Liedzeilen-Quiz #35

Willkommen zum heutigen Liedzeilen-Quiz, das aber noch nicht sofort um 16 Uhr beginnt, sondern erst um 18 Uhr. Dann wird dieser Beitrag hier aktualisiert und der erste Tipp veröffentlicht. Erledigt! So haben diesmal auch vorbildlich arbeitende Mitbürger eine Chance. Außerdem wird die Regel der Zeitbeschränkung aufgehoben, denn es gibt so viele gute Songs aus den 50ern, 60ern und 70ern, die sonst ausgeschlossen wären. Stichwort Regeln: Wer zum ersten Mal dabei ist, kann diese am Ende des Beitrags nachlesen.

  • In der heutigen gesuchten Strophe geht es um Körperflüssigkeiten und die Wahrheit/Realität.
  • Der Song ist untypisch sanft für den Musikstil der Band und natürlich war es ihr größter Hit, auch weil er speziell für einen Film geschrieben wurde.
  • Sowohl im Band- als auch im Albumnamen kommen weibliche Bezeichnungen vor.

Auflösung: Gesucht war Iris von den Goo Goo Dolls (Text), der extra für den Film Stadt der Engel/City of Angels geschrieben wurde und wodurch ich auch auf den Song und die Band aufmerksam wurde. Ist wirklich etwas ungewöhnlich für die Dolls in voller Länge), die mal als Punkband anfingen…

Und symBadisch konnte sich heute die Krone zurück erobern – Glückwunsch!


.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den 80ern, 90ern oder 00ern.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in unregelmäßigen Abständen neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden einige aussortierte CDs und DVDs aus meiner Sammlung angeboten. Alternativ ist es möglich, dass ich dem Gewinner zwei Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zukommen lasse. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

29 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #35“

  1. Find‘ ich gut! Dann werd‘ ich mal schauen, dass ich heute zeitig Feierabend mache, damit ich bis zum Beginn des Rätsels zuhause bin … 😉

  2. werde auch schauen, dass ich nachher mit dabei bin.. übrigens hab‘ ich das subscribe to comments plugin jetzt installiert.. hoffe es funktioniert auch.. 🙂

  3. Verschiedene Körperflüssigkeiten oder nur eine?

    Edit: Hat sich dann erledigt, diese Frage…

    (Übrigens find ich den späteren Beginn heute recht gut, weil ich vorhin nicht so viel Zeit hatte…)

  4. Steht schon wieder das Leipziger Gothic Treffen an? Lacrimosa? Oder gehst Du auf das Donnington Festival zu irgendwelchen Heavy Metal Bands?

  5. dann machen wir mal weiter im Ausschlussverfahren. Wir haben es mit einem Song zu tun, der in den 90ern als Filmmusik geschrieben wurde. Eher Grunge?

  6. And you can’t fight the tears that ain’t coming,
    Or the moment of the truth in your lies.
    When everything feels like the movies,
    Yeah you bleed just to know you’re alive.

    Goo Goo Dolls – Iris aus dem Album „Dizzy Up The Girl“, Soundtrack zu „City of Angels“

  7. @Postpunk: Mit dem Strom stimmt hier alles … dafür bin ich aber bei Dir gerade mal wieder im Spam gelandet …

    Scheint aber daran zu liegen, dass ich jetzt wieder von zuhause aus kommentiere?

  8. „Untypisch sanft“ ist aber schon ein wenig übertrieben, oder? Denn die von John Rzeznik gesungenen Songs sind ja generell etwas akustisch angehaucht und z.B. „Black Balloon“ vom selben Album ist ja ähnlich ruhig. Aber im Vergleich zu den von Robby Takac gesungenen Songs passt das natürlich schon. 😉

  9. Auch wenn mir zu dem Liedzeilenquiz eigentlich nie was einfällt (der Geschmack der Gastgeberin und meiner sind glaube ich viel zu verschieden), kann ich zumindest anmerken, dass Karlsruhe im Moment sehr wohl Strom hat.

  10. symBadisch, du landest auch bei mir erstmal im Spam! Grmpf!

    Du kennst dich mit den Dolls anscheinend etwas besser aus 😉 Ich hab nur Dizzy Up The Girl und Hold Me Up

  11. @Yjgalla: … und dabei bin ich im Moment ja gar nicht mehr in Karlsruhe … 😉

    @Julia: ja, das mit dem Spam hatte ich bemerkt … wie kommt’s?

    Und wegen den Goo Goo Dolls: ich kenne neben DUTG eigentlich auch nur die neueren Alben. Und absolut empfehlenswert: die DVD „Live in Buffalo, July 4th 2004“ … gigantisch!

  12. Hm, symBadisch, wenn du einmal irgendwo auf einer Spam-Liste stehst, dann ist das Leben vorbei, harharhar!

    Die DVD werde ich mir mal näher ansehen 🙂

  13. @symBadisch: ich aber, sonst wär ich nicht über den Zustand der Stromversorgung informiert :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.