Schokoladenstöckchen

Da ich unterwegs bin, gibt es an dieser Stelle einen vorbereiteten Beitrag. Was eignet sich besser dazu als ein Stöckchen? Wieder ein Süßholz, das sowohl bei Josie als auch bei Julia E. zur freien Verfügung liegengelassen wurde und von mir zu dieser Gelegenheit aufgeklaubt wurde. Da es um Schokolade geht, musste ich zugreifen!

1. Magst du Schokolade
Ist die Erde eine Kugel? Ist der Papst katholisch?

2. Was sind deine Lieblingssorten/-hersteller?
An Sorten mag ich eigentlich alles mit Zartbitter (50-60%) und alles mit Pfefferminz, Cappuccino und Trüffel. Ein Hauch von Alkohol kann auch nicht schaden. Hersteller sind mir eigentlich egal, Hauptsache lecker.

3. Dunkel, hell oder weiß?
Dunkel! Aber durchschnittlich dunkel, d.h. schon über 40% Kakaoanteil, aber nicht mehr als 70%, das wird dann wirklich zu bitter. Weiße Schokolade auch in einigen Fällen, z.B. mit Knusper.

4. Würdest du gerne mal über Nacht in einer Confiserie eingeschlossen sein?
Jein, denn einerseits würde ich mich garantiert überfressen und dann vielleicht keine Schokolade mehr sehen können, aber andererseits wäre das schon ein wahr gewordener Traum.

So, bediene sich wer mag (im wahrsten Sinne des Wortes!) und die üblichen Verdächtigen wissen ja, dass sie gemeint sind.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

Ein Gedanke zu „Schokoladenstöckchen“

  1. Pingback: cBlog

Kommentare sind geschlossen.