Normalisierte Last.fm-Charts

Bei Florians Kreativrauschen bin gerade[1] auf einen interessanten Service gestoßen: den Last.fm Normaliser. Wie funktioniert das?

A little application to rank your favourite artists and albums by an estimation of how long you have spent listening to them. The form below takes your last.fm username, gets the lists of your favourite artists or albums and estimates the time you have spent listening to each of them based on the average track length. The resulting table shows the rankings based on the estimated listening time.

Dann wollen wir mal analysieren. Ich habe beide Möglichkeiten (Künstler und Alben) ausprobiert und jeweils die Gesamtzeit gewählt (es gehen auch 12/6/3 Monate). Bei den Künstlern passiert in den Top 10 nicht sehr viel, die werden nur etwas durcheinander gewürfelt[2]. Alle Künstler in den Top 10 habe ich mehr als 20 Stunden (=1200 Minuten) gehört. Klingt nicht nach so viel, aber bei mehreren Hundert verschiedenen Künstlern will das schon was heißen.

Ein paar Worte zu den Chartspositionen. Gefallen sind „ältere“ Künstler (Elvis Presley, Johnny Cash, The Beatles), die ihren Hauptoutput in den 50ern und 60ern hatten. Das ist wenig verwunderlich, denn die Songs damals waren selten länger als drei Minuten, während später auch vier-und fünf-Minüter keine Seltenheit waren. Ausnahme bildet die Punkmusik und die beiden Vertreter in dieser Liste sind auch entweder gefallen (The Replacements) oder gleich geblieben (The Clash). Ok, beide haben nicht durchgängig Punk gemacht und sind später auf anderen Pfaden gewandelt, aber für diese Liste reicht der Einfluss.

Ob nun meine Vermutungen bzgl. der Platzierungen stimmen oder nicht, hier ist jedenfalls die Liste:

Normalisierte Last.fm Künstler-Charts

Die nicht normalisierte List mit 500 Einträgen gibt es auf der Last.fm-Künstler-Charts-Seite

Normalisierte Last.fm Album-ChartsEin wenig mehr Bewegung gab es in den Album-Charts. Eigentlich nur Aufsteiger, nur ein Absteiger um einen Platz. Da das Bild zu breit war, um es hier in Gänze einzufügen, muss ein Vorschaubild (Klick zum Vergrößern) genügen. Auffällig ist hier sofort die Fleetwood Mac-Lastigkeit (Platz 1,2,3,15 und auf Platz 20 ein Tribute-Album). Aber auch Bon Jovi sind mit zwei Alben plus zwei Soloalben vertreten.

Es fehlen allerdings zweizehn Alben. Ersichtlich wird das daraus, dass zwar die ersten 50 Einträge verarbeitet werden, aber nur 40 in der Liste auftauchen. Bei mir betrifft das leider auch mein meist gehörtes Album (Billy Bragg – Must I Paint You A Picture?) und ein weiteres Bon Jovi-Album (Platz 5: 100,000,000 Bon Jovi Fans Can’t Be Wrong). Das kann nun entweder daran liegen, dass die Alben nicht gefunden wurden (laut Florian wird bei MusicBrainz gesucht) oder weil sie zu viele Songs enthalten (in obigen Fällen genau 50).

Wieder gibt es die nicht normalisierte Liste auf meiner Last.fm-Album-Charts-Seite mit 100 Alben.

Mit der Problematik der meist gehörten Alben vs Alben mit vielen Songs habe ich mich bei den Jahrescharts 2006 beschäftigt.

Und auch ein Blick in die Zukunft sei an dieser Stelle gestattet, wo wir gerade bei Musik sind: ein Beitrag über den Vergleich von MediaMonkey und iTunes ist in Vorbereitung und sollte morgen oder spätestens am Dienstag fertig sein. Damit Ihr auch wisst, mit welchem Player ich die viele Musik anhöre 😉

  1. Musste im Feedreader über 1000(!) Nachrichten aufholen und da purzelte dieser Beitrag vom Mittwoch erst heute in mein Gesichtsfeld. []
  2. Platz 3 fehlt, denn das ist bei mir der NDR2 Münte und der wird nicht gezählt. Also gehen die Top 10 hier bis zu Platz 11 []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker