Foto-Projekt 52 (2009) #3: Leblos

Projekt 52 (2009)Schon wieder ein Fotobeitrag und zwar zum Projekt 52[1] zum Thema Leblos.

Das Thema lässt viel Raum für Interpretationen und wurde z.B. oft genutzt, um tote Blätter und Pflanzen abzulichten. Mir war jedoch relativ schnell klar, dass ich eine Statue als Motiv nehmen würde. Welche und wie genau, das war ein anderes Problem. Ich habe mich schließlich für den Fischerbrunnen auf dem Fischmarkt entschieden. Eine Figur steht neben dem Brunnen in einem angedeuteten Fenster und durch den blätterlosen Baum im Hintergrund wird das Thema noch einmal getroffen:

03_leblos

Das Bild wurde aufgenommen mit einer Belichtungszeit von 1/30 Sekunden, Blende f/6,7 und Brennweite 44 mm[2]. Bearbeitet habe ich das Foto kaum, nur nachträglich schwarzweiß gefärbt, da bis auf den Hintergrund sowieso fast keine Farbe erkennbar war.

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich hier um ein Fotografieprojekt, wo jede Woche ein vorgegebenes Thema bearbeitet wird. Mehr dazu unter obigem Link. []
  2. Blende und Brennweite exakt gleich wie letzte Woche. Scheint meine Lieblingseinstellung zu sein. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 (2009) #3: Leblos“

  1. Du findest irgendwie immer schöne Motive und setzt sie richtig in Szene. Sooo der Fotofachmann bin ich leider nicht. Dazu stehe ich noch in diesem Wochenbeitrag nach… schlimm mit mir 😀

  2. Schönes Bild! 😀 Und ja leblos ist das wohl wirklich die arme Frau muss ja bei Wind und Wetter draußen stehen :/

  3. Hihihi, „schwarzweiß gefärbt“. xD

    Aber das Bild gefällt mir sehr gut, die Perspektive „stimmt“ (für mich) und deine Wahl, das Bild s/w zu entfärben bringt die Struktur sehr deutlich hervor, lässt aber auch die Szene eigentlich noch etwas unwirklicher und unbelebter wirken. Just my 2 cents.

  4. Boff, besten Dank. Hab den Baum extra vorher einpflanzen lassen 😉

    Thomas, ich bin ja schon ein Jahr beim Projekt 52 dabei und denke eher dran. Außerdem überlege ich mir während der Woche mein Motiv und setze es dann am Wochenende um.

    Frank, der Frau geht es ja noch gut. Die zwei Figuren im Brunnen selber sind noch ärmer dran, mit dem ganzen Wasser…

    Thomas II, Danke! Sagt man „schwarzweiß entfärben“? Das klingt so doppelt gemoppelt.

  5. Wie wäre es mit „in s/w umwandeln“ oder „konvertieren“, *Klugscheißmodus ein* fälschlicher wird gerne S/W-Konvertierung gesagt, richtig heißt es S/W-Konversion*Klugscheißmodus aus*. 🙂
    Aber „s/w färben“??? :kopfwand:

  6. Okokokokokok. Ich sag nur noch in s/w umwandeln (um auch die Konvert.-Falle zu umgehen). Fiel mir in dem Moment leider nicht ein, als ich aufgrund der unpassenden Formulierung was anderes suchte.

Kommentare sind geschlossen.