Liedzeilen-Quiz #29

Auch wenn es draußen wahrscheinlich momentan angenehmer als im stickigen Zimmer ist, sind hoffentlich motivierte Teilnehmer zum heutigen Liedzeilen-Quiz erschienen. Je nach Beteiligung werden dann die Tipps recht flott nacheinander oder in großen Abständen kommen. Wer zum ersten Mal dabei ist, möge die Regeln am Ende des Beitrags konsultieren (aktualisiert). Los geht’s:

  • Heute bewegen wir uns in der Musikgeschichte, während der Ich-Erzähler einem der ganz Großen „geistig“ folgt (6 Zeilen).
  • [nach ¼ Stunde] Der Original-Interpret hatte nur diesen einen Hit, aber eine Coverversion einige Jahre später wurde gesungen von einer, die dank plastischer Unterstützung schon lange im Musikgeschäft unterwegs ist.

Auflösung: Gesucht war Walking in Memphis von Marc Cohn, seinem größten und bekanntesten Hit von 1991. Und es war anscheinend sehr einfach, da symBadisch nach gerade mal drei Minuten die Lösung präsentierte. Nächstes Mal wird es sehr, sehr schwer!

Da konnte ich gar nicht mehr den Tipp anführen, dass Cher den Song gecovert hat und den Text ein wenig verändert. Zum Vergleich die Texte von Marc Cohn und Cher (Austausch der geschlechtsspezifischen Bezeichnungen) und die zum Anhören bzw. Anschauen die Videos von Marc Cohn (grässliche Audioqualität) und Cher (beide schwarzweiß).

.
.
.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den 80ern, 90ern oder 00ern.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in unregelmäßigen Abständen neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden einige aussortierte CDs und DVDs aus meiner Sammlung angeboten. Alternativ ist es möglich, dass ich dem Gewinner zwei Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zukommen lasse. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

21 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #29“

  1. Saw the ghost of Elvis
    On Union Avenue
    Followed him up to the gates of Graceland
    Then I watched him walk right through

    Marc Cohn – „Walking in Memphis“

  2. Mit den 6 Zeilen passt’s natürlich noch nicht so ganz, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das der gesuchte Song ist und auch das in etwas die gesuchte Stelle …

  3. Diesmal warst du schneller, denn genau das wollte ich auch grad vorschlagen. Die beiden folgenden Zeilen

    Now security they did not see him
    They just hovered ‚round his tomb

    passen aber auch noch.

  4. Evtl. noch die beiden nächsten Zeilen dazu? Nun in der Version von LyricWiki:

    I saw the ghost of Elvis,
    On Union Avenue.
    Followed him up to the gates of Graceland
    Then I watched him walk right through.
    Now, security did not see him
    They just hovered round his tomb.

  5. Könntet Ihr bitte erst dann anfangen zu lösen, wenn ich auch da bin! Himmel! Ich kann doch nicht immer um Punkt 16.00 Uhr!

  6. Huch, schon vorbei :irre:

    symBadisch, Glückwunsch zum Hattrick! Das ist natürlich richtig mit Walking in Memphis. War es etwa so einfach!?!?

  7. „Ganz Großer“ und „‚geistig'“ fand ich schon recht klar… Glückwunsch an symBadisch fürs Schnellersein. :clap:

  8. Also für mich war es ziemlich einfach, ja! Denn ich liebe diesen Song und habe den vor einiger Zeit auch schonmal selbst gesungen, deshalb kenne ich den Text ziemlich gut …

  9. Ok, das erklärt es :mrgreen: Nächste Woche gibt es zwei Versionen des Quiz: eine fiese für symBadisch und cimddwc und eine für alle anderen, hihi!

    Postpunk, Dave Gahan wird man hier nicht finden, da ich Depeche Mode nicht mag (verdamme und verurteile mich, aber da kann ich nix für!).

  10. Ach, und ich dachte es wären die Puhdys mit „Hey, John“.

    „Bilder schmueckten meine Wand
    Hey, John darauf Dein Name stand
    Und meine Haare trug ich ganz genau wie Du
    Warst Du zu hoeren, hoert‘ ich zu.
    Du wecktest in mir Dinge
    Die mir neu und fremd, Sehnsucht, die ich nie gekannt.
    Es war ein Lied, das mir gefiel
    Ich sang es mit, mal laut, mal still.
    In meinen Traeumen wollt‘ ich damals sein wie Du,
    Wie Du wollt ich im Leben steh’n.
    Und viele Stunden hatte ich oft keine Ruh‘
    Hoert ich Dein Lied „Give peace a chance“.“

    🙄

  11. Darf ich das fiese Quiz stellen? Bitte, bitte! Dann würde ich Dave Gahan ausnahmsweise auch doof finden und die arktischen Affen ganz großartig! Und auch die ganzen anderen britischen Teenie-Rocker!

  12. Dee, der Text klingt sehr vielversprechend (und John Lennon sowieso), aber da kommt kein Geist vor!

    Postpunk, Ihre Bewerbung bitte an meine Adresse und wenn es fies genug ist, dann werden Sie nächste Woche die Ehre haben (obwohl das mit dem britischen Teenie-Rock ja schon eine extreme Einschränkung ist!).

  13. Julia, man darf sich nicht immer an solchen Kleinigkeiten festkrallen! Manchmal muss man auch loslassen und eine dritte, alternative Lösung gelten lassen! 😆

  14. Oder Postpunkt stellt das fiese Rätsel einfach bei sich … so wie David das auch schon getan hat. Dann könnte Julia auch mitraten …

  15. Als Zwangspfälzer bin ich sehr empfindlich was die Verballhornung meines Namens durch Kommentatoren von der falschen Rheinseite angeht! 😉

    Aber ich denke, man sollte nicht mit Traditionen brechen. Das Liedzeilen-Quiz sollte es nur auf 49suns geben!

  16. @Postpunk: na, zum Glück nur ZWANGSpfälzer … 😉

    Aber sei versichert, dass es sich bei dem zusätzlichen „t“ um einen völlig unbeabsichtigten Tippfehler bzw. Automatismus handelt … obwohl das Resultat natürlich nicht einer gewissen Komik entbehrt. :mrgreen:

    Falls übrigens noch jemand Näheres über die Hintergründe des Songs bzw. diverse Anspielungen in den Lyrics erfahren möchte, so empfehle ich diesen Link.

Kommentare sind geschlossen.