Liedzeilen-Quiz #37

Bevor ich es vergesse, schnell das Liedzeilen-Quiz bereit stellen, denn ich hoffe doch sehr, dass durch Andreas‘ Ankündigung zur Aussetzung seines dienstäglichen Quiz ein paar Musikquiz-Junkies den Weg hierher gefunden haben. Wer also zum ersten Mal dabei ist, kann die Regeln am Ende des Beitrags nachlesen.

  • In der heutigen gesuchten Strophe wird ein alter Crooner erwähnt, der die Ladys damals zu Tränen gerührt hat und der Sänger hofft wohl die hier besungene Dame ebenso überzeugen zu können.
  • Ein Gerücht zum Song[1] besagt, dass der Schreiber vom Plattenboss einen Vorschuss für sein Haus haben wollte. Das wurde natürlich zunächst abgelehnt, aber nach Anhören des Demos hat der Labelmensch angeblich nur gefragt, wie groß denn das Haus werden soll.
  • Der Song wird oft als One Hit Wonder bezeichnet, aber die Band hatte in ihrem Heimatland mehrere Top 20-Hits.
  • Das Video ist sicherlich keine Augenweide (und dennoch typisch für die Zeit) und wer es mal gesehen hat, wird wissen, was ich meine.
  • Der Bandname leitet sich von einem Aufputschmittel ab.

Auflösung: Gesucht war Come on Eileen (Text) von Dexys Midnight Runners (ohne Apostroph, benannt nach Dextromethorphan). Wer sich traut, kann sich das Video ansehen und ansonsten dem Song lauschen. Übrigens hätte ein Blick in die Liste der One Hit Wonder sehr geholfen…

Gelöst hat es der Postpunk, nachdem das mit dem Crooner doch wohl ziemlich Kopfzerbrechen bereitet hat.

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in unregelmäßigen Abständen neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden einige aussortierte CDs und DVDs aus meiner Sammlung angeboten. Alternativ ist es möglich, dass ich dem Gewinner zwei Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zukommen lasse. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.
  1. Dieses Gerücht habe ich im Radio gehört und konnte es leider nicht durch eine Online-Quelle verifizieren. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

47 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #37“

  1. Tante Gugel und Onkel Wiki sind deineFreunde 🙂 Alternativ ein Zitat:

    Mit Crooner wird ein männlicher Vokalist bezeichnet, der einen Gesangsstil pflegt, bei dem der Wohlklang der Stimme und eine unaufdringliche, gefühlvolle Vortragsweise im Vordergrund stehen.[…]
    In den USA war Crooning die vorherrschende Form vokaler Unterhaltungsmusik von den späten 1920er-Jahren, als das Radio aufkam, bis in die späten 50er-Jahre, als ihr vom Rock ’n’ Roll der Rang abgelaufen wurde. Danach wurden die Crooner in die Kategorie „Easy Listening“ eingeordnet, die bis heute ihre Gültigkeit hat.

  2. @ symBadisch: den wollte ich nicht nennen, weil ich den nicht kenne 🙂 Steht ja auch in der wiki-Liste.
    Julio Iglesias wäre der Julia ja auch noch zuzutrauen :hurra:

  3. David, warst du schneller 😉

    @all: in dem Wikipedia-Artikel wird der gesuchte nicht genannt (puh!)

    symBadisch,David, der Julio ist mir nicht sympathisch! (sorry, wegen cimddwc’s Kommentar bin ich durcheinander gekommen)

  4. Richtigstellung: der Julio stammt vom David!

    @David: kennst Du den Film „Reine Nervensache“ (OT: Analyze This!) mit Robert de Niro? Dann solltest Du Tony Bennet kennen … und deshalb habe ich den noch nachgeschoben … 😉

    @Andreas: Ruhig, Brauner! 😉 Noch fische ich nur genauso im Trüben wie der Rest hier … 😛

  5. Der Tipp 2 passt eigendlich zu einer komischen Rock n Roll Truppe, so aus Ende achtziger / anfang neunziger.

    Aber Guns n roses oder Mötley Crüe kommen sicherlich nicht in Frage,da es nicht zu Tipp 1 passt.

