Julias Chartspunkte: eine subjektive Bewertung der deutschen Single-Charts

Man sollte nie unbedacht in die Tasten hauen, denn es könnte am Ende Arbeit auf einen zukommen! Im konkreten Fall habe ich mich bei Alex dazu hinreißen lassen zu erwähnen, wie ich die deutschen Single-Charts bepunkte. Daraus ist nun dieser Beitrag entstanden und je nachdem wie viel Spaß mir das macht und wie gut das ankommt, könnte ich mich überreden lassen, das öfter zu machen[1].

An diesem Punkt sollte ich vielleicht mal erklären, um was es überhaupt geht. Dass es um „Musik“ geht, sollte klar sein, denn es war die Rede von den deutschen Single-Charts[2], die von mir mit Punkten bewertet werden.

Die Punkteskala geht von -10 bis +10 wobei negative Werte bedeuten, dass ich diese Songs lieber nicht hören möchte und umgekehrt bei positiven Werten das Radio nicht abschalte. In der folgenden Übersicht habe ich jeweils drei Punkte zusammengefasst, die dann eine kleine Nuancierung erlauben[3]

  • -10 bis -8 Song hätte nie produziert werden dürfen und auch die „Künstler“ finde ich doof
  • -7 bis -5 Auf dem Weg zur Unerträglichkeit und dem/den Künstler/n stehe ich wahrscheinlich auch skeptisch gegenüber.
  • -4 bis -2 Song gefällt mir nicht, aber den/die Künstler halte ich für ok.
  • -1 bis +1 Song ist mir relativ egal.
  • +2 bis +4 Song ist ok, aber entweder nervt er auf Dauer oder ich stehe dem/den Künstler/n skeptisch gegenüber.
  • +5 bis +7 Ein ziemlich guter Song und auch der/die Künstler ist/sind mir sympatisch.
  • +8 bis +10 Song könnte ich andauernd hören und auch den/die Künstler finde ich gut.

Wie man hoffentlich sieht, geht in die Punktewertung nicht nur der Song selber ein, sondern der Gesamteindruck zählt, d.h. auch der Künstler, wie es zu dem Song kam etc.

Als Grundlage dienen mir die offiziellen von media control erstellten Charts. In Klammern steht die Platzierung der Vorwoche.

