Foto-Projekt 52 Thema #4: Zeitzeugen

Projekt 52In der vierten Woche des Projekt 52 hat Sari das Thema Zeitzeugen ausgeschrieben

Es gibt sie überall, Zeitzeugen. Sie haben viel erlebt, viel gesehen, so manches Unheil überstanden. Es gibt persönliche, es gibt gesellschaftliche. Zeitzeugen sind Zeugen unserer Zeit und haben einfach schon viel gesehen! Die Aufgabe besteht dieses Mal darin einen Zeitzeugen zu finden und uns zu zeigen, vielleicht auch ein bisschen zu ihm zu erzählen. Das Wunderbare ist, ein Zeitzeuge muss nicht immer ein Mensch sein. Lasst Euren Interpretationsmöglichkeiten freien Lauf!

Nicht immer ein Mensch… Da kam mir als erstes ein altes Gebäude in den Sinn (wie anderen auch) und schon am Dienstag hatte ich ein passendes Motiv gefunden (Klick für größere Version):

4 Zeitzeugen

Wir sehen hier aber kein vollständiges Gebäude, sondern nur die letzte noch stehende Wand. Die steht schon seit Monaten in Greifswald in der Nähe des Marktplatzes und wie man an den Stützen und Verschalungen erkennen kann, wird das noch eine Weile so bleiben. Warum nur noch die Wand übrig ist und warum sie noch erhalten wurde, weiß ich nicht. Ich vermute, dass die Wand in das derzeit entstehende neue Gebäude integriert werden soll.

Ein paar Worte zum Bild. Die Art wie das Motiv getroffen ist gefällt mir nicht so sehr, da erstens die Perspektive etwas schwierig zu fotografieren ist und zweitens natürlich weil der Bauzaun davor zu sehen ist. Dann ist das Bild natürlich bearbeitet und zwar mit einem Unschärfefilter für die Bereiche hinter der Wand und mit einem Zeitreisefilter, um das Bild noch mehr fürs Thema Zeitzeugen aufzubereiten. Wem das zuviel ist, der kann sich das Originalbild ohne Zeitreisefilter ansehen.

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 Thema #4: Zeitzeugen

  1. Sieht trotzdem klasse aus! :gott:

    Das rechts hinten ist also ein separates Haus, und nur die eine Wand vom Haus davor steht noch? Das ist wirklich seltsam. Haben sich die Bewohner dahinter wohl zu sehr daran gewöhnt, als dass sie einem Abriss zugestimmt hätten. :mrgreen:

  2. Ausnahmsweise bin ich nicht so ganz überzeugt! Schärfe und Unschärfe harmonieren nicht soooo ganz und die Farbe wirkt mir etwas zu photoshoppig! Ich bin allerdings auch ein ganz lausiger Photograph (Fotograf, Fotograph, Photograf). Also betrachte meine Meinung eher als die eines Laien mit einer 100 Euro Kamera und etwas Gimp Stümperei .

    Bei Zeitzeugen würde mir jetzt spontan eine Parkbank einfallen. Als Zeitzeuge muss die ja einiges mitgemacht haben, oder? … Hmmm, oder doch etwas klischeehaft? Vielleicht doch besser, daß ich kein Fotograf geworden bin.

  3. Ups, hab ja noch gar nicht geantwortet :oops:

    cimddwc, besten Dank! Bewohner, die das sehen gibt es nicht, weil das Haus mit einer Ecke zum Markt steht und auf den anderen Seiten, die Post, eine Bankfiliale und ein Museum stehen….

    Postpunk, sehr schöne Idee mit der Parkbank. Vielleicht sogar eine mit Widmung, wie das in Großbritannien üblich ist!
    Zu deiner Kritik: du legst den Finger in die Wunde! (Obwohl das nicht gephotoshoppt ist, sondern mit Corel PaintShop gemacht wurde).

  4. Irgendwie gefällt mir das Original besser. Aber okay, ich bin auch kein Freund von Bildbearbeitung, muss ich ehrlich zugeben. Trotzdem gefällt mir das Bild sehr gut, passt super zum Thema :smile:

  5. Im Grunde genommen finde ich das Bild wirklich gut. Allerdings gibt es da etwas das mich stört. Der Unschärfeeffekt nämlich. Wundert mich dass das noch niemand angesprochen hat. An der rechten Seite verläuft der Bauzaun ja weiter. Den hättest du besser nicht unscharf gemacht, da er sich ja von der Perspektive her noch deutlich VOR der Wand befindet. So sieht es nicht schön aus, was schade ist, denn eigentlich sieht das Bild sehr gut aus! Gibt es da denn kein “Original vom Original”? Also so ganz ohne irgendeine Bearbeitung.

    So ganz nebenbei bemerkt finde ich die Idee allerdings sehr gut. Und die Tatsache dass da eine Wand herrenlos in der Gegend rumsteht amüsiert mich auch. :D

  6. Danke für die Kritik :smile: Es sieht wirklich seltsam aus, aber der von mir gewünschte Effekt war eben, dass die Wand umso mehr im Vordergrund steht. Ich schaue mal, dass ich das Originalbild nochmal rauskrame – zum Vergleich.

    Übrigens steht die Wand mittlerweile nicht mehr alleine da, denn rundherum ist ein Gebäude gewachsen. Ich weiß aber nicht, ob das ein Wohnhaus wird oder ein öffentliches Gebäude oder Museum.

Kommentare sind geschlossen.