    Nachtrag : Ja, ich glaube der macht kaum eigene Musik, der Tom.

  6. Hängt Euch nicht zu sehr an dem Crooner auf (besagter ist schon seit fast 20 Jahren tot). Der Name kommt zwar in den Zeilen vor, doch das Entscheidende ist seine Wirkung auf die Damen und dass in dem Song ein weibliches Wesen angesungen wird.

  7. Ganz off topic, aber mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass es vergleichsweise wenige Lovesongs von Frauen gibt, in denen ein Mann direkt angesprochen wird. Anders herum gibt es hunderte Songs, die einen weiblichen Namen als Titel haben, Frauen singen meist eher unpersönlich ohne Namen zu nennen.
    Wollte ich nur mal loswerden 🙂

  8. David, das hat was mir Prioritäten zu tun! Oder mit Privatsphäre, weil eine Frau wahrscheinlich eher nach einer Beziehung einen Song schreibt als zur Umgarnung. Aber das muss natürlich nicht stimmen.

  9. Ich tippe aber nun mal darauf das es entweder ein US Musiker ist, aus Kanada oder GB.

    Seit 20 Jahren Tod, das ist kniffelig. Wer ist denn in den achtziger gestorben ?

    Freddy Mercury ?
    Bob Marley ?
    Sid Vicious ?

  10. Neuer Tipp!

    Geht schon wieder alles Durcheinander hier, tsts.

    Sebastian, der neue Tipp bestätigt, dass deine Vorschläge leider nicht passen.

  11. Hmmm,komische Tipps von mir. Als ob Sid seine drei Basstöne vorzupft und dafür ein Haus bekommt.

    Aber ansonsten fällt mir gerade nur noch Jimi Hendrix ein.

    Oder Frank Zappa.

    Aber alles eher wegen dem Todeszeitraum.

  12. Das merke ich ja jetzt erst. Es wird ein Crooner erwähnt, aber der Song ist also von einer band. Ich dachte, wir suchten den Song eines Crooners :kopfwand:

  13. Ein wenig zur zeitlichen Einordnung: der Crooner war vor allem in den 50ern erfolgreich und die gesuchte Band eine ganze Zeit später.

    Sebastian, Sid Vicious und Jimi Hendrix starben in den 70ern (wenn auch jeweils nur ganz knapp).

  14. Also nochmals von vorne.

    Eine Band, ein Lied über einen Barden.

    Tod vor 20 Jahren.

    Europe hatte eventuell nur einen Hit. Aber ich tippe auf irgendwas aus Skandinavien.

    All 4 One, aber da ist keiner verstorben.

  15. Ok, ich fasse auch mal zusammen 🙂

    Der Crooner wird im Song erwähnt und starb vor knapp 20 Jahren. Er ist heutzutage eher unbekannt.
    Das eigentlich Wichtige ist die Dame, deren Name auch im Titel vorkommt.

    Und zum One Hit Wonder: klar gibt es da viel zu viele, aber das hier kennt bestimmt jeder (jedenfalls vom Hören) und außer im Heimatland war das wirklich der einzige Hit.

    @all: Neuer Tipp!

  16. Poor old Johnny Ray
    Sounded sad upon the radio
    He moved a million hearts in mono
    Our mothers cried and sang along and who’d blame them
    Now you’re grown, so grown, now I must say more than ever
    Go toora loora toora loo rye aye
    And we can sing jsut like our fathers

    Dexy und Eileen?

  17. :clap: :clap: Muss hier wieder der König kommen, um das Rätsel zu lösen!

    Postpunk, Glückwunsch und verrate doch mal, ab wann du die Lösung wusstest?

  18. Bin leider gerade erst dazu gekommen! Der trojanische Rechner schreit immer noch nach Hilfe!

    Aber immer diese jungen Leute, die Dexy’s Midnight Runners als One Hit Wonder bezeichnen! Das Album „Searching For The Young Soul Rebels“ wird vielerorts als absoluter Klassiker bezeichnet. Auch wenn es an den Charts vorbeisegelte. Auf dem Nachfolgealbum Too-Rye-Aye war überhaupt neben Come on Eileen auch noch das grandiose „Jackie Wilson said …“ drauf. Ein Hit in UK und mir dünkt auch in der BRD.

