Jetzt wird webbisch designiert (Blog-Parade Webdesign)

Eine Blog-Parade zum Thema Webdesign ist das heutige Thema[1], veranstaltet von den webbloggers[2]. Die „Aufgabe“ besteht aus fünf Fragen, welche ich nun in gewohnt ausführlicher Weise beantworten werde.

  1. Wie wichtig ist euch das Design eures Blogs?
    Sehr wichtig, wenn ich auch nicht viel davon verstehe. Da wird noch viel rumgefrickelt, mal was ausprobiert und geguckt, was noch verbessert werden kann. Das hat allerdings in letzter Zeit nachgelassen, weil ich mich mehr auf Inhalte konzentriert habe[3] und weil ich gar nicht (mehr) die Zeit dazu habe.
  2. Was für Erfahrungen habt ihr mit Webdesign?
    Webdesign im Sinne von gelernt und Ausbildung und so? Gar keine! Webdesign im Sinne von Homepage zusammenbasteln? Mehrere Jahre inkl. gut zwei Jahre Blog.
  3. Habt ihr euer Theme selber erstellt oder benutzt ihr ein free/gekauftes?
    Das Theme ist hauptsächlich das berühmte K2, das aber aufgrund seiner Schlichtheit (die Stärke steckt unter der Haube) leicht anpassbar ist und individualisiert werden kann. Ich habe z.B. beide Seitenleisten auf der rechten Seite, während im Original je eine rechts und links ist. Klingt nicht spektakulär, aber ein sichtbarer Unterschied.
  4. Habt ihr selber Programme wie Photoshop, Fireworks oder GIMP?
    Photoshop hatte ich bis vor der letzten Komplettneuinstallation und ich hätte es immer noch, wenn die doofe Installations-CD nicht so rumzicken würde. Deswegen „begnüge“ ich mich mittlerweile mit GIMP. Vor Jahren hatte ich mal PaintShopPro 9, das auf einen älteren Rechner noch immer installiert und genutzt wird. Von Fireworks habe ich bisher noch nie gehört, ist aber auch ein Adobe-Produkt wie mir Tante Wiki verriet. Gilt man nicht als ernsthafter Designer, wenn man keine Adobe-Produkte verwendet?!?
  5. Beherrscht ihr CSS? (Wenn ja, wie viel Erfahrung habt ihr damit.)
    Beherrschen? Ich kenne die meisten Grundbegriffe, habe von einigen Tricks gehört/gelesen, aber mehr nicht. Ich bin eher ein passiver Bewunderer von Leuten wie Stu Nichols und traue mich auch manchmal an Experimente, wie den berühmten Sliding Doors. Meine alte Homepage habe ich versucht ganz mit CSS zu „layouten“.

Wo wir gerade beim Thema sind und auch das Theme angesprochen wurde, was kann hier noch verbessert werden? Mir fehlt es ein wenig an Übersichtlichkeit, habe aber keine konkrete Idee, wie ich das clever ändern kann.

  1. Eigentlich stünde eine ausführliche Albumkritik an, aber die wird aufgrund von akuter Unlust verschoben. []
  2. Ist das nur ein Webblogger und die Domain entsprechend irreführend? []
  3. Wer Ironie findet, darf sie behalten. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

11 Gedanken zu „Jetzt wird webbisch designiert (Blog-Parade Webdesign)“

  1. Zum Thema Übersichtlichkeit: Du könntest eine border zwischen den Content und die erste Seitenleiste machen. Dann wäre das optisch ein bisschen mehr getrennt.

  2. Sowas ähnliches wär mir auxcch eingefallen – trennlinien für die sidebar und viell. noch eine andere farbe für die ganz rechts 🙂

  3. schön, dass es gefällt 🙂 Das war nicht so ganz einfach, da ich die margins und paddings und widths und was nicht alles anpassen musste. Wenn alles einfach nur weiß ist, fällt das ja nicht auf 🙄
    Allerdings sehe ich gerade, dass je nach Monitor und Winkel das mittlere grau fast gar nicht auffällt. Auch bin ich noch nicht zufrieden, dass der Hintergrund nicht bis nach ganz unten geht. Leider gibt es aber irgendwie komische Verschachtelungen, so dass ein height=100% weit übers Ziel hinausschießt (wer mag, kann ja mal mit firebug ausprobieren).

  4. Huch, da schreibe ich extra valide (im Footer) und es stimmt gar nicht 😳 Aber am fehlenden /div lag es nicht, sondern an den Fußnoten (das automatische Einfügen bringt den WP-Editor durcheinander).
    Jetzt (bzw. nach dem 1. Kommentar diesen Monat) sollte die Seite valide sein!

Kommentare sind geschlossen.