Blog-Parade: Wie blogge ich?

Eine spannende (?) Frage, die vom Webmaster Watchblog gestellt wird (ja, kein Bindestrich!) und die Fragen zur Frage werde ich im Folgenden beantworten.

  1. Welche Blogsoftware verwendet ihr bzw. bei welchen Bloganbieter seid ihr angemeldet?
    Wie der Großteil der Gemeinde bin ich WordPress zugetan. Keine große Überraschung an dieser Stelle.
  2. Wie seid ihr auf die Blogsoftware/den Anbieter gestoßen?
    Das weiß ich gar nicht mehr genau. Bevor ich angefangen habe zu bloggen, habe ich lange nur Blogs gelesen und hatte dann irgendwann spontan den Entschluss gefasst, dass ich das auch machen möchte. Ausgesucht hatte ich mir MovableType als Blogsoftware, doch mein Hoster erfüllte die Vorgaben nicht und so habe ich was gesucht, das passt und bin bei WordPress gelandet[1].
  3. Welche Vorteile hat ihre Blogsoftware/ihr Anbieter?
    Natürlich die große Verbreitung, denn deswegen gibt es fast sicher für jedes Problem irgendwo eine Lösung. Das betrifft sowohl die Erweiterbarkeit (Plugins, Themes) als auch die Fehlerbehebung.
  4. Welche Nachteile sind euch aufgefallen?
    Es wurden im Rahmen dieser Parade öfter mal die häufigen Updates genannt und dem kann ich bedingt zustimmen. Updates sind prinzipiell ok und natürlich auch wichtig wegen Bugfixes und neuen Funktionen. Das Nervige sind die großen Umstellungen, die nur schwer zu bewältigen sind, wenn man nicht die absoluten Standardeinstellungen in seinem Blog hat.
  5. Wie viel Zeit investiert ihr ins Bloggen pro Tag?
    Schwer zu sagen und sehr variabel. Es können schon mal mehrere Stunden sein (z.B. am Wochenende und/oder wenn ein längerer Beitrag ansteht) und dann wieder fast gar nichts. Im Durchschnitt werden es so anderthalb bis zwei Stunden sein.
  6. Wie viele Besucher habt ihr pro Tag durchschnittlich?
    Da sind sich meine Statistiktools nicht einig, vermutlich 200-250 oder 300-400 eindeutige Besucher/Tag.
  7. Wie viel verdient ihr pro Monat mit eurem Blog? (freiwillige Angabe)
    Wenn man die Hostingkosten (und die Portokosten für meine CD-Verlosungen) abzieht, gebe ich mehr aus, als ich einnehme. Das Einkommen war bisher relativ lächerlich (ein paar Dollar von AdSense). Seit letztem Monat habe ich endlich meine Linkplätze vermietet und hoffe den Januar zumindest ohne Verluste abschließen zu können.

Nachtrag nach Beendigung der Parade: Die Teilnehmerliste 100 (!) Teilnehmern werde ich hier nicht aufführen. Stattdessen empfehle ich die schöne Auswertung von Webmaster Paul.

  1. WordPress wird mit einem großen P geschrieben. Immer drauf achten! []

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

23 Gedanken zu „Blog-Parade: Wie blogge ich?

  1. Frau Julia, oft fiel es mir jetzt schon auf, dass Sie es sehr genau nehmen mit Bezeichnungen und den Buchstaben. Ich wollte es nur anmerken – fern von jeglicher Wertung und Bemerkung. :smile:
    (In der Hoffnung, hier keinerlei Fehler verbaut zu haben.)

  2. Ja, natürlich! Genauigkeit ist in diesen Landen von Nöten!

    Ich meinte das aber besonders bezogen auf die selbsternannten WP-Experten, die das noch nicht mitbekommen haben, obwohl es oft genug erwähnt wird. :mrgreen: :mrgreen:

  3. Pingback: Nicht spurlos
  4. Pingback: So wird gebloggt.
  5. Pingback: unblogable

Kommentare sind geschlossen.