Englisch lernen mit TV-Serien #4: between the devil and the deep blue sea

In flotter Folge geht es weiter mit der (Beitrags-)Serie über (TV-)Serien zum Englischlernen. Heute wenden wir uns einer Redewendung zu, die man sicherlich sofort aus dem Zusammenhang versteht, aber dennoch ganz interessant ist. Die Serie der Wahl ist Spooks, was indirekt zum gestrigen FilmRätselStöckchen passt[1]. Der Titel alleine wäre einen Beitrag wert, denn Spook (LEO, Wiktionary) heißt nicht nur Gespenst, sondern auch Spion (BE) und ist eine abfällige Bezeichnung für Schwarze (AE)[2]. Stürzen wir uns also in die Welt des britischen Geheimdienstes und verfolgen einen Dialog aus der Folge 6.02:

CONNIE
You’re really in trouble this time, aren’t you?

HARRY
I’ve ordered the kidnapping and attempted murder of 4 foreign spies, including a key man at the CIA.
And all this to source a vaccine the government may already have secured without deigning to tell its own security services.

CONNIE
Say nothing. Between the devil and the deep blue sea.

andere wichtige Vokabeln:
attempted murder = versuchter Mord
to source = beziehen
to deign to do sth. = sich dazu herablassen etwas zu tun

Wie man aus der Unterhaltung entnehmen kann, sollte between the devil and the deep blue sea bedeuten, dass man die Wahl zwischen zwei unbeliebten Alternativen hat, d.h. sich in einer Zwickmühle befinden / zwischen Baum und Borke sein (Wiktionary, LEO). Wie Wikipedia verrät, stammt die Redewendung aus der Seefahrt:

Its original meaning may be that of a nautical reference citing the deep blue sea and a „devil“- a piece of wood or joint that is difficult to reach on a ship.

[…]

If sailors fell from a footrope under a yardarm, they would either land on the deck (within the devil plank) or in the water (outside of the devil plank). Either option is likely fatal.

Außerdem erfährt man, dass es einen Song mit dem Titel aus dem Jahre 1932 gibt. Von damals gibt es leider keine Videoaufnahmen, aber ich hätte sowieso die Version von George Harrison präsentiert:

PS: Wie oft soll es neue Beiträge in dieser Serie geben? Ich habe noch ein paar Beispiele zur Hand und könnte alle zwei bis drei Tage ein neues bringen. Wäre das zuviel oder zu wenig oder genau richtig?

Serien-Navigation:<< Englisch lernen mit TV-Serien #3: to give cheek
Englisch lernen mit TV-Serien #5: spoilsport >>

  1. Der Hauptdarsteller im gesuchten Film hat in den ersten Staffeln von Spooks mitgespielt. []
  2. Aus diesem Grund heißt die Serie in den USA MI5. []
Dieser Beitrag ist Teil 4 von 25 der Beitragsserie Englisch lernen mit britischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Englisch lernen mit TV-Serien #4: between the devil and the deep blue sea“

  1. Also ich find die Serie natürlich klasse… 😉 Ich glaube ich habe „The Short Answer“ von Billy Bragg hier schon einmal zitiert, aber zum heutigen Thema ist folgender Satz aus dem Song einfach perfekt..

    „Between Marx and marzipan in the dictionary there was Mary
    Between the Deep Blue Sea and the Devil that was me“

  2. einmal pro woche find ich perfekt – man wird nicht überschwemmt, man erinnert sich aber noch an die vorherige folge.

  3. Markus, du darfst Billy Bragg immer und überall zitieren! Vielleicht mach ich noch eine Serie draus 😉
    Wirklich fantastische Zeile (und Song und überhaupt).
    Billy Bragg twittert übrigens auch: http://twitter.com/billybragg

    tobi, danke für dein Feedback. Klingt vernünftig 🙂
    Allerdings musst dann jetzt eine Woche auf Torchwood warten!

Kommentare sind geschlossen.