Musik und Feeds im Einklang

Genau in dem Moment, wo ich den Linktipp von Jason Kottke lese, erklingen die ersten Takte von Just Like Honey der Jesus and Mary Chain. Was haben diese beiden eigentlich völlig verschiedenen Dinge miteinander zu tun? Der Link verweist auf einen findigen Menschen, der herausgefunden hat, was Bill Murray ins Ohr von Scarlett Johansson flüstert am Ende von Lost in Translation. Und welcher geniale Song wird danach angestimmt?!?

Link zum Video mit der aufgelösten Flüsterei und hier das Video zum grandiosen Song:

—————-
Now playing: The Jesus and Mary Chain – Just Like Honey
via FoxyTunes

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Musik und Feeds im Einklang“

  1. Das wurmt mich nun schon seit mehr als 2 Jahren, dass ich nicht weiß, was er ihr da ins Ohr murmelt. Im übrigen finde ich den Film gerade auch wegen seiner musikalischen Untermalung ganz schön. Da passt irgendwie alles wie die Faust auf’s Auge – wenn ich diese Sprichwort mal bemühen darf.

  2. Na, aber die Auflösung jetzt ist nicht sonderlich spannend, oder?!?
    Ich fand es dramaturgisch ganz geschickt gemacht, dass es nicht verraten wurde, denn in der Fantasie ist es ja immer schöner und grandioser 🙂

    Und die Musik ist wirklich einsame Spitze. Obwohl ich den obigen Song mit Abstand am besten finde. Aber deswegen habe ich mir die Tage auch zwei Boxsets mit genau dieser Musik zugelegt (da kommt noch ein Beitrag zu…)

  3. Du hast recht. Dass es nicht zu verstehen ist, macht aus der Beziehung zwischen den beiden etwas ganz besonderes. Aber ich finde die Auflösung auch nicht schlecht und denke, dass es dem Film jetzt keinen Abbruch tut. Ich mag beides – ich bin Waage! 😉

    Außerdem bin ich natürlich froh, dass er überhaupt was sinnvolles gesagt hat und nicht nur: „Ey, Scarlett, Gott sei Dank sind die Dreharbeiten endlich beendet. Kommste mit was trinken?“

  4. Nana, Chlorine. Den Film kann (und muss) man sich angucken!

    Mit den Frisuren muss ich mal guggn…. Da würde ich allerdings spontan mal Pop! Goes my heart empfehlen.

  5. Oha, gestreng… vielleicht nächstes Jahr! 😉

    Ich meinte auch, dass ich solche Frisuren außerhalb der Mattscheibe gerne sehen würde.

Kommentare sind geschlossen.