Option. Ah, Einkaufszettel muss ich noch schreiben – von wegen langes Wochenende und so…

    Jedenfalls schön, dass es jetzt bei dir auch einen „Hinweisrollator“ gibt!

  19. Julia, ich muss Dich noch mal nerven: meine Sidebar besteht aus Widgets, und ich würde gerne im LINKS-Widget das wp_list_bookmarks so per Parameter anpassen, dass nur noch meine category=30 angezeigt wird (die blogroll). Aber wo zum Henker kann ich das Widget manuell editieren? Welche Datei muss ich öffnen? Das Widget selbst bietet in der Widgetverwaltung keine Konfigurationsmöglichkeiten.

    Danke nochmal für’s helfen – ich verzweifle gerade.

  20. Im Quelltext! Die Widgets müssten sich im wp-includes-Ordner verstecken (ich nutze ja die unglaublich viel besseren und überlegeneren Sidebar Modules und muss mich mit Widgets nicht rumschlagen).

  21. Danke, Julia, ich habe in der widgets.php gefunden, wonach ich gesucht habe, aber in einer Form, die ich nicht erwartet habe. Das editiere ich definitiv nicht, weil ich dann im Trüben fische und ich eigentlich nicht weiß, ob das noch stimmt, was ich da mache. Ich gebe auf…und mache mir irgendwann mal Gedanken, wie ich das hinkriege, aber das übersteigt jetzt meine Fähigkeiten. Und ich will mir meinen Blog nicht nochmal zerschießen, das habe ich heute vormittag schon glorreich geschafft…

    Trotzdem vielen herzlichen Dank für Deinen Support 🙂

  22. Hm, inwiefern ganz anders? Vielleicht können wir uns mal per ICQ „zusammensetzen“, dann geht das einfacher. Nächste Woche oder so.

  23. Hm, Julia, das können wir allerdings gerne machen. Ich schreib‘ Dir eine Mail mit meiner ICQ-Nummer, dann gehen wir das nächste Woche mal an. Vielleicht kommt dann ja noch die Erleuchtug 😉

Kommentare sind geschlossen.