Foto-Projekt 52 Thema #6: Songinterpretation

Projekt 52Erneut ein sehr schwieriges, schwer zu fassendes Thema diese Woche, denn es heißt man solle eine Songinterpretation fotografisch festhalten:

Oder anders formuliert: Sucht Euch einen Songtext, ein Lied, das Euch besonders gut gefällt und versucht dazu ein Bild zu machen, interpretiert dieses Lied bildtechnisch und erzählt dann vielleicht noch dazu, was ihr Euch bei Eurer Interpretation gedacht habt.

Lange Zeit wusste ich nicht, welchen Song, ich nehmen sollte, denn es ist eine Sache, einen Song zu mögen und eine ganz andere, das fotografisch umzusetzen. Als ich mir dann eine Liste meiner Lieblingssongs angesehen habe, stach einer sofort heraus, der perfekt für eine solche Aufgabe geeignet ist.

6 Songinterpretation Es handelt sich um den fantastischen Song Glass, Concrete & Stone von David Byrne (in voller Länge anhören bei Last.fm). Der Song handelt von der Arbeit, den täglichen Routinen und wie mühsam und sinnlos das doch eigentlich alles ist (Text). Dabei klingt der Song aber total beschwingt und optimistisch, eine sehr faszinierende Kombination.

Hier sieht man viel Glas und Steine vom Biotechnikum Greifswald (wo ich arbeite) und der Beton wird durch die gespiegelte neue Zahnklinik ins Bild eingebracht. [Klick für größere und bessere Version]

Aufgefallen war mir der Song im Film In Good Company (dt: Reine Chefsache), wo er am Anfang gespielt wird. Überhaupt ist der gesamte Soundtrack [Amazon-Partner-Link] empfehlenswert, ich habe dadurch z.B. Iron & Wine entdeckt.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 Thema #6: Songinterpretation“

  1. Schon verblüffend, wie du aus so einem Thema noch eine Foto machen kannst. Ich würde hilflos verzweifeln ob solchen Aufgabenstellungen.

  2. Super genial! Das Bild hätte man auch als Cover für eine Single nehmen können. Vor allem die Sache mit der Spiegelung gefällt mir. :gott:

Kommentare sind geschlossen.