England spart durch die Nichtteilnahme an der EM £3,2 Mio Spritkosten

[Ein Anti-EM-Beitrag] Wie die Naked Scientists vor zwei Jahren ausgerechnet haben, kosteten die englischen Fähnchen an den Autos während der WM stolze £3,2 Mio mehr an Spritkosten und zwar nach folgender Rechnung:

In the UK people drive around 6000 miles per year, so 500 miles across the month of the World Cup. This works out to roughly 10 hours of driving at 70 mph, so about £1.60 per car. Say there are 20 million cars in the UK and that 10% of them sported flags. That’s 2 million cars at £1.60 per car. This brings the cost of attaching England flags to cars for the duration of the World Cup to £3.2 million.

Die Kosten von 16 Pence pro Stunde pro Auto wurden anhand eines vorhergehenden Experiments bestimmt. Die können wirklich froh sein, dass sie bei der diesjährigen EM nicht dabei sind! Wie sieht es hierzulande aus? Ich würde tippen, dass „uns“ die EM einen zweistelligen Millionenbetrag an Sprit kostet. Man kann man die Rechnung natürlich nur bedingt auf Deutschland umrechnen, aber es dürfte hinkommen, wenn man folgende Dinge berücksichtigt:

  • Benzin ist mittlerweile wesentlich teurer (€1,54 gegenüber €1,26[1], Quelle),
  • in Deutschland gibt es mehr als doppelt so viele Autos (46 Mio gegenüber 20 Mio, Quelle),
  • die Deutschen fahren etwa gleich viele Kilometer im Jahr (10.000 gegenüber 9.656[2], Quelle),
  • die Deutschen fahren schneller als läppische 113 km/h (=70 mph)[3],
  • es sind wesentlich mehr als 10% der Autos beflaggt[4].

Was die Kosten wieder etwas reduziert ist die Tatsache, dass die WM vier Wochen dauerte, während die EM nur drei Wochen nervt.

  1. Es wurde in der Beispielrechnung ein Preis von £ pro Liter angenommen, was nach heutigem Kurs €1,26 sind. []
  2. Ob die 10.000 stimmen, ist fraglich, da bei der Quelle zu Deutschland nach Geschlechtern getrennt wurde und ich den Durchschnitt genommen habe und die im Original genannten 6000 Meilen pro Jahr genau umgerechnet habe. []
  3. Das ist jetzt eine vollkommen unbequellte Angabe, aber ich lasse das mal gelten. []
  4. Auch dies ist nur eine gefühlte Einschätzung. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „England spart durch die Nichtteilnahme an der EM £3,2 Mio Spritkosten“

  1. Bei der Berechnung darf man aber auch die Mehrkosten durch mehrere Stunden wild hupend durch die Stadt cruisende Fans nach einem Sieg nicht außer acht lassen. Da wird vermutlich auch durch aus dem Fenster hängende Leute mit Riesenflaggen und gekonnt oder weniger gekonnt an der Ampel losrasen noch mehr Sprit verbraucht als normal :mrgreen:

  2. Man darf aber auch den Gesamtgesellschaftlichen nutzen durch erhöhte Geldumlaufgeschwindigkeit und geringere Sparquote nicht außer 8 lassen.
    Wobei ich auf der Autobahn auch angst hatte, dass sich so eine Flagge löst und mein Junkiemobil trifft.

Kommentare sind geschlossen.