Wie die Zeit vergeht…

Erster GeburtstagErster Geburtstag

Man mag es kaum glauben, aber vor zwei Jahren habe ich hier meinen ersten Beitrag verfasst. Zeit für eine kleine Rekapitulation.

Ein paar Statistiken – oder so

Viele Zahlen zum Blog wird es hier und jetzt nicht geben, da mich das irgendwie nicht mehr interessiert. In den letzten Wochen habe ich fast gar nicht mehr auf meine Statistiken geschaut und ich bin auch bei keinem Blogdienst mehr angemeldet[1]. Vor ein paar Monaten habe ich mal einen Statistik-Beitrag verfasst. Seitdem sind wieder ein paar Besucher, Beiträge und Kommentare hinzugekommen, aber das finde ich jetzt nicht wirklich erstaunlich.

Warum interessiert mich das nicht mehr so sehr? Seit Anfang des Jahres sind die Besucherzahlen und der Bekanntheitsgrad meines Blogs stetig angestiegen. Die Steigerung wurde natürlich immer geringer und mittlerweile bin ich bei einem komfortablen Zustand angekommen, wo einerseits mein Ego zufrieden gestellt ist und die Sache andererseits noch überschaubar bleibt. Das geht sicher vielen so, oder?

Völlig neue Welten

Im Laufe der zwei Jahre habe ich eine Menge netter Leute kennen gelernt und es kommen ständig neue hinzu – das ist ja die Natur der Blogospähre. Ein ganz dickes Dankeschön an alle an dieser Stelle![2] Auf die meisten bin ich durch diverse Aktionen und Paraden aufmerksam geworden und deshalb mache ich auch gerne bei interessanten Projekten mit.

Wenn es um Aktionen geht, dürfen natürlich die Glühweinjunkies nicht fehlen. flash hat im Januar zum ersten Mal kommentiert, hat nicht locker gelassen und ist immer noch mit großen Abstand der häufigste Kommentator. Den größten Schub hat wohl die GSDS-Aktion gebracht, durch die ich viele Blogbekanntschaften geknüpft habe und durch die mein Blog (endlich) einem breiteren Publikum bekannt wurde.

Darf ich dann eigentlich rechtmäßig vom zweiten Geburtstag sprechen? In den ersten acht Monaten habe ich im Durchschnitt nur zwei Beiträge pro Monat verfasst. Zwei Beiträge pro Monat! Zwischenzeitlich habe ich soviel am Tag produziert, doch jetzt hat es sich auf einen Beitrag pro Tag eingependelt. Ich hab die ganze Sachen eben sehr (sehr!) langsam angehen lassen und ich würde es wohl auch wieder so machen. Zumindest ungefähr.

Ein interessanter Aspekt im Zusammenhang mit dem Start meines Blogs ist vielleicht noch, dass ich ursprünglich mit Movable Type[3] bloggen wollte. Aber mein damaliger Hoster brachte nicht die nötigen Voraussetzungen mit und deshalb habe ich eben mit WordPress angefangen. Und ein bisschen kenne ich mich damit jetzt auch aus.

Jetzt wird gefeiert

Sektflaschen

Nehmt Euch was von dem Kuchen oben und dann köpfen wir die Sektflaschen (die sollten reichen, oder?) Auf besonderen Wunsch wird auch Ramazotti gereicht…

Bildquellen: Pixelio

  1. Naja, fast. Wenn man einen Blick in den Footer wirft, da gibt es den Topjunkie-Button! []
  2. Es wären zu viele Namen, um alle aufzuzählen. Wer sich angesprochen fühlt, darf sich auch gedrückt fühlen! []
  3. MT ist ja momentan in aller Munde, weil es jetzt auch Open Source wurde. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

15 Gedanken zu „Wie die Zeit vergeht…“

  1. Herzlichen Glückwunsch, liebe Julia! Du legst ja ganz schön los, richtig große Sektflaschen mit Naturkorken! Ich bin beeindruckt! Prösterchen denn auch und noch viele schöne Blogstunden 🙂

    Btw: Wenn der flash hier zum gratulieren auftaucht, schick ihn bitte zu mir. Wir müssen die Scheidungsmodalitäten besprechen, der Brösel hat meinen Geburtstag vergessen! 🙁

  2. Danke für die lobende Erwähnung, aber ich habe mit deinem Erfolg zu tun als du mir zuschreibst. Ich habe dich nur als erster entdeckt.

  3. Also liebe Julia, ich hatte es gestern in meinem Blog schon mal bewundernswert erwähnt, dass ich bloggen für sehr schwierig halte. Wenn ich dann aber Deine Produktivität sehe und deine Kontinuität mit der Du immer wieder interessante Beiträge „produzierst“, dann möchte ich an dieser Stelle mal den Hut ziehen und mich gaaaanz tief verbeugen. Herzlichen Glückwunsch zum Zweiten. Ich habe den Ersten noch vor mir und bin froh, wenn ich den Zweiten noch erlebe.

  4. Pingback: Stöckchen
  5. Hi JuliaL49, ich bin ja noch nicht allzu lange hier, aber ich gebe zu, ich fühle mich wohl hier und bewundere deine Beiträge, die immer sehr liebevoll recherchiert und ausgeführt sind. Glückwunsch und weiter so!

    Und da ich heute leider zu spät bin, muss ich wohl nun zusehen, ob noch Kuchen da ist. Ich liiiiiebe Kuchen.

    Grüße von der Orangeside
    Dee

  6. Besten Dank Euch allen und hoffentlich seid Ihr nicht zu übervoll (in jeder Hinsicht…).

    flash -> Flocke!!!

    Dany, das geht echt schneller als man denkt 🙂 (sowohl Geburtstag als auch interessante Beiträge – irgendwann erscheint alles bloggenswert!)

    Dee, du bist doch gar nicht zu spät!

Kommentare sind geschlossen.