  1. (-) Kuschel Song – Schnuffel
    Gleich zu Beginn der Untergang des Abendlandes! Neueinsteiger auf Platz 1! Wer in den Kommentaren zugibt diese Untat käuflich erworben zu haben, der bekommt ganz böse Gedanken von mir geschickt. Eine treffende Beschreibung gibt’s bei laut.de -10 Punkte
  2. (1) Bleeding Love – Leona Lewis
    Ist ok als Untermalung, aber zulegen würde ich mir das nicht. Zum Ende strapazieren die Wiederholungen der Titelzeile. (Video) 3 Punkte
  3. (2) Apologize – Timbaland Pres. One Republic
    Der Song fängt so toll an und dann kommt dieses garum-drum-drum und macht alles kaputt. Die hohen Töne hätten auch nicht so in den Vordergrund gerückt werden müssen. Ein großes „Dankeschön“ an Mr. Timbaland. (Videobeweis: vorher | nachher). -7 Punkte
  4. (4) My Man Is A Mean Man – Stefanie Heinzmann
    Das hört sich ganz gut an und hat Ohrwurmqualitäten, auch wenn ich das nicht gerne zugebe. Die Brücke höre ich gerade zum ersten Mal und macht den Song richtig sympathisch. (Video). 5 Punkte
  5. (5) Doktorspiele – Alex C. Feat. Y-ass
    Ernsthaft? Krankster Schei* wo gibt. -9 Punkte
  6. (11) I’ll Be Waiting – Lenny Kravitz
    Oh der Lenny! Song wunderbar und eingängig, Text herzerweichend (Übersetzung), Video wunderschön und schwarz-weiß. Noch Fragen? Einen Minuspunkt könnte ich geben, weil auf der offiziellen Seite das Video zum Ansehen angepriesen wird, aber nach der Weiterleitung steht da, dass das „Video in meinem Land nicht verfügbar“ ist. Immerhin kann man den Song komplett anhören. 8 Punkte
  7. (10) Stark – Ich + Ich
    Fand ich von Anfang an nervig, auch wenn der Text ganz ok ist. Deutsche Texte haben bei immer einen schweren Stand und das hier ist nur eine fantasievolle Übersetzung eines Robbie Williams-Songs (selber Vergleichen: Strong | Stark). -3 Punkte
  8. (12) Early Winter – Gwen Stefani
    Also die balladesken Songs von Frau Rossdale mag ich ja ganz gerne. Der hier ist nicht ganz so gut, aber kann man öfter hören. (Video) 6 Punkte
  9. (7) Piece Of Me – Britney Spears
    Auch auf die Gefahr hin, dass man mir Voreingenommenheit vorwirft, ich hör mir das Ding nicht an und such auch nicht nach dem Video, denn es gehört zu meinen Grundsätzen, diese junge Dame nicht eines Blickes bzw. Ohres zu würdigen. -8 Punkte
  10. (13) No One – Alicia Keys
    Diese junge Dame dagegen verdient meine Aufmerksamkeit, denn sie hat tatsächlich musikalisches Talent. Ich mag nicht alle ihre Songs, denn mein Musikgeschmack geht in eine andere Richtung, doch dieser Song gefällt mir ausgesprochen gut. (Video) 6 Punkte
  11. (-) I Will Leb’n – D.J. Ötzi
    Wieder ein Fall von Augen- und Ohrenverweigerung meinerseits. -8 Punkte
  12. (9) Ein Stern (der Deinen Namen trägt) – D.J. Ötzi & Nik P.
    Immer noch in den Charts? Ich beginne ernsthaft an meinen Landsleuten zu zweifeln. Oder kauft der die alle selber? Es heißt ja, dass heutzutage weniger hundert verkaufte Singles reichen, um in die Charts zu kommen. -10 Punkte
  13. (4) Das Rote Pferd – Markus Becker Feat. Mallorca Cowboys
    Ähnliches Spielchen hier. Ich vermute mal, wer sowas kauft, der ist noch auf der Entwicklungsstufe Kindergarten (körperlich oder geistig). -9 Punkte
  14. (6) Cowboy Und Indianer (Komm‘ Hol Das Lasso Raus!) – Olaf Henning
    Hört das denn gar nicht mehr auf? Nachwehen vom Karneval können das nicht mehr sein und ich zweifle stark an der deutschen Käuferseele. -9 Punkte
  15. (-) Sensual Seduction – Snoop Doggy Dogg
    Kurze Erholung, auch wenn es nicht meine Musik ist. -3 Punkte
  16. (8) Ich Bin Ein Doener – Tim Toupet
    Der Wahnsinn geht in die nächste Runde. Dieser Song war der Auslöser für Alex Beitrag und dort findet ihr auch das und weitere Videos. -9 Punkte
  17. (19) Won’t Go Home Without You – Maroon 5
    Erlösung! Der Song ist gegen die vorherigen sechs (!) Songs ein echt toller Song und auch das Video ist eine Augenweide. 8 Punkte
  18. (21) What You Don’t Know – Monrose
    Tja, werd ich mir nicht anhören. (Ist das das Video mit Oliver Mommsen vom Bremer Tatort?) -6 Punkte
  19. (19) Du Hast Den Schoensten Arsch Der Welt – Alex C. Feat. Y-ass
    Wie schon oben beim praktisch identischen Song angemerkt: krank! -9 Punkte
  20. Jumping All Over The World – Scooter
    Seit gefühlten 50 Jahren verunreinigen die Schallwellen der drei „Jungs“ die Welt (zur Tour gibt es Verschwörungstheorien) und ist so gar nicht meine „Musik“. Bäh! – 7 Punkte

Wie man sieht, sind die Single-Charts nicht so ganz meine Welt. Schade, dass der Dschungel Wahnsinnn nicht mehr dabei war (letzte Woche noch knapp drin), das hätte den Schnitt nochmal um gut 0,2 Punkte gesenkt!

