Liedzeilen-Quiz #36

Schon wieder Donnerstag und das heißt natürlich, dass eine weitere Ausgabe des Liedzeilen-Quiz bereit steht. Heute wieder wie gewohnt pünktlich um 16 Uhr. Bevor wir beginnen, nochmal der Hinweis darauf, dass die Zeitbeschränkung aufgehoben wurde, d.h. der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren. Wer zum ersten Mal dabei ist, kann diese am Ende des Beitrags nachlesen.

  • In der heutigen gesuchten Strophe wird eine feudale und fluffige Lagerstatt für den Protagonisten bereitet.
  • Der Song wurde vom Sänger schon in jungen Jahren geschrieben und war ursprünglich nur ein Albumfüller. Auch das das Solo am Ende auf einem recht ungewöhnlichen Instrument entstand nur durch Zufall.
  • Der Songtitel an sich mag auch einem jüngeren Publikum bekannt vorkommen, aber inhaltlich haben die beiden Songs nichts gemeinsam.
  • Wir haben es hier mit einem Titel vom ersten, selbstbetitelten Album einer sog. Supergroup zu tun.

Auflösung: Gesucht war Lucky Man (Text) von Emerson, Lake & Palmer vom gleichnahmigen Album von 1970. Es ist ihr bekanntester Song und zum Glück packten sie den noch mit auf das Album. Greg Lake hat den Song angeblich schon mit zwölf Jahren geschrieben und das Solo am Ende wurde auf einem Moog-Synthesizer von Keith Emerson gespielt (nachzulesen bei Songfacts). Wer nach dem Tipp mit der Supergroup den entsprechenden Artikel bei Wikipedia aufrief, bekam ELP gleich als Beispiel serviert.

Glückwunsch, an den erneuten Gewinner symBadisch, der auch gleich The Verve nannte, die ja ebenfalls einen Song namens Lucky Man (Video) hatten.

Und nun bitte bei HypeMachine dem genialen Song lauschen.

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den 80ern, 90ern oder 00ern.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in unregelmäßigen Abständen neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden einige aussortierte CDs und DVDs aus meiner Sammlung angeboten. Alternativ ist es möglich, dass ich dem Gewinner zwei Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zukommen lasse. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

39 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #36“

  1. Hm, „Bed of Roses“ kam mir zwar auch gleich in den Sinn, aber das wäre fast zu offensichtlich. Außerdem ist eine Strophe gesucht, bei „Bed of Roses“ wäre das der Refrain.

    Hm … „fluffig“ … vielleicht eher sowas wie eine Wolke … im 7. Himmel?

  2. Recht ungewöhnlich, dass der betreffende Gegenstand als Instrument verwendet wird (z.B. ein Kamm)?

    Oder recht ungewöhnlich, dass mit dem entsprechenden Instrument ein Solo gespielt wird (z.B. mit einem Bass oder einem Schlagzeug)?

  3. Oder eine Mundharmonika und wir sind bei Bob Dylan?!

    NAchtrag: Bass Soli sind gar gar nicht so ungewöhnlich, siehe Die Ärzte

  4. Nein, das ist schon ein richtiges Instrument und es wurde auch für Soli eingesetzt. Dieser Song hier wird dabei oft als Beispiel genannt.

    Nachtrag: Mundharmonika ist es nicht.

  5. Jetzt musste ich gerade wieder nachschauen, weil ich mich och gar nicht auskenne. Springsteen ist also der boss, muss ich mir mal merken.

  6. David, du bist beim ersten Mal im Spam gelandet (nur „Super“ alleine war dem Filter wohl zu verdächtig 😉 ).

    Aber immerhin gibt der Tipp einen ungefähren Hinweis auf die Entstehungszeit.

  7. David, d.h. dass die Musiker vorher schon alleine oder in anderen Bands bekannt waren und sie sich dann zusammengeschlossen haben (gibt es ja nicht sooo viele von).

    Postpunk, ist das denn ein solches Verbrechen?

    cimddwc, nein, es ist das erste UND es ist selbstbetitelt.

  8. Tja, leider ist das ganz und gar nicht ungewöhnlich, dass das 1. Album nach der Band benannt ist.

    Und es gibt auch genug Supergroups …

  9. White lace and feathers
    They made up his bed
    A gold covered mattress
    On which he was led

    „Lucky Man“ von Emerson, Lake & Palmer

  10. Glückwunsch, symBadisch!! Ist vollkommen richtig :clap:

    Postpunk, die TWs wären ein Kandidat für mehrfach selbstbetitelte Alben gewesen 😉

  11. Nice! Habe ich heute also das „Double“ geschafft … :mrgreen:

    Mal wieder ein schöner Song, den Du ausgesucht hast, Julia. Ebenso wie der neuere, der gar nicht gesucht war …

  12. symBadisch, der ist wirklich super und gänsehautig 🙂

    David, ja, der ist von 1970, aber sehr zu empfehlen!

    cimddwc, hab es rausgefischt :hurra:

  13. Kenne weder Original, noch das von The Verve, noch die Band Emerson, Lake & Palmer (den Namen habe ich schonmal gehört)

Kommentare sind geschlossen.