Ausgewogene Goldbären an der Ostsee

Gummibären an der Ostsee

Aus Statistikgründen und zur genaueren Untersuchung eines angeblichen Skandals wurde aufgerufen, die neuen Goldbären auf ihre Verteilung zu testen. Bisher wurden zwischen 128 und 136 Bären pro Tüte entdeckt. Donvanone hat als Erster berichtet von den neuen Bären, aber leider keine genauen Zahlen geliefert. Doch Sebbi (Bayern), Flocke (Berlin), flash (Sachsen-Anhalt) und natürlich Neri (Sachsen) lieferten Zahlen und es ergaben sich völlig unterschiedliche Verteilungen. Auch hier oben an der vorpommerschen Ostseeküste (am Bodden) ergeben sich völlig andere Zahlen, allerdings recht ausgewogen:

  1. 26x Erdbeere
  2. 23x Orange
  3. 23x Apfel
  4. 22x Zitrone
  5. 21x Ananas
  6. 17x Himbeere (erstaunlich – wird diese Geschmacksrichtung doch häufig als die beliebteste angegeben)
  7. Summe: 132

Mein Fazit: Gummibären mochte ich vorher nicht gerne und auch nach dem heutigen Genuss von ca einem Dutzend bin ich weiterhin davon überzeugt. Die sind einfach viel zu süß und wabbelig. Allerdings schmeckt mir die neue Sorte Apfel noch am Besten. Doch allen ist der unangenehme künstliche Geschmack gemeinsam und deshalb werde ich die restlichen unters Volk werfen.

Nachtrag ODER Stichwort Stichprobenumfang

Als diplomierte (Bio)Mathematikerin hätte ich es wissen müssen: ein Test reicht nicht aus. Aber dem Beheben dieses groben Fehlers liegt eher eine Gummibären-hungrige Leserin zugrunde, die angefragt hatte, ob ich die Reste an sie verschenken würde. Da ich jedoch obige Testmenge vorschnell gegen Othello-Kekse eingetauscht hatte, musste ich eine Tüte nachkaufen. Und das war gut so! Denn bei der zweiten Tüte ergab sich folgende völlig unterschiedliche Verteilung

  1. 28x Ananas
  2. 23x Zitrone
  3. 22x Orange
  4. 20x Erdbeere
  5. 20x Himbeere
  6. 19x Apfel
  7. Summe: (erneut) 132

Gesamtmenge

Addieren wir die zwei Stichproben, ergeben sich folgende Zahlen

  1. 49x Ananas
  2. 46x Erdbeere
  3. 45x Orange
  4. 45x Zitrone
  5. 42x Apfel
  6. 37x Himbeere

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

9 Gedanken zu „Ausgewogene Goldbären an der Ostsee“

  1. Irgendwie habe ich bisher immer das Gefühl,dass von der Sorte, die ich am wenigsten mag (Ananas) am meisten in der Tüte sind.Dank deines Hinweises werde ich das jetzt ab sofort auch statistisch untersuchen und nicht einfach drauflos essen.

  2. Tatsache, ich hab keine zahlen geliefert. Dabei hatte ich die doch extra gezählt… sehr merkwürdig. Müsste die Zahlen aber noch daheim rumliegen haben, kann sie dir dann hier gerne nachreichen. Ananas war auf jeden Fall nur sehr wenig vertreten, was ich sehr gut fand 😉

  3. Ich wollte ja auch… also zählen jetzt.
    Aber bevor ich anfangen konnte die Daten zu erfassen, habe ich schon genascht, und das hätte dann das Endergebnis ganz schön verfälscht. Ich schäme mich jetzt so!

  4. Hier die Hochrechnungen aus Ulm:

    1. 26x Himbeere
    2. 23x Erdbeere
    2. 23x Orange
    4. 22x Zitrone
    5. 20x Apfel
    6. 16x Ananas

    (also quasi die gleiche Reihenfolge wie bei dir, nur Platz 1 und Platz 6 vertauscht…)

  5. Hallo, also das ist mir auch schon aufgefallen, dass es nie die gleiche Verteilung ist. Was eigentlich nicht so schwer sein sollte. Aber solange das Gewicht immer gleich ist, passt das ja. Die vom Bonbonladen bei Kühlungsborn sind da clever, die wiegen einfach ab bevor es verkauft wird.
    Gruß Martin

Kommentare sind geschlossen.