Englisch lernen mit TV-Serien #6: to have sb on the run

In der heutigen Folge meiner Beitragsserie geht es gar nicht um eine britische Serie, aber sie spielt in England und das soll als Qualitifikation ausreichen. Wir wenden uns der ehemals tollen Serie Bones zu (dazu später mehr), die in Deutschland unter dem unsäglichen Titel Die Knochenjägerin läuft und sehr, sehr, sehr lose auf den Büchern von Kathy Reichs basiert.

Die heutige Vokabel finden wir in der Doppelfolge 4.01-02 Yanks in the UK, die auch tatsächlich in London spielt und bis auf die Hauptdarsteller durchweg britische und einigermaßen bekannte Schauspieler zu bieten hat. Auf zur Szene, in der sich die britischen Agentin Pritchard und der amerikanischen Agent Booth beraten, bevor sie ein paar Adlige (England!) befragen.

BOOTH (to Pritchard)
You mind waiting outside?

BONES
Why?

PRITCHARD
It’s because Agent Booth not only wants the aristocrats off balance, he wants them upside down.

BONES
He’ll annoy them, you mean.

PRITCHARD
Let’s say the duke and duchess won’t be used to your approach. Word of advice: when they start commenting on you to each other, you’ve got them on the run.

BOOTH
Right.

Die ungefähre Bedeutung des Ausdrucks to have somebody on the run kann man sich herleiten durch on the run, was auf der Flucht bedeutet. Die genaue Bedeutung ist aber etwas anders, denn es heißt soviel wie in der Lage sein, jemanden zu besiegen (Quelle). Durch das Austauschen des Verbs in Zusammenhang mit on the run („have“ statt „be/go“) ändert sich die Bedeutung, wie das so oft bei Idiomen der Fall ist.

Pritchard wird übrigens von Indira Varma gespielt, die Torchwood-Fans als die nicht totzukriegende Suzie bekannt sein dürfte.

Wie man vielleicht schon rauslesen konnte, bin ich von der Folge nicht sehr begeistert, denn es werden sämtliche Klischees, die Amerikaner über Engländer haben ausgegraben und aufs Unangenehmste ausgeschlachtet. Bones fand ich am Anfang richtig gut, weil ich auch die Bücher von Kathy Reichs sehr gerne mag. Doch wurde in den ersten beiden Staffeln noch ansatzweise auf Logik und menschliches Können geachtet, so driftete die Serie in der dritten Staffel immer mehr zu einem Beziehungsdrama ab, in der die Wissenschaft mehr zu übernatürlicher Science-Fiction mutierte und in einem abgrundtief schlechten Finale endete. Eigentlich hatte ich danach der Serie abgeschworen, doch vor einigen Tagen twitterte Stephen Fry, dass er wieder dabei ist (Tweets: 1, 2, Bilder:1, 2). Wahrscheinlich werde ich die Episoden zwischen dieser Doppelfolge und der mit Dr Gordon Wyatt nicht ansehen – einfach zu grässlich. Aber immerhin den Englischwortschatz aufgebessert.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Englisch lernen mit TV-Serien #6: to have sb on the run“

  1. Du meinst als wörtliche Übersetzung? Das würde aber im Beispiel oben nicht passen (wenn man Pritchards vorherigen Satz dazunimmt). Außerdem hat das Free Dictionary (Quelle oben) die Bedeutung aus dem Cambridge Idioms Dictionary, wo es heißt „to be in a strong position to defeat someone“.

Kommentare sind geschlossen.