Kann man Brad Pitt und Til Schweiger verwechseln?!

Dieser Beitrag entsteht unter dem Einfluss einer Drittelflasche Sekt und den Nachwirkungen über den Schock eines Einbruchs im Büro nebenan. Man sehe mir also jedwede verqueren Formulierungen und Uneindeutigkeiten nach. Doch fangen wir von vorne an.

Ein Kollege erzählte heute morgen, dass erstens der Film Michael Clayton sehenswert ist und zweitens Cinestar zum 60. Geburtstag ein Gewinnspiel veranstaltet. Letzteres ist der Aufhänger für diesen Beitrag, denn besonders die 2.-7. Preise klingen äußerst interessant

Sechs Gewinner erwartet ein Jahr voller Kino Highlights und Reisen quer durch die Republik: Wir verlosen sechs Jahres-Karten für die Bahn und sämtliche deutsche CineStar Kinos im Kombi-Pack!

Na und was ist mit dem ersten Preis? Den sollte man im Gewinnfall am Besten loszuwerden versuchen, wie mein Kollege meinte, denn dies sei eine Reise zu den Dreharbeiten zum nächsten Film von Brad Pitt! Für mich klingt das allerdings sehr verlockend und wäre mir sogar einen Kinobesuch wert[1]. Ok, der gute Brad hat so seine Höhen und Tiefen, aber es ist sicherlich ein recht exotischer Drehort und mal bei so einer internationalen Produktion dabei sein, das wär doch was, oder? Jaha, schön wärs! Denn nach dem Aufrufen der Gewinnspiel-Seite läuft ein Video mit Til Schweiger, der verkündet, dass ER der 1. Preis ist. Das ist doch ein himmelweiter Unterschied!

Ein zum Himmel schreiender Unterschied! Bäh, wie kann man diese unterirdische Leistung in Männerpension[2] mit dieser Liste an (hauptsächlich guten) Leistungen vergleichen?!?!? Weder Name noch Filmauswahl noch Nationalität noch die Liierten noch das Aussehen lassen auch nur vermuten, dass man diese Beiden verwechseln könnte. Bäh! Zum Vergleich:

white rose
Creative Commons License photo credit: S A M I K Productions – © KimL.

Keinohrhasen
Creative Commons License photo credit: DNSNFR

  1. Das ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel. []
  2. Das war der Film, der mich dazu gebracht hat, nie wieder deutsche Filme anzusehen. Bis heute. Nie wieder! []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Kann man Brad Pitt und Til Schweiger verwechseln?!“

  1. Michael Clayton habe ich gestern auch gesehen. Nicht übel, aber leider krankt er wie so viele andere Filme daran, daß irgendwann einmal eine viel zu hastige Auflösung des Ganzen kommt! Und zu Brad lässt sich noch hinzufügen, daß ich nach Michael Clayton noch schnell in ein weiteres Lichtspielhaus gefahren bin in dem es eine Kult-Sneak-Preview alter Kultfilme (fürchterliches Wort) gab. Und es lief … Ein Traum für alle Bradlinge … Thelma and Louise!

  2. Puh, also das ist wirklich skandalös und schreit nach einer Schadensersatzklage gegen deinen Kollegen. Ich nehme dennoch mal an, er hat nicht absichtlich mit deinen Gefühlen gespielt.

    Woher kommt also diese Verwechslung?

    Vielleicht daher, dass irgendein idiotischer Medienheini aufgrund des Fehlens wirklicher Stars hierzulande den großartigen Spruch prägte: „Til Schweiger, der Deutsche Brad Pitt!“ :irre:

  3. Also, der Titel des Postings kann ja wohl nur rhetorisch gemeint sein – Brad Pitt mit Til Schweiger verwechseln? Das geht eigentlich gar nicht!
    Nicht mal im Dunken :mrgreen:

  4. nein brad pitt ist geiler aber ein bissen blöder warn witz weiß ja von wem es kommt ich brauche dich brad pitt

Kommentare sind geschlossen.