So, nun die Frage an Euch: Soll dieses Spielchen (Namensvorschläge?) fortgesetzt werden? Mir hat es einigermaßen Spaß gemacht, einmal Einblick in diese Abgründe zu erlangen, aber öfter als monatlich werde ich mich dazu nicht überreden lassen. Bzw. hat überhaupt jemand alles durchgelesen?!? Wo würdet Ihr komplett andere Bewertungen vergeben?

Serien-Navigation:
Julias Chartspunkte #2: noch mehr subjektive Betrachtungen der deutschen Single-Charts >>

  1. Ein wöchentlicher Rhythmus wäre wohl zu viel, denn eine solch große Bewegung gibt es in den Charts nicht. []
  2. Über die Schreibweise bin ich mir noch nicht ganz einig. Mit Bindestrich und ohne Plural-S wird es bei Wikipedia geschrieben und an den Duden komme ich ohne Bezahlung nicht ran. []
  3. Klar, dann hätte ich das Ganze auch in sieben Stufen einteilen können, aber man ist eben das dezimale System gewöhnt und mit 20 Punkten ist eine sehr feine Einteilung möglich. []
Dieser Beitrag ist Teil 1 von 20 der Beitragsserie Julias Chartspunkte

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

26 Gedanken zu „Julias Chartspunkte: eine subjektive Bewertung der deutschen Single-Charts“

  1. Hi Julia, ja ich habe alles durchgelesen. war geschockt, was alles so in den Charts ist. Fand es auch interessant, wie du Songs bewertest, die ich mir z.B. gern anhöre. Zum Beispiel finde ich die Timbaland-Version von Apologize besser als das Original (übrigens hast du da glaub ich zwei mal den selben Link zu Youtube). Und dem Snoop hätt‘ ich auch mehr Punkte gegeben. 🙄

    Also von mir aus kannst du das gern noch mal machen. Vielleicht aller 6-8 Wochen. Über einen Namensvorschlag muss ich noch nachdenken.

  2. „Investigation and Evaluation of the German Single Charts with a Subjective Comment in an Irregular Interval“ by 49suns.
    Um an deinen letzten Beitrag anzuschließen…

    Ich habe gestern Abend seit langem mal wieder Radio gehört, als wir in der Küche gesessen haben. Auf Bayern 3 laufen Freitags immer die Wochencharts (soweit ich das mitbekommen habe), also durfte ich mir genau diese Lieder von Platz 20 bis 1 anhören.
    Vielleicht kannst du das das nächste Mal auch so machen, also von hinten beginnen. Auch wenn das für die letztendliche Bewertung eigentlich egal ist. Schlecht bleiben die Chart größtenteils trotzdem.

  3. Danke fürs Lesen :mrgreen:

    Dee, der Link bei Apologize ist geändert! Das ist so ein Song, der spaltet, habe ich das Gefühl. Viele Leute mögen ihn und er ist ja nicht umsonst seit Monaten in den Charts (ausnahmsweise im positiven Sinne). Aber bei anderen stößt er fast unmittelbar auf Ablehung. Bei mir war es so und dann kam das mindestens 1x pro Stunde im Radio…

    caesar, dein knackiger und kurzer Namensvorschlag kommt in den Hut. Und die Idee mit der Umkehrung ist natürlich eigentlich selbstverständlich. Ich hab schon lange keine Chartssendung mehr gehört/gesehen, sonst hätte ich das von vornherein so gemacht.

  4. hier kommt der übeltäter :mrgreen: …haste fein gemacht! genau so hab ich mir das auch vorgestellt gehabt. allerdings würde ich ebenfalls für’s nächste mal vorschlagen, dass du von hinten mit den charts anfängst und dann mit platz 1 aufhörst – macht es ein wenig spannender.

    :irre: zur nummer 1 kann ich und will ich nix sagen – außer: einfach nur grauselig und zum brechen!
    zum namensvorschlag schwirrt mir da gerade irgendwas mit ’sunpoints‘ durch den kopf.

  5. Ich kann mich deiner Bewertung nur anschließen! Du hast in Alicia Keys Talent erkannt (das sehe ich auch so) und Scooter sowie diverse Hip-Hop-Größen gedisst – alles bestens! 🙄

  6. Also wenn schon ist das der Oliver Mommsen aus Junimond. jawollja.
    Wie wäre es statt der Top20 eine Kritik der Neueinsteiger? Wobei ja regelmäßige Kritiken in Arbeit und Zwang ausarten.

