Foto-Projekt 52 Themen #1 und #2

Ein weiteres schönes Projekt für das begonnene Jahr wird von Sari organisiert. Beim Projekt 52 geht es ums Fotografieren und jeder ist eingeladen mitzumachen. Schöne Buttons (in verschiedenen Farben) gibt es natürlich auch: Saris Projekt 52

Kurz gesagt geht es darum, dass jede Woche ein Thema vorgegeben wird, zu dem man dann ein Foto (oder Bild) macht und auf der eigenen Seite bzw. in seinem Bilderaccount veröffentlicht. Die genauen Regeln stehen auf der Projektseite. Außerdem gibt eine Seite mit den Themen und den Teilnehmern. Ich freue mich sehr darauf, habe ich mir doch vorgenommen, dieses Jahr mehr zu fotografieren. Und durch die Themenvorgabe wird man auch gezwungen inspiriert, mal was auszuprobieren.

Nun aber zum Projekt und den Fotos. Da sich das Projekt diese Woche erst ergeben hat, werden heute zwei Themen auf einmal abgehandelt, aber das sollte eine Ausnahme bleiben.

Thema #1: Das neue Jahr

Entsprechend dem alljährlichen Jahreswechsel habt Ihr nun die Aufgabe ein Foto zu schiessen, dass für Euch das neue Jahr symbolisiert. Was bedeutet das neue Jahr für Euch? Was wird es Euch bringen? Was habt Ihr Euch vorgenommen? Denkt Euch etwas aus.

So, was habe ich mir vorgenommen? Mehr zu fotografieren und intensiver Alben zu hören! Jetzt fehlt noch die fotografische Umsetzung. Anmerkung: Das Bild wird hier in schlechter Qualität (kleine Dateigröße) dargestellt, aber ein Klick aufs Bild führt zu höherer Auflösung.

1 Neues Jahr

Thema #2: Schneewittchen

Jeder von Euch kennt mit Sicherheit das Märchen über das Mädchen mit Lippen so rot wie Blut, Haut so weiß wie Schnee und Haaren so schwarz wie Ebenholz. Eure Aufgabe diese Woche besteht darin ein Foto oder ein Bild zu machen, das man mit diesem Märchen in Verbindung bringen kann. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei diesem Thema habe ich versucht die drei Farben und den Apfel in Szene zu setzen. Da mein Fensterrahmen nicht aus Ebenholz, sondern aus weiß bemaltem Holz besteht, wird da sozusagen doppelt gepunktet. [Edit]Den Spruch „Spieglein, Spieglein an der Wand…“ habe ich durch die Spiegelung des Apfels zu verdeutlichen versucht.[/Edit] Anmerkung: Das Bild wird hier in schlechter Qualität (kleine Dateigröße) dargestellt, aber ein Klick aufs Bild führt zu höherer Auflösung.

2 Schneewittchen

Noch eine Bemerkung zur unterschiedlichen Qualität der Bilder: das erste habe ich mit meiner kleinen Fuji gemacht, da ja die Nikon auf dem Bild drauf sein sollte. Wo wir gerade bei dem Thema Kameras sind: dazu gibt es ja auch noch eine Blog-Parade…

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

11 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 Themen #1 und #2“

  1. Bin ich blind oder sind angezeigte und verlinkte Bilder gleich groß!?
    Aber: hui, der Apfel! Und huiuiuiuiu, Nikon sowie hui, wahrscheinlich soviel Musik von der ich noch nie gehört habe (hören werde?) 😳

  2. Äh, ich meinte nicht höhere Auflösung sondern bessere Qualität! Mensch, das hatte ich doch noch vorher geändert. Hab ich speichern vergessen?!?

  3. Ahhhh, eine Verminderung der Qualität um die Ladezeit auf der Hauptseite zu drücken!
    Ja, vielleicht, vielleicht auch nur gedacht, dass du es änderst und dich dann gewundert, wieso keiner deine Gedanken umsetzt 😕

  4. Richtig! In beiden Fällen!

    Noch zur Musik. Von links nach rechts sieht man
    – Arctic Monkeys – Favourite Worst Nightmare
    – Kaiser Chiefs – Yours Truly, Angry Mob
    – Bon Jovi – Lost Highway (ausgewählt wg der runden Ecken)
    – The Killers – Sam’s Town
    – The Wombats – A Guide To Love, Loss & Desperation
    – Martin Gallop – Strange Place Called Home
    – The Redwalls – De Nova

    Die Auswahl habe ich ein wenig in Bezug auf die Charts im vorherigen Beitrag und zu meinem CD-Projekt gewählt.

  5. Wuhahaha,
    ich höre die AMs manchmal
    Die Kaiser Chiefs mag ich sogar
    Bon Jovi geht natürlich auch
    The Killers find ich super
    Wombats sind niedlich, aber warum haben die ein „the“ davor?
    Ich sage besser nichts zu den letzten beiden, ich hoffe auch dass M. G. nicht soooo verbreitet ist, dass ich jetzt in deinen Augen ein Banause bin

    Und noch 2x richtig vermutet, das wird ein toller Sonntag, die Sonne scheint und sowas von reinzufällig läuft gerade von der Dion „All By Myself“ :^^:

  6. Ach, ohne „The“ wäre es keine Gruppe, kein zusammengehöriges Konglomerat. Dann wüsste man nicht, dass es sich um eben jene drei Wombats (bitte groß schreiben!!!) handelt!

    Zum Martin Gallop: der ist mal grad gar nicht bekannt. Ich hatte mir die Platte zwischen den Jahren zugelegt und die erste Single „All The Pop Songs In The World“ (läuft gerade öfter bei SWR3) in meinen Jahrescharts auftaucht (hab den Song ca. 30x am Stück gehört).

  7. „3 Wombats“ würde aber auch gehen und wäre eine Alternative zu den „The“s
    (War aber auch eher mit einem Augenzwinkern verbunden)

    Beruhigend, ich dachte schon das wäre ein ganz großer Künstler der.. irgendwas und den müsste man sowas von unbedingt kennen
    30x am Stück hören, kenn ich 🙂

  8. ooooh, wunderbare umsetzung! Und Dein Apfelbild ist so total anders geworden als meines, das finde ich absolut faszinierend!!

  9. Ui, auch sehr schön umgesetzt!
    Irgendwie schon komisch, dass ausgerechnet dieser Apfel so dominiert, schließlich gibt es ja noch andere Markante Dinge in dem Märchen! 😆 Aber sehr schön… Auch dein #01 ist toll!

  10. Sari, man beachte vor allem die Spiegelung: „Spieglein, Spieglein an der Wand…“ (hatte ich in der Beschreibung oben vergessen zu erwähnen)

    Mandy, meinst du der Apfel dominiert bei der Mehrzahl der Bilder oder jetzt hier in meinem Bild? Letzteres war einerseits Absicht (ist nunmal eines der Hauptthemen) und andererseits ließ sich das nicht anders arrangieren, so dass noch genug vom Fensterrahmen und der Spiegelung übrig blieb.

Kommentare sind geschlossen.