Mobiles Blogging: ein teurer Spaß

49 Suns in mobilVor drei Wochen habe ich mich ans Experiment Moblogging gewagt, indem ich mit meinem PDA per Bluetooth übers Handy inst Internet gegangen sind. So weit, so gut.

Gestern bekam ich die Quittung dafür, sprich laut Handyrechnung kostete mich der ganze Spaß 40 Euro. Einmal der Versuchung erlegen und schon die negativen Seiten erfahren. Das kommt davon, wenn man einen Handytarif hat, bei dem man nur bezahlt, was man auch verbraucht. Normalerweise ist dieser Tarif ideal für mich, da ich kaum selber anrufe und nur wenige Kurznachrichten verschicke. Und nie, nie online gehe. Also normalerweise. Hätte ich dagegen einen Volumen- oder Datentarif, hätte ich nur fünf Euro bezahlt. Allerdings jeden Monat. D.h. wenn ich die nächsten sieben Monate kein Internet über Handy nutze, habe ich das Geld wieder raus.

Oder so ähnlich. Ist eine Milchmädchenrechnung, ich weiß. Ich ziehe jedenfalls für mich das Fazit: Internet und Handy gehören nicht zusammen!

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

14 Gedanken zu „Mobiles Blogging: ein teurer Spaß“

  1. Ging mir genauso. Wollte mal ein bissel mit dem Handy rumspielen und ausprobieren wie das nun so ist, via Handy auf meine Mails mittels POP3 abrufen und so. War auch ganz spaßig und hat wunderbar geklappt.
    Bis ich denn die erste Rechnung bekommen habe. Vom Tarif her habe ich auch so einen Tarif für wenig Telefonierer und SMS Verschicker.
    Ja und da hauten meine Mail und Internetexperimente mit dem Handy dann auch ganz schön rein.

  2. Ich habe mein Handy noch nie fürs Netz genutzt warum auch immer vielleicht auch einfach deshalb weil mein Bildschirm zu klein ist um wirklich was zu erkennen 🙂 besser scheint es aber zu sein denn es ist so günstiger

  3. Ich lege mir jetzt im November einen €5,- Datentarif zu. Das erscheint mir äusserst günstig, denn ich kenne solche €40,- Spielchen. Im zuge dieser Tarifoption gibts natürlich das passende Handy fürs surfen dazu. Ein paarmal im Monat kurz in den Blog geschaut und es hat sich schon rentiert. Bei den Hanys stehen derzeit Nokia N73(teuer), Nokia 6288, Nokia 6300 (billigstes) und Sony Ericcson W810i zur auswahl. Ich werde sicherlich darüber berichten. Freue mich jedenfalls auf eine Veränderung. 🙂

  4. @andi
    Man glaubt gar nicht, für wie wenig surfen man so viel bezahlt!

    @ela
    Immer schon die Finger von lassen 🙂

    @dandu
    ja, ein neues Handy macht immer Spaß 😉 Ich kann dir sagen, dass du mit einem W810i zwar leicht ins Internet kommst und auch Mails abrufen kannst, aber der Bildschirm ist doch recht klein.

  5. ich hab aktuell so ein MDA-Vario Teil mit WM5 und ausziehtastatur. Dank 30 MB Flat kann man zur noch schon mal was anstellen. so wie es aussieht gibt es nächtstes monat das nokia E90 (der neue comunicator) mit 800 pixel bildschrimbreite und „vollwertiger“ tastatur, da könnte das dann richtig spass machne….

  6. Jo wird sicher imemr günstiger werden. Ich kann mit meinem Handy auch online gehen und ich bin ziemlich fasziniert davon! Dass sowas möglich ist find ich echt klasse. Ich hatte aber keine höhere Rechnung ^^

  7. Ich habe meinen Ogo, der kann zwar nur GPRS und WAP (bzw. runtergerenderte HTML-Seiten), aber da ist ne 10 EUR-Dauerflat mit inbegriffen.
    Also muss ich mir ums Online-Sein keine Gedanken machen. Bei meinem exessiven Surfen auch besser so 😉

  8. crosa, den Communicator kann man ja nicht mehr als Handy bezeichnen, oder? Ich halte es eigentlich auch wie Flocke, dass ich damit telefonieren (und simsen) möchte. Ok, ich mache mal ein Foto oder höre Musik, aber nur wenn das eigentlich dafür vorgesehene Gerät gerade nicht zur Hand ist.

    Es ist echt so, dass man dafür [Internet mit Handy] abgezockt wird. Gigi Dag, wie hast du das denn geschafft, dass du nicht mehr zahlen musst ?!?

    Phil, was heißt „nur“ GPRS, das ist doch auch recht flott zum Lesen. Aber mit einer Flatrate ist es natürlich (fast) egal, wie schnell das geht.

  9. @juliaL49
    ich brauch das ding um zur not auch in der firma auf server zugreifen zu können. auf der aussenseite hat das teil quasi ein seperates „telefon“. es ist auf jeden fall eher ein smartphone als ein normales mobiltelefon (ich hasse das wort handy welches es so eigentlich auch gar nicht gibt)

  10. Ich weiß auch nicht…ich hab Onlinerechnung und bin zu faul das immer nachzukucken. Hab nur gemerkt dass der Betrag der abgebucht wurde genauso hoch war wie sonst. Hab auch keine Daten transferiert oder so, bin nur ein bisschen rumgesurft

  11. Wenn ich mir das iPhone anschaue, finde ich schon das Internet und Handy zusammenpassen. Aber ok, wer weiß was T-Mobile und damit anfang November für utopische Preise auftischt. Angeblich soll das Paket mit Datenflat (Internet), frei SMS, Gesprächsguthaben unter 50 Euro kosten.

    Ich lasse mich überraschen. Ansonsten habe ich ja meinen iPod Touch fürs mobile Bloggen. Es ist immer wieder erstaunlich wieviele Hotspots wir hier im Ruhrgebiet haben. 😀

  12. Sascha, das Paket klingt preisgünstig für jemanden, der wirklich viele telefoniert, simst und online geht. Wer das Handy geschäftlich nutzt (wie Crosa), für den lohnt sich das wahrscheinlich. Doch der Großteil der „normalen“ Handybesitzer wird das zu viel sein.
    Vor allem wenn man dann noch mehrere Hundert Euro alleine für das iPhone hinblättern muss.
    Kannst du die Hotspots umsonst nutzen?

Kommentare sind geschlossen.