  7. Das Original von Apologize kannte ich gar nicht, hört sich gut an, obwohl die Stimme manchmal etwas schwach rüberkommt. Timbaland ist ein Gott, Deine Kritik will ich mal überhört haben 🙂
    Cowboy und Indianer nur -9? Muss ich mir sorgen machen? I will lebn nur -8? Hab ich zum Glück noch nicht gehört, aber ich würde einfach mal -12 geben für alles, was von dem Typen kommt. Rotes Pferd genauso, -130.
    Early Winter hingegen finde ich ziemlich nervig, wie fast alles von der Stefani.
    Ich bin ein Döner muss auf jeden Fall auch die Minimalpunktzahl haben.
    Monrose und Scooter habe ich beide noch nicht gehört, Scooter bekommt von mir immer ein paar Punkte, wegen den lustigen Txten 🙂

  8. Wenn man das so liest, kann man einem der Rockantenne-Zitat-Jingles gut zustimmen: „Fuck the charts!“ :mrgreen: Nicht deine Bewertung natürlich, sondern die meisten Songs an sich – deiner Bewertung kann ich gut zustimmen…

    Du darfst das jedenfalls gern wiederholen – vielleicht jeden oder jeden zweiten Monat die Top-20-Neueinsteiger oder so.

    In Anlehnung an caesars Namensvorschlag: Wie wär’s mit „Single CHarts Evaluation and Investigation, Subjective and Serious“ – als Abkürzung nehme man die groß geschriebenen Buchstaben. 😛

  9. OK, das mit den Neueinsteigern ist wahrscheinlich eine gute Idee (flash, Arbeit ist mir ja zuwider 😉 ) Dann müsst Ihr auch nicht so viel lesen xD

    David, Timabland ist sicherlich ein Genie, der hat ein gutes Gespür dafür, was die (meisten) Leute hören wollen. Aber mir sagt es nicht so zu 🙄 Und was die zu gutmütigen Wertungen betrifft: da wollte ich einfach ein wenig Abwechslung reinbringen und nicht stur überall -10 vergeben :mrgreen:

    Was die Namensvorschläge betrifft, wo ist die Richtung „sunpoints“ schonmal nicht schlecht und als Ausweichlösung bleibt natürlich immer noch SCHISS…

  10. Super! Bin auf jeden Fall für eine Fortsetzung!

    Aber ich weiß gar nicht, was immer alle gegen Scooter haben, die sind doch harmlos. Die machen ihr Ding und haben ihre Nische gefunden. Und sind damit echt erfolgreich. Und unter Alkoholeinfluss macht die Musik wirklich Laune. 😉

  11. Also in einigen wenigen Punkten muss ich Dir entschieden widersprechen, liebe Julia. Fällt mir schwer, muss allerdings sein:

    Ich+Ich sind – mit Abstand – das Beste was es an deutschsprachiger Musik derzeit gibt. Außer dem Herbert Grönemeyer vielleicht noch.

    Timbaland hat den „Apologize“ Song total verhunzt. Das Original ist um Längen besser. Meine Meinung!

    „Bleeding Love“ finde ich endlich mal ein Lied von einer Frau mit einer solchen Stimme, dass ich mir anhören kann.

    Ansonsten muss ich Dir allerdings recht geben, dass die deutschen Charts derzeit eher einer Müllhalde gleichen. Und diese Schnappi und Co- Songs: dafür sollte man Schmerzensgeld bekommen!

  12. Naja, es ist ja nicht immer alles schlecht. – Wobei auch nicht immer alles gut. Aber soviel Hirnscheiße wie momentan… Hhhm. Ich werde in mich gehen, um darüber genauer nachzudenken.

  13. es tut mir leid aber das mus jetzt sein

    Du bist mein allerliebster Schatz ,
    an deiner Seite ist mein Platz .
    Weil ich dich so gerne kuschel ,
    bist du mein süßer Schnuffel .

    Kuschel , kuschel , kuschel , kuschel ,
    du bist mein kleiner süßer Schnuffel .
    Du bist mein kleiner süßer Stern ,
    hab dich zum kuscheln gern .

