Alles weiß macht der Rau

In der ganzen Gegend sind Bäume und Wiesen mit Raufrost (oder Raueis) bedeckt und bescherte uns dieses Jahr sozusagen weiße Weihnachten. Das sieht von nah und fern beeindruckend aus und deshalb habe ich mal ein paar Bildchen gemacht (natürlich mit meinem neuen Stativ…) und präsentiere hier zwei davon. In Gimp habe ich ein bisschen rumgespielt mit den Farben, aber das waren nur kleinere Veränderungen. Die ganz große Version der Bilder (1,3 bzw. 1,6 MB) gibt es durch Klick auf das „Vorschaubild“.

Gezuckerte RoseRaufrost

Gerne hätte ich auch den hervorragenden Rehbraten fotografisch festgehalten, den wir heute im Kreise der erweiterten Familie kredenzt haben. Aber erstens wäre dem kein Foto geschmacklich gerecht geworden und zweitens wäre ein schnöder Rehbraten auch viel langweiliger als die herrliche gezuckerte Landschaft.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „Alles weiß macht der Rau“

  1. Also der Rehbraten hätte mich auch ohne optischer Geschmacksvisualisierung interessiert, aber die gezuckerte Natur hat auch ihren wunderbaren Reiz. 🙂

  2. Der Rehbraten war hoffentlich nicht mit Raueis bedeckt! 😉
    Schnee ist ja auch diesmal Mangelware, aber Raureif ist auch sehr schön!

  3. Hach, der Rehbraten! Der war wirklich gut! Überhaupt war Weihnachten wunderbar, gestern sogar noch mit Schnee. Darüber ist schon ein Beitrag in Vorbereitung (und ein Wildbraten spielt auch wieder eine Rolle 🙂 )

Kommentare sind geschlossen.