Ich bin stolzer Besitzer der „Angelika Aktie“

… heißt es auf einem Poster, das mich am Freitag per Post erreichte[1]. Im gleichen Päckchen war auch das an diesem Tag erschienene Album von Angelika Express, Goldener Trash, das ich als Aktionärin mitfinanziert habe. Davon haben die meisten sicherlich schon gehört, entweder über diverse Blogs oder in den letzten Tagen in der Presse. So sieht das dann im Gesamten aus (zusammen mit der EP Was wollt Ihr alle, die es vorher schon gab):

Angelika-Paket

Mehr zur Aktie und überhaupt gibt es im Angelika-Blog und bei Twitter und eine treffende Albumkritik beim Postpunk.

Großartig finde ich auch, dass alle Aktionäre namentlich im Booklet aufgezählt werden. Alle? Nein, ich nicht! Nur mein männlicher Zwilling Julian wird erwähnt:

Aktionär Julian

Der Vertrag war ursprünglich auch auf diesen Namen ausgestellt, doch das konnte ich mit Frank Kühl von Smarten-Up schnell klären und ich bekam einen korrigierten Vertrag zugeschickt. Leider hat die Korrektur es wohl nicht bis in die Albummanufaktur geschafft und so bleibt mein Traum, einmal im Booklet erwähnt zu werden, weiter ein Traum. Wenn ich jetzt König von Deutchland wäre, hätte ich ja verlangt, alle Exemplare komplett einzustampfen und neu zu drucken… Oder ich singe einfach lauthals mit bei Dich gibt’s nicht.

Ach ja, die Musik! Die kann man sich auch anhören, entweder in der offiziellen Jukebox, die auch in meiner Sidebar eingebunden ist (auf der Startseite) oder direkt bei Angelika Express. Wer sich das Album evtl. kaufen möchte, der lenke seine Schritte entweder in den Plattenladen des Vertrauens, bestelle bei Amazon oder lade im iTunes Store (€ 9,99 256kb/s). Es gibt das Angebot, dass die ersten 100 Besteller zusätzlich die EP Ich bin kein Amerikaner erhalten, aber ich denke, dass sich das schon erledigt hat. Wer es dennoch versuchen möchte, kann hier nachlesen wie es geht.

Nachtrag: In meiner Euphorie habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass mir das Album ganz hervorragend gefällt! Die Songs konnte man ja schon in Rohform vergangenes Jahr auf der Angelika-Seite runterladen. Und da haben sie was richtig Feines zusammengemixt! Auf ein Konzert werde ich wohl leider verzichten müssen, denn die Tourdaten im Nordosten sind sehr, sehr dünn gesät. Aber Boff durfte dabei sein.

  1. Ohne Bindestrich, tsts. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Ich bin stolzer Besitzer der „Angelika Aktie““

  1. Bei mir sollte es Montags zusammen mit den Amerikanern eintrudeln. Der Kommentar zum gestrigen Auftritt ist schon fertig geschrieben, nur die Fotos fehlen noch – obwohl die dank meiner fotografischen Fähigkeiten eh ziemlich kacke sind, aber ich hau trotzdem ein paar dazu.

    P.S.: Also wegen dem Poster bin ich jetzt neidisch. Ehrlich. 😳

  2. Boff, hörma! Konzert und EP und dann wegen einem Poster neidisch?!

    Postpunk, hab ich das vergessen zu erwähnen?! Klingt fantastisch! Deine Kritik trifft es genau und deswegen hab ich das hier so unerwähnt gelassen 🙂 Muss ich gleich mal nachholen.

  3. Ich hab’s noch nicht geschafft, ins Album reinzuhören, aber Plakat und Ausstattung sind super. Das mit dem Namen ist bei dir natürlich echt ärgerlich. :motz:

Kommentare sind geschlossen.