Plattenteller-Mosaik-Holz

Achtung Stöckchen-Content! Der Biotechpunk (alias Tonnendreher) hat ein neues Stöckchen kreiiert, bei dem man aus Antworten zu Musikfragen mit Flickr-Bildern ein Mosaik erstellt. Ok, das klingt erstmal verwirrend, deswegen die Regeln in Listenform:

  1. Stöckchen fangen und festhalten
  2. Fragen beantworten
  3. Auf flickr unter den Creative Commons zu neun der eigenen Antworten aussagekräftige Bilder heraussuchen Warum aus den Creative Commons? – Weil man die Bilder unter dieser Lizenz weiterverwenden darf!
  4. Den Link der Bilder in der Mosaikvorlage eingeben (deswegen neun Bilder)
  5. Beitrag mit dem entstandenen Mosaik posten
  6. An irgendwem weitergeben, das Stöckchen, irgendwem mit gutem Musikgeschmack
  7. Veröffentlichen und freuen

Ok, den ersten Punkt habe ich schon erfüllt (obwohl es sich einem Ast in der Hand recht schlecht tippen lässt). Für den zweiten Punkt brauche ich die Fragen (sind mehr als neun, damit man eine gute Auswahl hat), die ich auch gleich kurz beantworte.

  • Welches war die erste Platte, die du bekommen hast?
    Ähm, ja das war wohl Looking for Freedom zu meinem neunten Geburtstag.
  • Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung?
    Physikalisch oder Download? Echte CDs habe ich neulich eine Handvoll Neuerscheinungen gekauft (von den Fratellis, Young Knives, Pigeon Detectives, Kooks, Dirty Pretty Things, Rascals). Die letzten Downloads gab es gestern, als ich mein eMusic-Abo genutzt habe[1] und zwar Kingsize mit The King is Dead und Black Mountain mit In the Future
  • Welche Platte hat dein Leben verändert?
    Schwer zu sagen, aber ich tippe mal auf das blaue und rote Album der Beatles, denn damit begann mein Interesse für Pop(ulär)musik.
  • Nenne die meistgehörte Scheibe deiner Sammlung.
    Schwer zu sagen, denn es sticht keine Platte so sehr hervor. Ich würde mich zur Not aber wieder auf die Beatles berufen (im Kassettenzeitalter war das Konzentrieren auf ein Album ja noch wesentlich einfacher).
  • Welche Platte hat das beste Cover?
    Nach dem Übergang ins Download-Zeitalter ist das natürlich nicht einfach zu beantworten und deswegen antworte ich klassisch mit Sgt. Pepper.
  • Auf welchem Album sieht das Cover richtig beschissen aus?
    Da gibt es so einige, aber generell mag ich extrem verkorkste Pseude-Kunstwerke nicht.
  • Nenne eine Platte die du deinem besten Freund empfehlen würdest.
    Im Sinne von „passt am Besten“ oder im Sinne von „das Album gehört einfach gehört“? Jedenfalls nehme ich das neue Zutons-Album You Can Do Anything und De Nova von den Redwalls.
  • Welches Album würdest du deinem Todfeind andrehen?
    Irgendwas von Monrose oder No Angels oder sonstigen Castingbandkram (Sorry, konnte nicht widerstehen).
  • Mit welchem Album würdest du versuchen eine Dame von dir zu überzeugen?
    Darf ich das jetzt abändern in „einen Herren“? Dann nehme ich Fleetwood Mac von äh, Fleetwood Mac. Wer kann schon Landslide und Say You Love Me widerstehen?!?
  • Welche Platte würdest du vorspielen, um einem Gleichgeschlechtlichen deine Schokoladenseite zu präsentieren?
    Aha, nun Sebastian hat die Village People angeführt, deswegen nehme ich mal Melissa Etheridge von Melissa Etheridge. Das übrigens auch so grundsätzlich hörenswert ist.
  • Welche Platte versüßt dir das Autofahren?
    Hab kein Auto, aber auf Reisen bevorzuge ich Playlisten. Wenn es unbedingt ein Album sein muss, dann Yours Truly, Angry Mob von den Kaiser Chiefs.
  • Gibt es ein Album, auf dem du besonders gerne mitgespielt hättest?
    Darf ich da nochmal die Beatles nehmen? Da natürlich das sog. White Album.
  • Welche Schmuckstücke verbergen sich in der Plattensammlung deiner Eltern?
    Da gibt es sicherlich so einige und anhand meiner Albumauswahl, kann man erahnen, wie die Plattensammlung meines Vaters aussieht. Ich wüsste aber von keinem Album, das in einen Safe gehört.
  • Welche Platte aus deiner Sammlung verdient das Prädikat „peinlich“?
    Das kommt auf die Definition an, doch alles was ich in geistiger Umnachtung während meiner Jugendzeit gekauft habe, bin ich über diverse Kanäle losgeworden. Am ehesten könnte man da vielleicht das Unplugged-Album von Rod Stewart nennen, das ich wirklich gerne höre.
  • Welches Lied trällerst du vor dich hin, während du dich unter der Dusche abschrubbst?
    Immer das, was gerade läuft, denn auch unter der Dusche höre ich Radio oder Musik vom Handy.
  • Empfele eine Platte aus den siebzigern.
    Oh, viel Auswahl! Gehen wir mal ans Ende und nehmen London Calling von The Clash.
  • Empfehle eine Platte aus den achtzigern.
    Wieder schwierig und diesmal gehen wir ganz an den Anfang und nehmen The River von Bruce Springsteen.
  • Empfehle eine Platte aus den neunzigern.
    Jetzt wird es richtig schwierig, doch wie wäre es mit American Recordings von Johnny Cash?!?
  • Empfehle eine Platte aus den zweitausendern.
    Haha, das Jahrzehnt ist ja noch nicht mal vorbei. Und deswegen nenne ich mal unkonventionell das im September erscheinende Debutalbum von Glasvegas.
  • Mit welchem Song lässt sich deine Gesinnung am besten zusammenfassen?
    Pfft, God Gave Rock’n’Roll to You von Kiss passt nicht (mehr) wirklich, aber wie wäre es mit C’mon People (We’re Making It Now) von Richard Ashcroft.
  • Welche Beschallung wünscht du dir zu deiner Beerdigung?
    Aufgrund eines Jugendbuches, das ich sehr gerne gelesen habe (Eine Wolke zum Abschied von Katrien Seynaeve), greife ich auf das Klischee Imagine von John Lennon zurück. Ist aber auch ein toller Song.