    You are my sweetest love,
    this love I allays wanna hug,
    because I realy love you,
    the world just has to know.

    I do anything for you,
    there is nothing I wouldn’t do.
    ?smile a kinda and then hug me,
    with you I always want to be.

    la, la, la…

    Kuschel , kuschel , kuschel , kuschel ,
    du bist mein kleiner süßer Schnuffel .
    Du bist mein kleiner süßer Stern ,
    hab dich zum kuscheln gern .

    I do anything for you
    there is nothing I wouldn`t do
    ?smile a kind and often hug me
    with you I always want to be

    Du bist mein allerliebster Schatz ,
    an deiner Seite ist mein Platz .
    Und weil ich dich so gerne kuschel ,
    bist du mein süßer Schnuffel .

    Kuschel , kuschel , kuschel , kuschel ,
    du bist mein kleiner süßer Schnuffel .
    Du bist mein kleiner süßer Stern ,
    hab dich zum kuscheln gern .

  14. Ich muss sagen, einiges davon sagt mir gar nichts. Aber auch nicht weiter schlimm, möchte ich vermuten.
    11 und 20 hätte ich allerdings definitiv eine -10 verpasst.

    Von mir aus bitte gerne fortführen.

  15. Dany, an dich musste ich bei Ich + Ich denken, weil du auch auf dem Konzert warst 😉 Aber mir sagt es nicht so zu.

    Chlorine (+ andere), sollte ich das Punktemodell vielleicht nochmal überdenken? Einfach von igitt über naja und hörbar bis super?

    Basti, du bist auch ganz knuffelig, aber du solltest vorsichtig sein, denn sonst ist deine Möhre dran!

    PS: soooo lang ist der Text :irre:

  16. Zum Punktesystem: ’ne Skala von –3 bis +3 wäre auch eingängig genug, denke ich; vielleicht auch als ––– bis +++ geschrieben. Oder auch nur –2 bis +2, aber das wäre vielleicht etwas zu grob.

    Basti: solange man’s nicht anhören muss… 🙂

  17. Kannst du gerne fortsetzen! Ich frage mich wie du Cascada – What hurts the most bewertet hättest…das war vor Kurzem auch bis Platz 9 hoch und ist jetzt auf der 27.
    Zu den Charts an sich sollte man im Prinzip eh nix sagen, da die totaler Kokolores sind. Ich bin teilweise echt froh dass die Musik die ich höre selten in den Charts ist, das macht sie etwas spezieller als dieser Wischiwaschikram den man dort findet.
    Ich bin eher der Dance/Hands up Typ, Cascada gehört dazu.

  18. Zu Ein Stern der deinen Namen trägt: Der ist nächste Woche in der Schweiz, Österreich UND Deutschland genau 54 Wochen, sprich ein Jahr in den Charts vertreten. Der derzeitige Zweitlängste Chartsitter ist immernoch „The Disco Boys – For you“ mit dann 50 Wochen. Er ist gerade wieder auf der 50 eingestiegen und damit in seiner Geschichte in den fabulösen Deutschen Single Charts schon das fünfte Mal hier vertreten. Den Song wird sicher jeder kennen. Und ich muss sagen er ist einer meiner Alltime Favs, ich hör ja wie oben geschrieben gerne Elektronika, wobei House eigentlich eher eine untergeordnete Rolle spielt 😛
    Sorry für meinen Exkurs, aber einen Namen für deine Kategorie hab ich leider trotzdem nicht ^^

  19. Gigi, du hattest dich damit ja schon öfter mit den Chartspositionen beschäftigt und ich bin wieder erstaunt, wie sowas möglich ist. Bzw. nicht, wenn ich mir die Charts angucke =)
    Aber ich glaube Cascada würde ich mit negativen Punkten bewerten. Ich kenne das Stück gar nicht, aber wenn du sagst, dass es in die Elektronikecke geht, dann ist das genau das Gegenteil von der Musik, die ich mag.

    Zum Punktesystem: ich werde Andreas‘ Vorschlag mit den +++ bis – – – Punkten nehmen, das ist sowohl feinkörnig genug als auch eindeutig.

Kommentare sind geschlossen.