Morgens erstmal Radio (Blog-Parade: Morgenritual)


Creative Commons License photo credit: hebedesign
Blog-Paraden scheinen einen immer besseren Ruf zu genießen, wenn jetzt sogar respektable und professionelle Blogs wie die (der Blog zur) Karrierebibel dazu aufrufen und Jochen Mai möchte mehr über das persönliche Morgenritual wissen.

Nun, der genaue Ablauf beim Aufstehen hat sich über die Jahre immer wieder ein wenig geändert, doch eine Konstante ist schon seit mindestens 15 Jahren gleich geblieben: es muss Musik laufen bevor ich aufstehe und dabei ist egal, wo die herkommt. Am liebsten ganz automatisch, d.h. es läuft schon Musik, wenn der Wecker klingelt. Bis vor einigen Jahren hatte ich eine Musikanlage mit Zeitschaltuhr und da spielte dann wahlweise das Radio oder eine CD. Zwischendurch habe ich es auch mal mit meinem Laptop versucht[1]. Leider ist momentan ausstattungsbedingt das Radio die einzige bequeme Lösung. Ich sage „leider“, weil die Musikauswahl meistens höchstens ertragbar ist. Ein Vorteil allerdings sind die Nachrichten, denn man möchte ja immer informiert bleiben. Was ich nicht mache sind stundenlange Snoozefests (wo der Snooze-Knopf des Weckers immer wieder gedrückt wird), denn mein Wecker macht das nur 20 Minuten lang und dann muss ich aufstehen. Aber diese 20 Minuten höre ich dann Radio und wache so langsam auf.

Kann man das schon als Morgenritual bezeichnen? Ja, denn das mache ich jeden Morgen (meistens auch am Wochenende) und es würde mir wirklich fehlen, wenn ich das nicht machen würde.

  1. Ein Hoch auf Cron. Der Nachteil ist, dass der Laptop entweder vorher hochgefahren muss (=Aufstehen) oder die ganze Zeit an sein muss (=Energieverschwendung). []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Morgens erstmal Radio (Blog-Parade: Morgenritual)“

  1. So ähnlich geht es bei mir auch zu – nur das ich mir nicht 20min. gönne, sondern nur 10. Nichts ist schlimmer als abrupt aufstehen zu müssen 😈

Kommentare sind geschlossen.