Boah, ist richtig gut geworden:

Plattenteller-Mosaik

1. Conquer, 2. viva la vida, 3. Sgt Pepper, 4. Anyone Out There?, 5. vol_two10, 6. Paris notebook III, 7. Unplugged bar, 8. Red London Phone Boxes, 9. Comstock Covered Bridge, Interior

So, jetzt fehlt noch das Weiterwerfen. Da ausdrücklich guter Musikgeschmack gefordert wurde, könnten sich jetzt einige beleidigt fühlen und deswegen darf sich schon mal jeder aus Prinzip bedienen! Aber ich würde gerne die Mosaike sehen von Dany, Roman, Postpunk, Heuni und beetFreeQ (vorausgesetzt Ihr mögt Stöckchen und habt die Zeit dazu). Nachtrag: symBadisch

  1. Wer auch gerne ein Monatsabo möchte, darf sich gerne bei mir melden, dann bekommen wir beide 50 Songs gratis. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

14 Gedanken zu „Plattenteller-Mosaik-Holz“

  1. Oh jaaaa! Ein Stöckchen. Das finde ich ja toll. Habe solange schon keins mehr bekommen. Setze mich direkt dran…

  2. Ahh,überführt….biotechpunk alias tonnendreher :clap:

    Vielleicht war die Looking for Freedom eventruell meine erste Platte anstatt die NKOTB wie ich bei angegeben habe, leider weiß ich das nicht mehr zu 100%.

    Und den Punkt mit der Dame überzeugen, das muss ich eigendlich noch abändern, denn es werden nicht nur Herren gefragt, also sollte man am besten dort, „das andere Geschlecht“ oder so einsetzten.

    Ich glaube, ich muss mal besser aufpassen. 😉

  3. Pingback: Pegasus' Traum
  4. Pingback: Pegasus' Traum
  5. Oh, danke für den (nachträglichen) Zuwurf. Hatte ich ganz übersehen! Hätte ich mir aber wahrscheinlich sowieso geschnappt, denn das trifft natürlich mal wieder voll meinen Nerv …

    Werde aber voraussichtlich vor Ende der Woche nicht dazu kommen … stay tuned!

  6. PS: Rod Stewart Unplugged? Höre ich auch sehr gerne und find ich überhaupt nicht peinlich …

Kommentare sind geschlossen.