Was zu Lesen und Trinken für die Hohepriesterin

Kryptischer Titel?!? Ja, das muss so sein, weil in diesem Beitrag drei Themen verwurschtelt werden!

Eine Tasse! Eine Tasse!

Glühweinjunkies-TasseLang und heiß ersehnt und schließlich fand sie ihren Weg in den Norden, die Tasse für die die Glühweinjunkies zum Müdigkeit herausduschen aufgefordert hatten[1](Klick für größere Version). Besten Dank dafür, liebe Glühweinjunkies! Die Tasse bekommt einen Ehrenplatz im Büro und wird auch nur ganz selten zweckentfremdet zum Kaffeetrinken verwendet!

Trostpreis in grün für den Boss

Die Formulierung ist etwas zweideutig, denn den Trostpreis gab es für das Erraten des Springsteen-Covers bei Frau Flocke. Josie war sehr viel schneller mit der Lösung zur Stelle und deswegen gab es für mich nur ein Probeabo, aber solange ich überhaupt krötengrüne Buchstaben lesen darf, bin ich glücklich!

Trostpreis: 1 Woche Probeabo Krötengrün

Tarot, Tarot, sag mir welche Karte ich bin!

Vom letzten Stöckchen war ich begeistert, doch was mir danach zugeworfen wurde, hat mich nicht so vom Hocker gehauen[2]. Alex bedachte mich mit einem wahnsinnig aufschlussreichen Persönlichkeits-Tarot-Test[3]. So etwas ist ja immer sehr aussagekräftig und Konna ist von seinem Ergebnis hellauf begeistert. Mein Ergebnis war die Hohepriesterin[4]

Hohepriesterin

You are The High Priestess
Science, Wisdom, Knowledge, Education.
The High Priestess is the card of knowledge, instinctual, supernatural, secret knowledge. She holds scrolls of arcane information that she might, or might not reveal to you. The moon crown on her head as well as the crescent by her foot indicates her willingness to illuminate what you otherwise might not see, reveal the secrets you need to know. The High Priestess is also associated with the moon however and can also indicate change or fluxuation, particularily when it comes to your moods.
What Tarot Card are You? Take the Test to Find Out.

Zum Abschluss möchte ich noch erwähnen, dass ich Tarot auch mal ganz interessant fand, bevor ich eine fast komplette Kehrtwendung gemacht habe. Dass man seine Entscheidungen von ein paar Karten beeinflussen lässt, erscheint mir sehr unlogisch. Es ist außerdem eine bequeme Abwälzung von Verantwortung und wie in jedem Bereich gilt, dass ein zu extremes Vertrauen großen Schaden anrichten kann.

Die Hohepriesterin ist übrigens nicht die erste Karte, die mir zugeschrieben wurde. In der Schule hat mal ein Lehrer jeden seine Karte ziehen lassen[5] und meine war das Ass der Stäbe. Wenn ich das Wikibook zur kleinen Arcana zu Rate ziehe, dann bedeutet das sowas wie

Ass [der Stäbe]: Erfolg, Durchsetzungsvermögen, leidenschaftliche Phase, etwas Neues beginnen, Kreativität
[…]
Asse stehen für einen (Neu-)Beginn, oder schlicht für etwas, das (als Potential) vorhanden ist. Asse fordern einen auf, sein Potential und auch seine Ressourcen zu erkennen und zu nutzen. Die Farben geben an, auf welchen Bereich man sein Augenmerk richten soll. […] „Stäbe“ im Bereich Wille und Durchsetzungsvermögen. Asse werden im allgemeinen als positive Karten gedeutet.

Klingt ganz toll! Doch man kann alles Mögliche reininterpretieren, dass es für jeden zutrifft. Es kann sein, dass dies der empfohlene, angestrebte oder aktuelle Zustand ist. Und damit passt es immer!

Das Stöckchen wird hier vorerst sein Ende finden, solange es nicht jemand aufnimmt und glücklich damit wird!

  1. Diese Tasse gab es nicht im Rahmen der Glühweintassen-Tauschaktion. Diese Tasse verspätet sich leider. Darüber wurde aber mit Schokolade hinweg getröstet. []
  2. Sorry, dieses Wortspiel musste sein. []
  3. Alex, kann es sein, dass die beim Beitrag angegebene Trackback-URL nicht stimmt?!? []
  4. Für eine deutsche Erklärung bitte dem Link zum Wikibook folgen. []
  5. Das Ziehen einer Karte ist natürlich eine wesentlich genauere Methode als das Beantworten einiger Fragen! []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Was zu Lesen und Trinken für die Hohepriesterin“

  1. ich kann mit dieser ganzen esoterikkacke auch nix anfangen :irre: – hab es nur aus spaß und weil ich gerade nix anderes zu bloggen hatte gemacht :mrgreen: .
    ähm, was sollte denn nicht mit dem trackback stimmen!? irgendwie stehe ich gerade auf’m schlauch.

  2. Ja, wenn die Bloglustlosigkeit (= milder Blogblues) um sich schlägt…

    Zum Trackback: Bisher ist bei dir noch nix angkommen, oder? Ich konnte keine URL angeben, weil die bei dir im Beitrag einen PHP-Anteil (am Ende) hat:

    <?php trackback_url(true); ?> (Edititiert)

  3. ah ok, ich kenne mich da nur leider nicht sooo gut aus… setze eigentlich immer nur selber ‚Pingbacks‘. Finde ich pers. auch besser, da man sofort sieht, an welcher Stelle im Beitrag man verlinkt wurde. Aber das ist nur Geschmackssache und Gewohnheit :^^: .

Kommentare sind geschlossen.