Geografieunterricht mit Last.fm: Greifswald liegt in der Nähe von Karlsruhe

Mit dem Musik-Social-Service Last.fm kann man viel Spaß haben und ich habe schon so einige Seltsamheiten dokumentiert und auch das heute vorgestellte Phänomen dürfte für Verwirrung sorgen.

Es gibt eine kleine Vorgeschichte: Vor einigen Monaten habe ich den Event-Benachrichtigungsdienst entdeckt und habe dort wegen meines Englandurlaubs Liverpool als Ort angegeben[1]. Mittlerweile ist diese Angabe nicht mehr aktuell und Greifswald wäre die bessere Wahl.

Deswegen habe ich sowohl bei der allgemeinen Suche (links) und in meinem Profil (rechts) die beschauliche Hansestadt angegeben. Wer selbst nach dem Lesen der Beitragsüberschrift nicht weiß, warum ich das Ergebnis verwirrend finde, für den habe ich ein paar dezente Pfeile in die Bilder eingefügt (Klicken für größere Versionen):

Events in Greifswald laut last.fmEvents in Greifswald laut last.fm

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und den Fußweg bei Google Maps angefragt (berechnete Route) und für die 784 km benötigt man läppische 6 Tage, 17 Stunden. Und wer ehrlich ist, wird zugeben müssen, dass Johnossi oder Deep Purple eine Woche Fußmarsch wert sind!

  1. Hat sich auch gelohnt, da es zu vier Konzerten in zwei Wochen geführt hat. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Geografieunterricht mit Last.fm: Greifswald liegt in der Nähe von Karlsruhe“

  1. Ja, da bin ich ziemlich sicher. Zumal ich bei Maps nur die Stadtbezeichnungen eingeben habe und es keine Nachfrage gab. Aber Karlsruhe ist da schon eine gute Adresse, da es z.B. zwei Bietigheims in der Nähe gibt (eins in Baden und eins in Württemberg).

  2. Du kannst ja mit dem Fahrrad fahren, dann brauchst du nur geschätzte drei Tage 😆
    Aber für Johnossi lohnt sich das schon wirklich…

  3. Tja, wenn Greifswald wirklich so nahe bei Karlsruhe läge, könntest Du mir die Preise in Zukunft persönlich überreichen … 😛

    Mir wäre allerdings auch nicht bekannt, dass es bei uns in der Nähe ein „Greifswald“ gäbe … wobei das eigentlich nicht so abwegig wäre, schließlich ist der Greif das Wappentier Badens …

Kommentare sind geschlossen.