Eigentlich…

säße ich seit einer halben Stunde im Zug gen Heimat. Aber gegen einen Triebwerksschaden sind sieben Minuten Umsteigezeit nicht immun und so darf ich zwei Stunden später mein Glück erneut versuchen. Wie mir der einzelne Mitarbeiter am Auskunfsschalter (Reisebüro wegen Feiertag natürlich geschlossen) nach zehn Minuten Anstehen versicherte, bekomme ich aber das Geld für meine nicht nutzbare Reservierung zurück. Yay!

Und auch wenn ich gerne wieder als Inspirationsquelle für bahnbrechend lustige Beiträge dienen würde, hoffe ich sehr, dass mir die seltsamen Mitfahrertypen größtenteils erspart bleiben!

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Eigentlich…“

  1. Ja, immer wieder überraschend für die Bahn, dass es verschiedene Wetterlagen gibt und der Schnee ausgerechnet im Winter und Frühjahr auftaucht…. :))

  2. Hach, das war ein Spaß! Ich bin tatsächlich gestern noch nach Hause gekommen. Den Anschluss-Zug hätte ich fast verpasst, aber zum Glück hat der ICE 3 Minuten gewartet. Danach wäre es nämlich knapp geworden mit dem überhaupt nach Hause kommen!

    Paddy, habe ich eigent.li/ch erst überlegt, aber das hätte vielleicht für zu viel Verwirrung gesorgt.

Kommentare sind geschlossen.