Blogprojekt: 3 tolle Blogs, die kaum jemand liest

Blogprojekt: 3 tolle BlogsSodele, wird Zeit, dass auch ich drei meiner Favoriten willkürlich gewählte Blogs vorschlage, die angeblich von kaum jemand gelesen werden. Die Aktion wird veranstaltet vom Upload-Magazin und bisher gibt es sehr viele Teilnehmer[1] und fast alle vorgestellten Blogs sind wirklich lesenswert.

Nun aber zu meiner Auswahl. Wie gesagt, das ist eher willkürlich und die Wahl fiel schwer. Deshalb habe ich Blogs gewählt, die ich erstens schon lange lese und wo ich (mehr oder weniger) regelmäßig kommentiere und die zweitens in dieser Kategorie eher weniger Leser und Besucher als andere Blogs haben. Ein weiterer Grund ist, dass sie ihr eigenes Ding durchziehen und nicht künstlich Besucher anlocken wollen. Im Beitrag bei Upload heißt es dazu

Jeder kennt doch solche Blogs: Man mag nicht auf sie verzichten, man liest sie gern, aber aus irgendeinem Grund sind sie ein Geheimtipp. Du kannst diese Geheimtipps nun öffentlich machen.

Die folgende Auswahl ist rein subjektiv und beruht auf einer kurzen, aber unvollständigen und unzureichenden Recherche. Sollte sich aufgrund dessen einer der drei zu Unrecht in dieser Liste aufgehoben fühlen, dann werde ich ihn gerne aus der Liste nehmen und jemand anders dafür reinnehmen[2]!

Caesar

…schreibt über persönliche Dinge und auch öfter mal über sein Biochemie-Studium (was mir gefällt, da ich ja eine Affinität in diese Richtung habe). Dazwischen finden sich einige Beiträge mit Rezepten und Computertipps. Und natürlich das eine oder andere Stöckchen, das ich rübergeworfen habe! Alles in allem eine gelungene Mischung und auch die Optik des Blogs gefällt mir sehr gut.

Screenshot vom cBlog

Uwe

…kämpft gerade mit dem Abitur und lässt sich darüber öfter mal aus, aber auch seine Filmkritiken sind wunderbar. Der Schreibstil ist unglaublich eloquent und ich frage mich immer wieder, wo er nur solche Formulierungen her nimmt. Uwe, diese Lobhudelei bitte nicht zu Kopf steigen lassen!

Screenshot von Uwes Blog

Luto

…hat mit dem interessanten Titel Ne(s)t(z)verschmutzung für Anfänger schon mal einen Stein im Brett. Die Themen sind bunt gemischt, immer interessant (auch wenn ich nicht so oft kommentiere wie bei den beiden oben, lesen tu ich alles!) und dabei alles andere als 08/15.

Screenshot von Lutos Blog

Noch ein Wort zum Schluss, da wir es hier ja wieder mit einer Aktion zu tun haben, die viele Links bringen wird und deshalb von einigen nicht so gern gesehen wird. Ich sehe in dieser Aktion aber eine wundervolle Möglichkeit, neue Blogs kennenzulernen. Wer nicht mitmachen möchte, kann es ja bleiben lassen und wer sowas gar nicht lesen möchte, der überspringt halt die Beiträge.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch erwähnen, dass ich meine Blogroll gewissenhaft pflege, d.h. ich nehme ab und zu neue Blogs auf, die ich schon seit einer Weile aufmerksam lese und die mir positiv aufgefallen sind. Wer also drauf ist darf sich glücklich schätzen[3]. Wer nicht drauf ist, der sollte nicht verzweifeln, denn wenn ich denjenigen auf meinem Radar (sprich in meinem Feedreader) habe und auch da behalte, der kann damit rechnen, demnächst aufgenommen zu werden.

  1. Da wird die Anzahl meiner Feeds wieder sprungartig in die Höhe schnellen, denn man sollte ja davon ausgehen, dass ich die meisten vorgestellten Blogs noch nicht kenne! []
  2. Ein kleines unmoralisches Angebot, höhö []
  3. Oder auch nicht, je nachdem ob man es als positiv einschätzt, einen Link von mir zu haben. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Blogprojekt: 3 tolle Blogs, die kaum jemand liest“

  1. Vielen, vielen Dank, ich fühle mich wahnsinnig geehrt! *verbeug*

    Meine Leser sind mehr im Verborgenen, das sagen mir meine Userzahlen und die Zugriffe auf meinen Feed, aber über jeden neuen freu ich mach natürlich 😉
    Deine anderen beiden Empfehlungen werde ich mir mal genauer ansehen, denn schlecht können die nicht sein, wenn du sie liest.

  2. Ich hoffe du hast ein Glas zur Hand, Julia, hast mich im richtigen Moment erwischt und ich würde sagen: verneigenden Dank und Prösterchen! 🙂
    (Verdammt. Keinen präsentierbaren Header gehabt bei der Aufnahme. Dann steh ich mal dazu, das muss so sein!)

    David.. hmm, vielleicht ist das meine Geheimsprache, die mir eine gewisse Restanonymität gewährt, sofern man davon überhaupt sprechen darf?
    Oder aber die Erleuchtung kommt etwas später über dich, abwarten 😀

  3. Caesar, du machst ja keine öffentlichen Angaben über Besucher und Feedleser und deswegen war es schwer einzuschätzen. Aber selbst wenn, hätte ich dich trotzdem empfohlen 🙂

    Uwe, dieser Header war genau der, den ich zeigen wollte 🙂 Ist mal was anderes und ziemlich cool.

    Was deine „Geheimsprache“ angeht … Die Verschwurbelungen sind auf gewisse Weise interessant (Stichwort Markenzeichen) und solange es nicht übertrieben ist, hat man noch eine Chance auf „Erleuchtung“ 🙂

  4. Hallo Julia,

    vielen lieben Dank für die Blumen, ich fühle mich als „Blogneuling“ (die Nestverschmutzung gibt es ja erst seit Februar ’07) wirklich geehrt. Und bei Caesar und Uwe werde ich jetzt auch mal reinschauen 🙂

Kommentare sind geschlossen.