Völlig uninspiriert

Eigentlich könnte ich ellenlange Beiträge über MediaMonkey 3.0 beta 2 schreiben, wovon ich überaus begeistert bin. Und als Sahnehäubchen einen Vergleich mit iTunes 7.4 anstellen. Das würde wirklich lesenswert werden. Garantiert! Aber das würde heißen, dass ich meine Notizenliste in einen ansprechenden Beitrag umformulieren müsste!

Und dann könnte ich noch diese fantastische Serie 10 Songs Of My Life, die allerorten gestartet wurde hier auch starten. Ein paar Songs würde ich zusammenbringen. Aber dann müsste ich ja was schreiben!

Und dann gibt es noch diese geniale Blog-Parade, die aufruft, einen Songtext zu interpretieren. Da fallen mir gleich ein halbes Dutzend Songs ein, die ich mal gerne so richtig auseinander nehmen würde. Aber das würde ja heißen, dass ich was schreiben muss!

Politisch ist ja auch Einiges los, doch dazu wurde an anderen Stellen schon so ziemlich alles gesagt (und auch besser formuliert als ich das jemals gekonnt hätte). Wenn ich das toppen wollte, müsste ich schon was richtig Gutes schreiben und das würde ja Arbeit bedeuten!

49 Suns-Startseite als GraphEine Lösung wären da sicherlich lauter uninspirierte Stöckchen. Doch die zwei, die ich ganz gut fand, hebe ich für nächste Woche auf, wenn ich unterwegs bin. Ha, da fällt mir ein, wo man seinen Blog als Blume darstellt (d.h. die Tags in einer Baumstruktur in verschiedenen Farben angezeigt bekommt). Die Webseite dafür ist zwar schon uralt und ich habe das auch schon öfter gemacht, aber noch nicht mit meinem Blog, von daher jetzt hier ein hübsches Bildchen (Klicken für Vergrößerung).

What do the colors mean?
blue: for links (the A tag)
red: for tables (TABLE, TR and TD tags)
green: for the DIV tag
violet: for images (the IMG tag)
yellow: for forms (FORM, INPUT, TEXTAREA, SELECT and OPTION tags)
orange: for linebreaks and blockquotes (BR, P, and BLOCKQUOTE tags)
black: the HTML tag, the root node
gray: all other tags

Neuer VersuchNachtrag: cimddwc wies mich darauf hin, dass ich nicht lange genug gewartet hatte, damit alle Überschneidungen im Graphen aufgelöst waren. Tatsächlich hatte ich nur die Entstehung der Knoten abgewartet und danach nicht mehr gesehen, dass da noch laaaaangsam noch eine Entzerrung stattfand. Also wurde das Tool nochmal angestoßen (Klick für Vergrößerung). Interessant ist (neben der verbesserten Übersichtlichkeit), dass eine leicht andere Aufteilung entstanden ist, durch eine Vertauschung der Achsen. Und es ist peinlich, dass da was Rotes drin ist (Tabellen sind bäh). Aber in diesem Fall hoffentlich gerechtfertigt, da die enthaltenen Daten mit einer solchen Darstellung am besten zur Geltung kommen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Völlig uninspiriert“

  1. Du schreibst also rund 250 Wörter darüber, dass du nichts schreiben willst – auch ’ne gute Idee. 😀 Ich hatte mich da am Dienstag mit ’ner „Zeitung“ begnügt…

    Bei der „Blume“ hattest du aber nicht genug Geduld (die man da leider reichlich braucht), die großen Überschneidungen rechts hätten sich sicher auch noch aufgelöst. 🙂

  2. Ja darüber schreiben, dass man nix schreibt ist schon eine Kunst 🙂

    Zur Blume: ich hatte extra gewartet und es hatte sich scheinbar nix mehr bewegt. Ich guck nochmal.

    Zur Zeitung: das werde ich das nächste Mal machen. Ist eine gute Idee, wie ich noch am Dienstag gedacht hatte. Doch bis heute ist eine lange Zeit, da hatte ich das wieder vergessen 🙂

Kommentare sind geschlossen.