  19. Wie üblich kenne ich weder Band noch Song, aber ich versuche es jede Woche tapfer weiter.
    Hatte ja irgendwann sogar mal was gelöst. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ne warte, den Song kenne ich natürlich.
    Aber selbst mit der Auflösung kann ich mit „Johnny Ray“ nichts anfangen.
    Und den Song kenne ich nur, weil ich den als Kind mal in irgendwelchen Werbungen für schlechte CD-Sammlungen gesehen habe. Was die gesungen haben, konnte ich damals noch nicht verstehen (der Song ist älter als ich, das zählt doch als Entschuldigung, oder?)

  20. David, dein Alter zählt als natürlich als Entschuldigung 🙂
    Und du bist halt bei aktuellen Songs super (Bsp: Billy Talent bei Andreas am Dienstag – wäre ich nie drauf gekommen).
    Johnnie Ray (mit ie, sonst ist es ein Baseballspieler – wird auch bei der Lyric-Seite falsch gemacht) kannte ich vorher auch nicht, aber die Zeile finde ich sehr präsent.

    Stichwort Alter: Postpunk, das Album werde ich mir entsprechend mal näher anhören, denn wie ich gerade merkte, habe ich nicht mal Come on Eileen in meiner Sammlung, tsts.

  21. Um die Schmach zu vergessen, lasse ich euch bei mir auch was schwieriges erraten.
    Habe gerade noch zu tun und muss dann noch ein bisschen recherchieren, ich denke, so um 18 Uhr kann ich euch ein Rätsel anbieten, wer möchte.

    (Und bei Come on Eileen verstehe ich noch immer kein Wort. was wäre das Leben nur ohne Lyric-seiten?)

  22. Ach, wenn sich einmal das Y durchgesetzt hat… Und ja, Lyricseiten sind ein Segen (Songtexte waren das erste, was ich vor 10 Jahren im Internet gesucht habe!)

    Bei deinem schweren Rätsel werde ich mal reinschauen :mrgreen:

  23. Die Lyric-Seite hilft jetzt auch nicht gerade, „Go Toora Loora Toora Loo-Rye-Aye“ wirklich zu verstehen. 😉

    Jedenfalls Glückwunsch an Postpunk. :clap: Den Text dieses Liedes kannte ich nicht so gut, dass ich da drauf gekommen wäre…

  24. Vor 10 Jahren kannte ich noch keine Lyric-Seiten. Und war auch überhaupt noch nicht im Internet unterwegs.
    Hab gerade ein paar PC-Probleme, vermutlich verursacht vom Flashplayer. Höre keinen Ton in YouTube-Videos mehr und auch sonst hakt es hier ein bisschen, kann sich also etwas verschieben. Ich beeil mich.

  25. Ach ich glaube ich muss auch mal einen Quiz veranstalten :mrgreen:

    Irgendwelchen norwegischen Black Metal.
    Der Sänger und Bassist hat auch bei Dimmu Borgir gespielt und ist zur Zeit bei The Kovenant aktiv.

    Wie hiess seine Band,bei der er alle Songs selber gespielt hatte ?
    Damals nannte er sich noch Nagash. Zur Zeit nennt er sich Lex Icon. (Wie originell)

    Genau so kommen mir hier und bei cimddwc manchmal die Quiz vor, ich kenne da sogut wie nix.

    Ach ja, die Band die ich meine heisst ganz einfach Troll.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Troll_(band)

  26. Sebastian, ein solches Quiz wäre sicherlich ein Erlebnis :mrgreen: Und du würdest auch dein Publikum finden, nur wahrscheinlich nicht bei mir…

  27. Das habe ich befürchtet. Aber genau so komme ich mir hier manchmal bei den Quizzes vor. Verstehe kein Wort wovon geschrieben und geraten wird.

    Schon komisch eigendlich. Nun, die Band eben war auch eher eine Ausnahme,von der weiss ich auch nicht sonderlich viel.

Kommentare sind geschlossen.