Musik-Wurfholz laut Vogelmann plus 123

Achtung Stöckchen-Content! Alex würfte und bedachte mich mit dem Vogelmann-Musik-Stock (selbst erfunden, Gratulation!) und bei Musik sag ich natürlich nicht nein. Kopfhörer auf und los

Welcher ist für dich der schlimmste Song der Welt?
Guck ma inne Charts, da wirste fündig! Wie mein Chartspunkte-Spielchen gezeigt hat, kann da fast komplett alles verteufeln[1]. Wenn wir aber mal ernst bleiben wollen und Songs nehmen, die von anderen (vernünftigen) Menschen geschätzt werden, dann krame ich mal in meiner Erinnerung und nenne Drop Dead Beautiful von Six Was Nine (nervtötend), Money’s Too Tight To Mention von Simply Red (noch nervtötender), Missing von Everything But The Girl (raubt auch noch den letzten Nerv).

Welche Band geht gar nicht?
Oh, auch hier ginge die Anzahl auf keine Kuhhaut. Aber da bei mir die Standardantwort Bon Jovi gerade nicht gilt, wähle ich mal dem Diddä seine alte Band und die Androgynen-Vereinigung, die unglücklicherweise mittlerweile auch Europa und Amerika unsicher machen.

Bei welcher Musik hattest du deinen ersten Sex?
Im Zelt gibt es leider keinen Strom… (und an Ghettoblaster hat natürlich keiner gedacht)

Mit welchem Stück hast du deinen ersten Liebeskummer verschlimmert versucht, erträglicher zu machen?
Das weiß ich nicht mehr. Ob das nun was über meine (fehlende?) Leidensfähigkeit oder über die Musik aussagt, sei dahingestellt. Sehr passend fand ich Lucky For You von Espen Lind, der die Seite des „Bösen“ bei einem Beziehungsende darstellt (anhören | Text).

Welchen Song kannst du bis an dein Lebensende (wenn auch nur momentan gefühlt) immer wieder hören?
Oh da hätte ich einen passenden (bearbeiteten) Screenshot von meinem Last.fm-Profil anzubieten:

Last.fm-Wochencharts Titel

Und diese fünf Songs bin ich immer noch nicht leid, wie die Woche bis zum 9. März zeigt. Vier davon habe ich auch jeweils einen Beitrag gewidmet (#1, #3a, #3b, #5).

Bist du musikalisch?
Singen kann ich gar nicht und es ist über 20 Jahre her, dass ich Blockflöte gelernt habe. Von meinen kläglichen Versuchen an Gitarre und Klavier erzähle ich mal besser nicht (ursprünglicher Plan war da Norwegian Wood bzw. Ob-la-di Ob-la-da, aber es blieb bei zaghaften Akkorden bzw. Hänschen klein).

Dein favorisiertes Ausgeh-Etablissement (wenn du jederzeit frei wählen könntest)?
Bin nicht so der Ausgehtyp, weil es mir überall zu rauchig und laut ist. Eine gute Anlage mit meinen Lieblings-CDs würde ich da immer vorziehen.

Ein Ausgeh-Abend ohne Alkohol (oder Ähnliches) ist für mich …
Ein Ausgeh-Abend?!? So ein paar Cocktails machen lustig, aber das ist ja nicht die Hauptsache! Bzw. eigentlich doch. Ach, ich geh zu wenig aus.

Ein Konzert meines Lieblingskünstlers würde ich sausen lassen für …
… ein Meet & Greet mit meinem Lieblingskünster, höhö. Sonst alles, was eine einmalige Chance wäre (im Vergleich zum Konzert).

Was war das beste Live-Konzert, daßdas du erlebst hast?
Auf soooo vielen war ich nicht. Und deswegen sag ich ganz provokativ: Bon Jovi! Eins von den vieren, auf denen ich war.

Mit wem würdest du gern mal während eines GIGS auf der Bühne stehen (auch wenn du kein Musiker bist)?
Ich würd gern mal David Lindley zuschauen, wie der so zaubert (ab 4 min geht’s richtig los):


DirektRagBag

Fast so gut wie die Version, die ich mal auf Kassette hatte und schon seit Ewigkeiten suche. Ist noch besser, als die auf Playing Real Good.

Hältst du einen Tag ohne Musik aus?
Natürlich nicht! Aber wenn es denn mal soweit ist, geht das doch, wie z.B. mein Kanada-Urlaub vor einem Jahr gezeigt hat.

Wer darf jetzt noch? Die üblichen Verdächtigen (caesar, Phil) und der Luto, als Gegenleistung für den zweiten Stock unten. Und als Gegenpol die Pro– und Contra-Bon Jovi-Fraktionen.

Ok, nun erneut das 123-Stöckchen, da ich gerade ein anderes Buch zur Hand habe und weil es ganz schnell geht (schlage Seite 123 auf und zitiere den fünften Satz und die darauf folgenden drei Sätze):

A picture component of this type is typically referred to as a fill area or a filled area. Most often, fill areas are used to describe surfaces of solid objects, but they are also useful in a variety of other applications. Also, fill regions are usually planar surfaces, mainly polygons. But, in general, there are many possible shapes for a region in a picture that we might wish to fill with some color option.

aus Computer Graphics with OpenGL

  1. Hinweis außer der Reihe: am Wochenende sollte die nächste Ausgabe der Chartspunkte folgen, dann sind genug Neueinsteiger zur Bewertung vorhanden. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Musik-Wurfholz laut Vogelmann plus 123“

  1. Ja ja die Musik, auf jeden Fall ein nettes Interview, macht echt Spaß zu lesen! Aber es gibt ja echt so Tage, da kann man auf Musik einfach nicht verzichten!

  2. Pingback: cBlog
  3. Bon-Jovi-Fraktion sagt Danke und wird sich redlich bemühen das Stöckchen in naher Zunkunft zu beantworten.

Kommentare sind geschlossen.