Wochenendlicher Fotoausflug mit erstaunlich trockenen Füßen

Die letzten Tage standen zwar im Zeichen der Musik und der Jahresbestenlisten, doch auch die Fotografie ist nicht zu kurz gekommen. Am Wochenende habe ich zwei Ausflüge auf den Petrisberg in Trier unternommen. Dort gab es vor gut vier Jahren eine Landesgartenschau[1] und seitdem ist das Gelände ein beliebtes Baugebiet. Ein paar Überreste der Landesgartenschau gibt es noch, wie z.B. das sog. Wasserband und der seltsam geformte Turm Luxemburg (s. Google 3D-Galerie).

Der Ausflug am Samstag jedoch wurde jäh abgebrochen durch einen Einbruch und zwar der meines Fußes in eine eisbedeckte Pfütze. Den halbstündige Fußmarsch nach Hause überlebten meine Füße dank imprägnierter Schuhe erstaunlich gut. Unterhaltung bot währenddessen das Zusammenspiel von gefrorenen Schnürsenkeln und Hosenbein in Form eines lustigen Klapperns. Deshalb gibt es von diesem Ausflug nur ein Bild aus dem Turm und von meinem Schuh:

petrisberg_turm
nasser_schuh

Der Ausflug am Sonntag wurde vorsichtiger begangen und ich gelangte durchgeforen, aber trocken wieder nach Hause. Auf dem Weg gab es einige Gelegenheiten für HDR-Bilder, z.B. von der Aussichtsplattform auf der Sickingenstr Richtung Stadtmitte. Im Folgenden eine Windharfe (kein HDR-Bild), die Mosel im Gegenlicht, Amphitheater und Kaiserthermen (rechts der Bildmitte) und den Trierer Dom. Klick für Einzelbildansicht und Link zu flickr

windharfe
petrisberg_hdr
petrisberg_kaiserthermen_hdr
petrisberg_dom_hdr

Vom Turm gab es dann noch einen relativ schönen Sonnenuntergang zu bewundern und diesen gibt es nun in HDR:

petrisberg_turm_hdr

Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen erneut zum Turm Luxemburg für einen schönen Sonnenuntergang. Vorausgesetzt das Wetter und mein innerer Schweinehund spielen mit…

  1. Auf dem Gelände waren vorher die französischen Soldaten stationiert und so bot sich die Gelegenheit dort völlig neu anzufangen. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Wochenendlicher Fotoausflug mit erstaunlich trockenen Füßen“

  1. Scheints dass es bei Dir auch nicht wärmer ist als bei uns.
    Die Mosel im Gegenlicht ist ein tolles Bild und .. was ist eigentlich HDR? ❓

  2. Noja, momentan minus 7, das kann Österreich noch leicht unterbieten, oder?!

    Und HDR hab ich nicht erklärt, ts. Das heißt „High Dynamic Range“ und dabei werden (meist) drei Bilder zusammengefügt – 1 normal, 1 über- und 1 unterbelichtetes. Mehr dazu bei Wikipedia.
    Man braucht dafür spezielle Software (Photoshop kann das auch, hab ich hier aber nicht zur Verfügung) und kann dann mit einigen Parametern spielen, dass mehr oder weniger realistisch aussieht. Und die Ergebnisse können richtig spektakulär aussehen, schau mal bei der Google Bildersuche oder bei flickr.
    Wenn du eine Kamera hast, die Belichtungsreihen mit 2 Belichtungsstufen Unterschied erstellen können, kannst du auch solche Bilder herstellen.

  3. Das Bild von der Windharfe ist toll, so richtig schön graphisch-abstrakt. Und die gleichmäßige Himmelsfarbe gefällt mir auch. Hast du mal versucht es quadratisch zu croppen? Das würde den Effekt glaube ich noch betonen.

  4. Marcel, willkommen! Da hat dich also doch noch ein Foto von mir zu einem Kommentar verleitet 😉 Und es ist bis auf die Größe nicht mal bearbeitet.
    Die Windharfe in quadratisch habe ich nicht ganz geschafft (Verhältnis 1:1,03 s. hier) und ich finde, das sieht nicht so gut aus. Mir gefällt bei dem ursprl. Bild gerade gut, dass noch knapp die Hälfte von dem intensiven Blau ausgefüllt wird.

  5. Ja, ich bin kein fleißiger Kommentator.
    1:1,03 ist quadratisch, wer misst denn sowas schon nach? Mir gefällt das Bild so besser, aber ich kann auch dein Argument mit dem Himmelsblau verstehen. Das geht im neuen Format etwas unter.
    Aber immerhin hat es sich für dich gelohnt, ich bin ja offenbar nicht der Einzige der Anklang an dem Foto findet ;).

  6. Marcel, ja, hat sich gelohnt, deinen Rat anzunehmen 😀

    Dandu, die Temperaturen alleine sind ohne Schnee ja nicht viel wert 🙁

Kommentare sind geschlossen.